Augenarzt oder doch Optiker trauen?

9 Antworten

Hallihallo.Um hier mal einige Dinge klar zu stellen:1. Wenn dich der Optiker zum Augenarzt schickt, hat das meistens etwas damit zu tun, dass ein Verdacht vorliegt und der AA dich medizinisch untersuchen sollte.2. Ein guter Optiker nimmt keine Stärken vom Augenarzt, außer der Kunde wünscht es. Oft werden die Stärken beim Augenarzt nur noch auf Visus 1,0 geprüft und noch schlimmer: immer öfters werden nur noch Autoref's gemacht, welche von den subjektiven Werten meist abweichen.3. Wenn ein Optiker eine Brille mit den von ihm gemessenen Stärken anfertigt, trägt der Optiker auch das Risiko. 4. Nicht nur Augenärzte verdienen an einer Refraktion nichts (obwohl ich mir nicht sicher bin, ob die das mit der Krankenkasse evtl. doch abrechnen können), sondern auch die meisten Optiker verdienen an der Refraktion nichts (ein paar einzelne berechnen dem Kunden allerdings ein paar Euros)so, und nun auf dein Anliegen zurück zu kommen:-3,0 und -4,0 ist schon enorm. Man sagt bei Myopen sinkt der Visus pro halbe Dioptrin um die Hälfte. Weißt du deinen Visus? Oft ist es so, dass Myope "Minusjunkies" sind. Sie wollen immer mehr, denken es wird besser, wird allerdings nur schwärzer. Haben dich unterschiedliche Optiker in diesem Laden refraktioniert? Manchmal muss man aber auch einfach mal pokern als Optiker und sich subjektiv für etwas entscheiden. Mit ein bisschen Erfahrung fährt man da in der Regel gut, so dass der Kunde dann ein bestmöglichstes Sehen hat.Wie alt bist du? Denn wenn du noch jung bist, kann dich der Optiker auch problemlos ein bisschen akkomodieren lassen :)

Ich bin 20 Jahre alt. Ja es waren zwei verschiedene Damen, die den Augentest mit mir durchgeführt haben. 

Meinen Visus von meiner aktuellen "alten" Brille weiß ich nicht. Ich habe auch keinerlei Daten mehr dazu. 

Der Visus von dem Augentest (vor 3 Monaten):

- Visus neu:          Visus bisher:

R:0,63                   0,4

L: 0,63                  0,4

Der Visus von dem Augentest (vor 1 Woche)

- Visus neu:         Visus bisher:

R:1,0                    0,63

L:1,0                     0,8

Dann steht da ganz rechts neben der 0,63 und 0,8 eine große Klammer = 1,0

Dennoch bin ich verwirrt. Für mich auf den ersten Blick sieht die Zahl -4,0 (vor 3 Monaten) zu viel und -3,25 (vor eine Woche) etwas zu wenig aus.

Beim ersten Test hatte ich die Brille dabei, beim zweiten Test nicht mehr, da dass Gestell in der Mitte zerbrochen war.

0
@TheRealYasuo

Wenn du mit der Stärke einen so deutlich besseren Visus erreichst, bedeutet das, dass es zwar anfangs gewöhnungsbedürftig sein kann, du das allerding wirklich brauchst.

Keine Ahnung was beim ersten Mal die Gedanken des Optikers waren, aber öfters sind bei Optikern Schwankungen zwischen 0,25 dpt NORMAL.

Man sagt, der Visus sinke bei einer halben Dioptrin weniger Minus, ca um die Hälfte. Kann allerdings auch sein dass du nur 3,75 brauchst und bei den letzten 0,25 dpt nur schwärzer gesehen hast und nicht besser :)

Ich hoffe ich konnte weiter helfen.

0

Hallo TheRealYasuo
so ganz einfach lässt sich diese Frage nicht beantworten, denn entweder kann ein Augenarzt refraktionieren (Stärke feststellen) und macht es gut, oder er kann es und will es nicht, weil nichts dran verdient ist. Viel wahrscheinlicher ist aber, dass er es nicht kann, denn zum Augenarztstudium gehört es schon lange nicht mehr dazu. Ein Augenarzt kann es in einem Kurs bei einem Augenoptikmeister mehr oder weniger erlernen. 
Ein Augenoptiker erlernt das Refraktionieren in seiner 2-3jährigen Ausbildung oder Studium zum Meister sehr, sehr ausführlich, er ist für alles, was Brille ausmacht der ausgewiesene Fachmann/Frau, auch wenn sehr viele es einfach nicht wahrhaben wollen.
Geh zu einem Augenoptiker, für ihn ist sehr gute Arbeit sehr wichtig und bei den meisten auch selbstverständlich, denn er braucht zufriedene Kunden.

Okey, soll ich wieder einen Augentest nehmen? Oder welche Werte soll ich nun nehmen?

0
@TheRealYasuo

Geh zu Deinem Optiker, erzähle ihm alles von Deinen Gedanken, wie Du sie hier geschrieben hast und dann findet ihr zusammen ganz bestimmt eine gute Lösung.

Die Werte nimmst nicht Du, sondern Dein Optiker, er bestellt die Gläser und schleift sie ein.
Ob -4,0 zu viel, zu wenig oder richtig ist, können wir nicht beurteilen.

0

Geh doch einfach mal zu nem anderen Optiker. da ist man ja meist sehr schnell dran.. Du musst jetzt also nicht ewig auf den Augenarzttermin warten.. und dann hast Du mal nen Vergleich. (Fielmann geht immer sehr fix)

Werte können auch mal durch Medis beeinflusstw erden.. z.B. sollte man nie einen Sehtest machen,w enn man grad akut Kortison kriegt.


ich war ja be Fielmann, aber ich kann es auch bei Apollo versuchen.

0

Muss ich zum Augenarzt oder zum Optiker?

Vor langer Zeit habe ich gemerkt, dass ich nicht so gut sehe. Ich war beim Augenarzt und habe einen Sehtest gemacht und es kam auch raus, dass ich kurzsichtig bin und ich habe auch einen Zettel für den Optiker bekommen. Aber da ich nie eine Brille wollte, war ich auch nicht beim Optiker.

Dann war ich ein zweites Mal beim Augenarzt und ich habe mir erneut keine Brille gekauft und war wieder nicht beim Optiker. Dann war ich ein drittes .Mal beim Arzt und der Arzt meinte, dass ich mir jetzt eine Brille anschaffen sollte, aber da ich keine Brille wollte, war ich nicht beim Optiker, sondern habe mir gleich Kontaktlinsen im Internet in meiner Sehstärke bestellt.

Ich will aber jetzt eine Brille, da ich jetzt keine Kontaktlinsen mag und endlich eine Brille will. Aber da ich seit Monaten keine Linsen getragen habe und ich ja unbedingt eine Brille will, brauche ich ja eine Sehstärke. Ich habe Angst, dass sich meine Sehstärke verschlechtert hat und deshalb will ich meine Sehstärke messen lassen. Muss ich das beim Augenarzt oder beim Optiker machen? Ich bin wirklich verwirrt.

Ich habe auch Angst, dass der Augenarzt mich anschreit, weil ich mir Kontaktlinsen bestellt habe, ohne dass ich beim Optiker war.

Und wenn man beim Optiker die Sehstärke messen lässt, muss man da auch was bezahlen und muss man da gleich für eine Brille zahlen oder kann man sie einfach im Internet bestellen?

Aber generell: Muss ich jetzt zum Arzt oder Optiker?

Danke im Voraus..

...zur Frage

Augenarzt oder Optiker? Augen haben sich extrem verschlechtert?

Seit etwa 4 Wochen haben sich meine Augen äußerst verschlechtert. Verkehrsschilder kann ich meist lesen, wenn ich weniger als 5 Meter davon entfernt bin. Ich brauche definitiv eine Brille. Nun weiß ich nicht, ob ich mich an einen Augenarzt oder gleich an einen Optiker wenden soll.

...zur Frage

Leichte Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) in Verbindung mit Kursichtigkeit korrigieren oder nicht?

Hallo liebe Community,

ich habe das Problem, dass mein Augenarzt und der Optiker einer bekannten Brillenkette verschiedene Werte messen:

Augenarzt: Radius Sphäre Cylinder Achse Visus Rechtes Auge: - 1,5 0,00 - - Linkes Auge: - 2,25 0,00 - -

Optiker: Rechtes Auge: -1,5 0,25 30 1,0 Linkes Auge: -1,75 0,50 160 1,0

  1. Weshalb weichen diese Werte so extrem voneinander ab?
  2. Ist es sinnvoll die Hornhautverkrümmung zu korrigieren?

MfG Flori220

...zur Frage

Augentest bei Optiker oder Augenarzt?

ich will endlich eine Brille die mir passt. Bekomme ich beim Augenarzt eine bessere Untersuchung als beim Optiker?

...zur Frage

Augenarzt Optiker 3 verschiedene Ergenbnisse

Ich ware bei 2 ver schiedene Augenärtzte und ein Optiker und alle 3 haben verschiedene augen stärke festgestellt, erste sagte linkes Auge 10% rechtes 50% sehkraft, zweiter linkes Auge 8,5% rechtes 50%, Optiker Linkes Auge fast 0% rechte Auge 90% ok fühle mich gerade durch den wind gezogen, was soll das meine das sind fachärzte und optiker muss ja wohl auch ahnung haben b.z.w. sehtest was soll man da noch glauben

...zur Frage

Mein rechtes Auge kann nicht lesen, zuhalten bemerke ich kaum, ist da was zu retten?

Hallöchen. Ich hatte nie Probleme beim Sehen, schiele nicht und habe vor ca. 3 Jahren meinen Führerschein-Sehtest auch bestanden.... Wobei der Optiker dort schon meinte, mein rechtes Auge wäre nur ganz knapp durch den Test gekommen... Habe mir aber keine Sorgen drum gemacht, weil ich eben keine Probleme habe. Aber ich merke jetzt, dass wenn ich mein linkes Auge mal zuhalte, dass mein rechtes Auge echt wie durch ne Milchglasscheibe sieht, oder wie wenn man in grelles Licht geschaut hat - also genau da wo der Fokus ist sind so verschwommene Sprenkel. Ich bin jetzt 21 und frage mich ob da noch was zu retten ist? Kann mir ein Augenarzt dabei wirklich helfen ohne mir ne Brille zu verschreiben? Bzw. hilft eine Brille dabei das zu verbessern? Weil ohne Brille komme ich gut aus, mein linkes sieht schärfer als so mancher Zweiäugiger ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?