Augenlid zucken und Kloß im Hals..?

5 Antworten

Hallo Tara 142,

diese zuckenden Augen sind in den meisten Fällen ein Zeichen von zu viel Stress und auch der Kloß im Hals spricht dafür.

Ich würde Dir trotzdem dazu raten, mal zum Arzt zu gehen, wenn die Symptome zu stark werden oder nicht weggehen. Nicht dass da etwas übersehen wird, was einer Behandlung bedarf.

Du weißt es wahrscheinlich selber, aber es liegt jetzt an Dir, den Stress so gut wie möglich zu reduzieren, Dir Zeit für Dich selber zu nehmen und auch essensmäßig Deinem Körper zu helfen, indem Du viel frisches Obst und Gemüse zu Dir nimmst, viele Ballaststoffe und vor allem solltest Du anregende Getränke wie Kaffee, Cola usw. vermeiden.

Ich wünsche Dir alles Gute

Augenzucken wird häufig von Stress und Übermüdung ausgelöst. Wenn du dich ansonsten wohl fühlst, kann man auch eine Augenentzündung ausschließen. Das kann bei dir also durchaus vom Stress kommen.

Ich hatte mal Augenzucken wegen Eisenmangel. Iss mehr Fleisch und Milchprodukte. Optional lasse von deinem Hausarzt ein Blutbild machen.

Angst beim Skifahren? Erneuter Skikurs oder aufhören?

Hallo,

Ich (weiblich, 16 Jahre alt) habe letzte Woche zusammen mit meinem kleinen Bruder (14 Jahre alt) einen dreitägigen Anfängerskikurs gemacht. Der erste Tag hat mir super viel Spaß gemacht. Da sind wir nur auf dem Anfängerhügel gefahren und ich konnte alles gut umsetzen, da der Hügel ja nicht steil war.

Am zweiten Tag sind wir dann nachmittags zu einer steileren Piste gegangen. Die Wetterverhältnisse waren auch eher suboptimal (Dauerschnee, schlechte Sicht). Da bin ich dann nach fast jeder Kurve hingefallen, da ich mich immer aus Angst unterbewusst nach hinten gelehnt habe und somit oft den falschen Ski belastet habe. Mein Bruder und mein Skilehrer haben mir dann Sicherheit gegeben und ich habs weiter versucht, aber es wollte einfach nicht klappen. Meine Angst und Unsicherheit wurde immer größer. Mein Bruder, der genauso wenig Erfahrung wie ich hatte, konnte da schon locker die steilere Piste sturzfrei fahren. Dadurch habe ich mir noch mehr Druck gemacht. Generell mache ich mir immer viel zu viele Gedanken und bin ständig enttäuscht wenn etwas nicht gut klappt. Vor jeder Abfahrt stand ich mit Tränen in den Augen vor der Piste, aus Verzweiflung und Angst. Am dritten Tag lief es dann etwas besser, ich habs auch einmal sturzfrei runter geschafft.

Mein Bruder will jetzt im Februar nochmal Skifahren gehen und meine Eltern wollen, dass ich es auch nochmal versuch. Aber allein bei dem Gedanken, nochmal eine steilere Piste runter zu fahren, bekomme ich einen Kloß im Hals und schiebe Panik. Meine Mutter ist der Meinung, mit der Übung verschwindet die Angst aber ich hab das Gefühl, ich bin auch einfach talentfrei was das Skifahren angeht. Allerdings hat meine Mutter auch viel Geld für die Skiausrüstung ausgegeben um mir das zu ermöglichen und ich will das jetzt nicht umsonst gemacht haben.

Also: Was denkt ihr, sollte ich nochmal einen Skikurs machen und versuchen meine Angst zu überwinden oder es einfach sein lassen? Habt ihr vielleicht Erfahrung mit Angst beim Skifahren?

...zur Frage

Ist es nach 3 Monaten immer noch die Bronchitis?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe vor ca. 3 Monaten mit einer schon 3 Wöchigen Bronchitis zum 2.Mal meinen Hausarzt besucht, da es nach der letzten Untersuchung keine Verbesserung gab. Insgesamt wurde ich 2 Wochen (aufgeteilt in den 3 Monaten) Krankgeschrieben. Die Ärzte sagten die Bronchitis würde sich halt einfach einwenig in die Länge ziehen.

Ich hab es einfach so hingenommen, weil ich dachte das Ärzte schon wissen würden was sie tun und sagen.

Aber seid ca. 1 1/2 Wochen wird es immer schlimmer. Ich bin schon durchgehend seid mitte/ende juli am husten (mit Auswurf). Es fühlt sich an als hätte ich einen Kloß im Hals der mit luft weg sperrt. Der Husten ist morgens am schlimmsten und ich bin schnell aus der puste beim treppen laufen aber auch in Ruhigen Situationen bekomme ich zum Teil Atemnot. Ich habe Glieder und - gelenkschmerzen und sobald ich rede, mich bücke, etc. habe ich kräftige Schweißausbrüche die ich nicht mehr kontrollieren kann. Vor einigen Jahren waren ich noch ein Migränepartient und jetzt seid ein paar tagen habe ich das Gefühl Migräne zu bekommen aber das es nicht wirklich ausbricht ( druckgefühl am kompletten kopfbereich ). Meine Augen sind glasig geworden und teilweise habe ich für einen kleinen Augenblick starke stechen im Herz/nieren/Gebärmutter bereich. Mein Körper ist ständig erhitzt obwohl mir kalt ist. Ist das wirklich noch die Bronchitis? ( randInformation: ich rauche seid 3 1/2 Jahren. Ich möchte aber bitte keine absurden antworten wie "ist nur raucherhusten" )

Ich möchte nur eine Meinung haben, Weil ich das Gefühl habe in letzter Zeit den Ärzten "auf die nerven" zu gehe, weil ich ständig wegen dieser Sache dort bin" Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?