Augenarzt oder Optiker? Augen haben sich extrem verschlechtert?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Linepudding34, 
für Deine Entscheidungsfindung versuche ich mal, Dir diese vielleicht zu erleichtern.
Zunächst würde ich Dir raten, geh zu einem Augenoptikermeister und lass Dich von ihm refraktionieren, das kann natürlich was kosten, denn es ist ein Zeitaufwand zwischen ca. 20 und 40 Minuten. 
Der Vorteil des Optikermeisters ist, dass in seiner Ausbildung diese Refraktion (Ausmessen der Auge für eine Brille) ein ganz wesentlicher Bestandteil ist, d.h. er erlernt und übt über 2-3 Jahre hinweg, diese Refraktion.
Beim heutigen Augenarztstudium ist die Refraktion eine freiwillige Angelegenheit des Studenten. Er kann, muss aber nicht, einen entsprechenden Refraktionskurs belegen, der sehr oft von einem Optikermeister abgehalten wird.
Zweiter Vorteil des Optikers ist, er hat mehr Zeit, als der Augenarzt. Dieser bekommt pro Patient und Quartal einen sehr geringen Anteil von der Krankenkasse, egal wie oft und wie lange man bei ihm ist. Bist Du aber bereit beim Augenarzt bis zu 100.- € zu bezahlen, nimmt er sich auch mehr und genügend Zeit.
Vorteil des OPtikers hier ist dann wieder, dass die Refraktion für den Kunden 
dann im Brillenpreis inbegriffen ist, wenn man sich bei ihm für eine neue Brille entscheidet.
Nachteil des OPtikers, er kann über die Krankenkasse im Durchschnitt ca. 1.- € pro Glas weniger abrechnen, da er über einen Berechtigungsschein nur Mineralglas und kein Kunststoff von der Krankenkasse berechnen kann. Kunststoff darf nur der Arzt verordnen. 
Was auch hier auf der Seite wieder geschrieben wurde, dass ohne ärztliche Verordnung nichts von der KK kommt, ist falsch. Auch ohne dieses Rezept muss die KK ca. 11.- € pro Glas bezahlen. Allerdings bei über 18jährigen nicht mehr. Ausnahmen Schielen und bestes Sehen unter 30%.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie alt du bist.

Als Erwachsener kann man direkt zum Optiker gehen, da wird ganz genau getestet welche Brillengläser du brauchst.

Unter 18 bekommt man ein paar Euro (aber echt wenig) von der Krankenkasse für die Brillengläser wenn man ein Rezept vom Augenarzt hat, also müsste man leider als jugendlicher zuerst da hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du scheinst etwas kurzsichtig zu sein. Zum Optiker kannst du schon morgen und ohne Termin. Dann hast du, wenn es gut läuft, am Wochenende deine Brille. Du wirst erstaunt sein, wie toll es ist, wieder scharf zu sehen.

Ich würde parallel dazu einen Termin beim Augenarzt machen; einfach um irgendwelche Erkrankungen auszuschließen. Der Termin kann aber dauern - zwischen 6 Wochen und 6 Monaten ist alles drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde erst mal zum Optiker gehen, da gehts einfach schneller. Wenn es nur minimal ist, bekommst du von der Kasse eh nix zur Brille dazu und Du kannst Dir den Arzt sparen.

Wenn der Optiker feststellt, dass es extrem ist oder dass ihm was komisch vorkommt, kannst du immer noch zum Arzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch direkt zum Optiker gehen. Geht auch schneller...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde an deiner Stelle erst zum Augenarzt gehen, um einer Erkrankung am Auge ausschließen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf alle Fälle zu einem Augenarzt, um eine schwierigere Krankheit aus zu schließen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sahaki
13.11.2016, 14:20

Zunächst zum Arzt, der wird dir dannggf  eine Brille verschreiben. Der Optiker wird die ausgemessenen Werte nochmal mit dir ausprobieren. Gehst du zuerst zum Optiker, wird er zwar die Augenwerte messen, dch aber trotzdem zum Arzt schicken

0
Kommentar von aribaole
13.11.2016, 14:24

Wenn er Seriös ist.

0

Was möchtest Du wissen?