Augenarzt was wird gemacht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Augenarzt verwendet normalerweise Tropfen ja; dadurch kann er das Auge besser untersuchen. Das verschwommene Sehen, geht nach kurzer Zeit wieder von alleine weg.

Eine Brille bekommst du, denke ich, wenn der Augenarzt der Meinung ist, dass die Migräne durch das unscharfe Sehen hervorgerufen wird. Natürlich kann dich aber keiner zwingen eine Brille zu tragen, wenn du das nicht willst.  :)

Meines Wissens werden die Tropfen gegeben, um die Pupillen zu erweitern, damit Netzhaut und Sehnerv genauer untersucht werden können. Ob das bei dir auch der Fall sein muss, kann man nicht voraussagen. Das verschwommene Sehen aufgrund der Tropfen lässt nach einigen Stunden nach.

Eine Brille bekommst du dann, wenn du ohne Korrektur nicht optimal sehen kannst. Dazu wird ein Sehtest durchgeführt, auf dem du immer kleiner werdende Buchstabenzeilen lesen musst. Erkennst du diese nicht, werden dir verschieden starke Gläser vorgehalten, um festzustellen, wie stark die Brille sein muss.

Was möchtest Du wissen?