Aus Bulimie rauskommen

3 Antworten

Hallo, also ich hatte bis jetzt nie eine Essstörung aber es ist schon ein guter schritt das du dir eingestehst das du ein komisches Essverhalten hast. Also ich bin normalgewichtig und habe auch Fressattacken also denke ich das das normal ist. Aber ich ühergebe mich danach auch nicht. Und was wichtig ist , gewöhne dir das schlechte Gewissen ab. Denn das ist in meinen Augen ein großes Problem für dich. Und du hast es dich geschafft deinen Willen sozusagen so zu manipulieren das du kaum isst und das muss doch auch anderstrum gehen oder? Ich glaube du schaffst es normal dich zu ernähren :)

Dankeschön,sowas motiviert auch schon. :) Diese fressattacken sind aber nicht mehr normal,also in der Menge. Doch heute habe ich mich danach nicht übergeben auch wenn's mehr als schwer ist. Doch ich denke das man nie aufhört wenn man sich nach jeder Attacke übergibt und wieder 'leer' ist und sich im Nachhinein dann doch wieder gut fühlt. Auch wenn ich mich eben gewogen hab und 2,5 Kilo mehr als sonst wog ... Aber es tut mir grade trotzdem gut es einfach mit Worten mal los zu werden.

0

Hallo:)

Bin Ehemalige Bulimikerin! Ich möchte dir die Warheit erzählen. Ich nehme dein Anliegen sehr ernst. Ich bitte dich aber auch darum, meine Hilfe auch ernst zu nehmen.

Bitte versuche das Erbrechen auf das Minimalste zu reduzieren. Das ist erstmal das Wichtigste. Du kannst daran sterben! Und glaub mir, du willst nicht sterben, sonst würdest du hier die Frage nicht stellen. Du erbrichst, um Druck abzulassen, um dir Schmerzen zuzufügen. Bist du dir echt so wenig wert, dass du das machst? Nein, bist du dir nicht. Du bist ein wertvolles Wesen, hast genau das gleiche Recht dich zu lieben und geliebt zu werden, wie jeder andere Mensch auf dieser Welt auch.

Schön, dass du das alles nicht mehr möchtest! Das ist der 1.Schritt zur Genesung. Du weisst, dass du krank bist. Krank ist jeder einmal, wichtig ist zu wissen, dass du gesund werden kannst. Frage dich einmal, wofür du denn dein Leben leben möchtest? Ja, du hast erkannt, du möchtest es nicht für das Essen leben, aber für was sonst?:) Ich bin mir sicher, da gibt es ganz viele Dinge, die du noch erleben möchtest.

Ich habe geschrieben, dass du mit dem Erbrechen aufhören solltest. Wie? Fragst du dich sicher. Nicht einfach, aber machbar. Zunächst will ich dir sagen, dass Rückfälle eintreten können. Gehe nicht mit dem Gedanken an die Sache ran, dass du nie wieder dich übergeben wirst, es kann immer wieder passieren, muss aber nicht. Aber nun zum entscheidenen Punkt: Du brauchst Ablenkung und du brauchst eine vernünftige Ernährung. Ganz ehrlich, ohne diese zwei Dinge wird nichts funktionieren.

1.Ernährung: Wenn du hungerst, kriegst du Fressanfälle. Wenn du Fressanfälle hast, ist die Warscheinlichkeit höher, dass du dich übergeben wirst. Ernährst du dich ausgewogen, bleiben die Fressanfälle aus und du übergibst dich nicht.

  1. Ablenkung: Sollte dich doch einmal ein FA überkommen, versuche dich abzulenken. Erstmal Wasser trinken, dir die Schuhe anziehen und raus gehen, frische Luft atmen, eine runde um den Block laufen, Buch lesen, Texte schreiben, Musik hören, mit Freunden was machen, Fragen hier beantworten, finde etwas, was dir Spass macht. Danach sieht die Welt schon ganz anders aus. Je öfter du standfest bleibst, desto normaler wird es. Auch hier ist wichtig zu wissen, dass Fressattacken kommen können, aber bei einer gesunder Ernährung höchstwarscheinlich ausbleiben!

Mir haben drei Mahlzeiten am Tag den Weg aus dem Abgrund geholfen. Ich habe minimal zugenommen. Mein Körper ist momentan schöner als je zuvor, denn ich bestimme was Schönheit ist.

Du bist momentan nicht deines Selbst. Du wirst von deiner Krankheit kontrolliert. Willst du nicht lieber die Kontrolle in die Hand nehmen und bestimmen, was du für schön hälst?

Ich kann dir sagen, dass ich tausend mal gefallen bin, auch dann, als ich nicht damit gerechnet habe, aber die Hauptsache ist, dass du tausend mal mehr wieder aufstehst. Sei verdammt stolz auf jeden Fortschritt, welchen du machen wirst! Es lohn sich so so sehr und das sage ich dir aus tiefsten Herzen, da ich mir Sorgen um dich mache und möchte, dass du gesund wirst. Du kannst jetzt etwas tun bevor die Zähne gelb werden, ausfallen, dein Magen blutet, du wirst sterben. Warum lässt du dir deine ganze Schönheit nehmen?

Denke mal darüber nach, was ich dir geschrieben habe. Ich möchte dir keineswegs zu nahe treten, ich möchte dich wachrütteln, weil du es verdienst zu leben! Bitte sei dir bewusst, was du dir wert bist, ich bin mir sicher, da schlummert Selbstliebe in dir.

Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Genesungsweg! Den wirst du gehen, da bin ich mir ganz sicher!!

Ich habe auch das Problem! :( Ich starte in den Tag und denke mir, heute schaffe ich es, heute werde ich mich nicht übergeben. Wenn ich nur die Kekse sehe, stopfe ich sie schnell in mich hinein und dann quält mich das schlechte Gewissen und laufe ins Bad. An manchen Tagen schaffe ich es, meisten, wenn ich sehr viel mit meiner Familie unternehme. Ich habe gehört, dass die Zähne von der ganzen Magensäure irgendwann rausfallen. Und das möchte ich garantiert nicht! Ich stelle mich vor den Spiegel und denke, nein du läufst jetzt nicht ins Badezimmer sondern machst liber Sport. Such dir am besten eine Vertraute Person, die dir hilft und mit der du regelmäßig isst. :-) Ist bei mir dadurch auch besser geworden. LG Alina

Dankeschön :-) ich habe immer direkt richtige fressattacken wo ich alles in mich hineinstopfe. Heute konnte ich mich nicht übergeben weil meine Mutter früher nach Hause gekommen ist und jetzt wieg ich 2,5 Kilo mehr :-( es ist schrecklich. Ja das versuche ich auch, ich nehme mir jetzt vor geregelter zu essen bzw dann wenn auch meine Eltern essen,denn oft esse ich nicht mit ihnen mit weil ich an anderen Uhrzeiten essen will oder anderes,was sich total komisch anhört wenn ich es mir so durch den Kopf gehen lasse. Ich gehe auch zum Psychologen aber das scheint nicht so viel zu bringen :-(

0

Ist das schon eine Form der Bulimie?

Ist es schon eine Form der Bulimie, wenn man regelmäßig unkontrollierte Fressattacken hat und dann versucht diesen Kalorienüberschuss durch viel zu wenig Kalorienaufnahme und teilweise viel Sport an den anderen Tagen auzugleichen? Und wenn man das Ganze vor anderen vertuscht und sie sogar anlügt?

...zur Frage

Ich übergebe mich nach jeden Essen aber ich habe keine fressattacken, habe ich trotzdem Bulimie?

Ich bin 14 Jahre alt, 1,60m groß wiege 50kg. Seit ca. 2 Monaten übergebe ich mich nach fast jeden Essen. Was normal für mädchen mit Bulimie ist aber die meisten mädchen haben auch FA's, die ich nicht habe. Daher meine Frage, habe ich trotzdem Bulimie ?

...zur Frage

Bulimie in klinik abnehmen?

Fast leichtes Übergewicht inzwischen, kann so nicht normal essen... Werde ich in der schön Klinik roseneck zum aufessen gezwungen oder kann ich da ein bisschen abnehmen, Bis ich schönes NG habe? (Ich will nicht mehr ins UG)

...zur Frage

raus aus der Bulimie und normal essen....

Hallo zusammen... Zur Vorgeschichte: ich hab 25 kg abgenommen und bin jetzt bei 57 kg bei einer Größe von 1.65...ich hatte in letzter Zeit öfter Fressattacken weil ich jeden Tag nur ca 500 kcal zu mir genommen hab..danach kam das schlechte Gewissen und ich hab erbrochen...so will ich nicht weiter machen und ich war beim Arzt... mein Arzt hat jetzt von mir abverlangt dass ich jeden Tag 1700-1900 kcal zu mir nehme...und da ich im Anfangsstadium bin es einfach ist das noch in den Griff zu bekommen...

Meine Frage an euch: ich kann doch nicht so einfach wieder so viel in mich herein stopfen ohne dabei zuzunehnen?:/

...zur Frage

Freiwillig in Klinik? (Essstörung, Bulimie)

Hey Leute! Ich bin 14 Jahre alt und habe seit 4 Monaten Bulimie, 6 Monate Magersucht, 1 Jahr Binge Eating und war sogar 4 Jahre lang adipös. Morgen ist mein 1. Termin beim Psychologen und wollte wissen, ob ich nicht in eine Klinik kann. Mir kommt es so vor, als hätte ich das Essen komplett "verlernt" und möchte das Essen und vor allem das Leben neu lernen. Das "Problem" ist, dass ich normalgewichtig bin. Wäre ein Klinikaufenthalt bei mir sinnvoll?

...zur Frage

Fühle mich nicht mehr schön - habe lebensfreude verloren

hallo!

ich bin weiblich und 20 jahre jung. vor einem jahr bin ich noch jedes wochenende mit meinen mädels ausgegangen und hatte spaß, hab mich schön gefühlt. seit ich aber mit meinem freund zusammen bin (und mittlerweile auch zusammen wohne) hab ich über 10 kilo (wahrscheinlich 15kg, trau mich nicht mehr auf die waage...) zugenommen... jetzt ist es so dass meine ganze lebensfreude daran verloren geht. ich trau mich gar nicht mehr richtig rauszugehen. und ausgehen (in discotheken so wie vor einem jahr) schon gar nicht mehr. Habe angst dass mich jemand von damals sieht und sich denkt "bor is die fett geworden!" , immerhin sieht man mir das gewicht sehr an, und ich bin mittlerweile nicht mehr normal sondern dick. meine freundinnen haben mich auch schon darauf angeredet ob ich schon wieder zugenommen hab, seitdem will ich mich auch mit ihnen nicht mehr treffen. In all die schönen klamotten die ich mir vor einem halben jahr teilweise erst gekauft hab und alle Sachen von damals passe ich nicht mehr bzw sind mir viel zu eng, oder ich gefalle mir darin nicht mehr.

Ich fühl mich einfach nur nutzlos und schäme mich für das was ich bin. Ich will einfach nur wieder spaß am leben haben, ausgehen und mich wohl und attraktiv fühlen dabei. Jetzt kommen sicher so antworten "dann nimm halt ab!" "ernährungsumstellung!" aber das ist nicht so einfach. Ich war damals (eigentlich seit meinem 13. LJ) essgestört, auf Dauerdiät, hatte bulimie. Ja und jetzt zahlt mir das mein Körper heim... Ich hab einfach nicht den Willen mich auf Diät zu setzen. Und eine langfristige ernährungsumstellung würde ich nicht durchhalten. Außerdem hab ich angst wieder in diese magersucht zu fallen... Essen macht mich zurzeit so glücklich, ist das einzige was mir im leben noch freude bereitet zurzeit... :(

Hilfe? lg, K.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?