Augenfarbe ändern mit bestimmten Augentropfen?

8 Antworten

Hi! Ja, dies wird bald möglich sein, jedoch nicht mit Augentropfen. Der US-amerikanische Arzt Dr. Gregg Homer entwickelt eine Lasermethode, bei der in 20 Sekunden die obere Melaninschicht der Iris verbrannt wird. Diese Methode ist deswegen möglich, da jeder Mensch, ungeachtet der Herkunft, unter der Melaninschicht, die die braune Augenfarbe bildet, blaue Augen hat. Nach der Laserbehandlung dauert es ca. drei Wochen, bis die Melaninschicht aus der Iris verschwindet, das Ergebnis: blaue Augen. Die Methode ist noch in der Entwicklungsphase und wird in ca. 18 Monaten auf dem Markt kommen. Mehrere Links sowie Videos mit offiziellem Interview (u.a. bei CNN, etc.) mit Dr. Gregg Homer findest du im Internet. Es wurden bereits mehrere Personen in Mexiko darauf getestet, die Ergebnisse liefen alle erfolgreich ohne Schäden.

Ihr seid wohl alle nicht ganz dicht !! Ja es gibt Augentropfen die die Farbe verändern , man kann sie sowohl dunkler machen lassen ( diese Tropfen sind aber rezeptpflichtig und werden nur bei ernsthaften Augenerkrankungen verschrieben ) sie heißen jedenfalls Prostaglandin-Analoga und wenn man sie heller machen will gibt es Tropfen von herbal Iris die müssen allerdings von Amerika bestellt werden und es dauert jeweil ca 1/2 halbes Jahr bis die endgültige Farbe erreicht ist aber dafür ist es dauerhaft Und jetzt zu euch so intelligenten Menschen erstens ist die Iris nicht durch ein Hormon bestimmt sondern durch die DNA ! Zweitens hat jeder Mensch von Natur aus blaue Augen ja jeder ! Aber bei den meisten sind die blauen Augen von einer Pigmentsschicht namens Melanin , dies wird im Auge erzeugt und je mehr Melaninpigmente man produziert desto dunkler sind die Augen , allerdings lösen diese Tropfen für blaue Augen das Melanin von langsam von der Iris und führen es über das Lymphsystem aus dem Körper aus und diese Tropfen sind rein pflanzlich und sind keine Säuren , schaden dem Auge also im Normalfall nicht , nur bei schwarzen Augen kann es zur Verstopfung des Lympgsystems kommen was zwar nicht direkt schädlich wäre in diesem Fall aber schmerzhaft . Was die Tropfen zum verdunklen betrifft , sie verstärken die Melaninproduktion aber nur als eigentlich unerwünschter Nebeneffekt , sie werden vorwiegend zur Behandlung von erhöhtem Augeninnendruck eingesetzt und sind chemisch erzeugt , daher für gesunde Augen nicht zu empfehlen da es auch ansonsten viele Nebenwirkungen gibt die das Auge schädigen ! Warum es permanent anhält liegt daran ( in beiden Fällen) das wir ja wohlbekannt als Kinder alle blaue Augen haben da wir noch nicht viel Melanin produziert haben allerdings produzieren wir bis zu unserem 3. Lebensjahr rund 50% des Gesamten Melanins das wir im Erwachsenen Alter in unseren Augen besitzen , Und nun warum die Augen die nicht wieder nachdunkeln oder wieder aufhellen , das liegt daran das die normale Melaninproduktion dem gleichen Wert entspricht den wir normalerweise über unser Lymphsystem ausscheiden , erhöht sich Melaninproduktion kurzzeitig Dunkeln die Augen nach und bleiben so dunkel , wird das Melanin jedoch in größeren Mengen abgebaut als normalerweise erhöht sich die Melaninproduktion nicht signifikant und die Abgebauten Pigmente werden nur zu einem geringen Teil ersetzt daher bleiben die Augen hell ! Also ist es ungefährlicher seine Augen heller als dunkler zu machen!

Tatsächlich haben französische und chinesische Wissenschaftler 2001 ein solches Mittel entwickelt und an Mäusen getestet, es war erfolgreich aber nach einigen Wochen ließ die Sehkraft der Mäuse rapide nach und die Wahrscheinlichkeit für Krebs stieg enormst (30 %) Das Problem ist das die pigmentierung unserer Augen genetisch vererbt wird und somit nur durch eine Veränderung dieser auch auf biologischer Ebene eine andere Augenfarbe herbeiruft. Da dies mit heutigen Mitteln aber noch nicht möglich ist bzw unkontrolierbare Nebenwirkungen (Krebsgeschwüre) auftreten würden, wurde versucht die Oberste Schicht der Pupille mit einer organfreundlichen und frabverändernden Substanz zu durchsetzen, was aber gewaltig schief ging und zur einstellung der Forschung in dem Bereich geführt hat.

Was möchtest Du wissen?