Augenfarbe meines hundes (un)normal?

 - (Hund, Biologie, Augen)

6 Antworten

Sofern es sich um einen Chihuahua handelt, so ist folgendes Rassebild erwünscht:

"Die Augen sollten dunkel sein, sind aber je nach Haarfarbe auch heller erlaubt."

"Groß und rund, nicht hervorquellend, mit weitem Abstand, dunkel gefärbt und ausdrucksvoll."

"Augen: Groß und von rundlicher Form, sehr ausdrucksvoll, nicht hervorquellent, vollkommen dunkel gefärbt. Helle zulässig, aber nicht erwünscht."

Der Farbschlag Blue Merle ist bei den Fellfarben nicht erwünscht. Bei Hunderassen mit Blue-Merle-Farbschlägen wie Australian Shepherd oder Border Collie sind blaue oder unterschiedlich farbige Augen durchaus erlaubt und gewünscht, was offenbar bei dem Chihuahua nicht der Fall ist. Man sagt dem Blue-Merle-Schlag zudem auch eine höhere Anfälligkeit für Krankheiten und Zuchtprobleme nach.

Ihr Hund wäre hinsichtlich seiner Augenfarbe also sicherlich nicht zur Zucht geeignet. Dieser kleine "Fehler" - oder vielleicht gerade dieser - macht Ihren Hund allerdings auch einzigartig und besonders. Das wichtigste ist, dass Sie ihn nicht einfach nur "günstig" von einem gewissenlosen Massenvermehrer gekauft haben.

Er ist kein Chihuahua sondern ein Shi tzu trifft dies auf's gleiche Ergebnis?

0
@vynscy

Dazu schreibt der Rassestandard Nr. 208 des FCI vom 13.07.2011:

"Augen: Gross, dunkel, rund, mit gutem Abstand voneinander, jedoch nicht hervorstehend. Herzlicher Ausdruck. Bei leberbraunen Hunden oder Hunden mit leberbraunen Abzeichen ist ein helleres Auge statthaft. Weiss eines Auges darf nicht sichtbar sein."

Und die Seite shihtzu.de:

Sein chrysanthemenartiger Kopf ist rund und breit und die Augen groß und dunkel (das Weiß darf nicht sichtbar sein). Hervorstehende Augen kommen vor, sind jedoch unerwünscht.


Der Kopf ist breit und rund, mit gutem Abstand zwischen den Augen.
Shih-Tzus aus englischen Linien, wie sie verstärkt während der letzten
10 Jahre eingeführt wurden, haben einen schwereren und größeren Kopf
durch die Einkreuzung von Pekingesen in den 60er Jahren. Leider haben
sie aber auch eine Tendenz zu übergroßen, etwas vorstehenden Augen, die
häufig Weiß zeigen, ebenso haben sie gerne die gebogenen Unterarme mit
ausgestellten Pfoten, wie sie Pekingesen haben.

Ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiterhelfen konnte.

0
@Liberty66

Der Hinweis auf die Pekineseneinzucht stammt von der Seite kleinhunde.de

0

Der Hund hat vermutlich einen Merle-Faktor im Erbgut. Der sorgt für blaue Augen, oder auch für ein blaues und ein braunes Auge usw. Laß die Augen beim TA anschauen, Chihuahuas haben auch gern mal Augenprobleme.

Hallo, 

ich hatte mal gelesen, dass bei vielen Welpen mit blauen Augen diese später dann braun werden. Ich denke also das ist normal. 

MFG

Ich weiß nicht so genau, aber ich denke es ist normal. Es gibt ja auch Pferde mit einem braunem und einem blauen Auge. Warum dann nicht auch Hunde? Also ich denke wirklich nicht das es schlimm ist. Wenn nicht geh doch einfach mal zum Tierarzt. 

Noch eine Ergänzung, wenn du die Pupille nicht erkennen kannst ist er vielleicht auf einem Auge blind??

Nur eine Vermutung

Was möchtest Du wissen?