Augenarzt bei Ärztekammer anzeigen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Meldung machen ist eine Gute Idee. Aber wenn du minderjährig bist müssen es deine Eltern machen. Gehe in die Klinik und erzähle dort den Ärzten auch wie du von diesem Arzt behandelt wurdest. Dann hinterfrage alles was du wissen willst. Als nächstes suchst du dir einen anderen Augenarzt der dich fair behandelt. Wenn du die Meldung an die Ärztekammer machst erzähle alles auch das zwei Assistentinnen anwesend waren. Und jetzt beruhige dich erst einmal. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, bei dem Arzt wäre ich zum letzen Mal gewesen. Auch wenn er für die Augen zuständig ist und nicht für die Depressionen - er kennt Deinen Zustand und hätte zumindest einfühlsamer mit Dir umgehen müssen.

Ich finde es dreist, daß Ärzte immer meinen, der Patient hat doof zu bleiben und sie allein haben die Wahrheit gepachtet. Wenn Du eine Frage zu dem Medikament hast - wer bitte sollte sie sonst kompetent beantworten??

Eine Meldung bei der Ärztekammer finde ich absolut angebracht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Boah, das klingt ja finster! Ich finde deine Eltern haben recht. Melde ihn dort, wenigstens muss er sich dort dann rechtfertigen. Mehr wird ihm allerdings nicht passieren. Die sind meist auf der sicheren Seite...warum auch immer. Ich wünsche dir viel Erfolg. Schreib am besten einen Brief und fordere eine schriftliche Antwort. Am Telefon wimmeln die einen gern ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich nicht an die Ärztekammer wenden willst, geh wenigstens zu einem anderen Arzt, oder stell dich wirklich im Krankenhaus vor. Ich glaube, es ist für dich wichtig, dass du auch noch eine zweite Meinung hörst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache vom dem hier geschriebenen eine Kopie und schicke diese mit der Bitte um Beurteilung an die Ärztekammer.

Mehr kann ich dazu nicht schreiben.

Aber ein Beispiel dazu: Ich hatte in eigener Sache mit einem Rechtsanwalt zu tun. Der war zunächst sehr freundlich und schlau. Als ich aber Zwischenfragen mit §§ stellte war der auf einmal stinkesauer. Ich hatte bitteschön dumm und unwissend zu sein.

Das ist vergleichbar zu Deinen Zwischenfragen hinsichtlich der Nebenwirkungen zu verschriebenen Medikamenten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass lieber deine Eltern das erledigen....

Wie alt bist du denn ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Milchtorte
05.03.2014, 10:09

Nein, nein, nein. Ich bin 25, das werde ich wenn schon allein regeln. Nur ich persönlich gebe eher mir die Schuld, während meine Eltern dem Arzt die Schuld geben und es unverantwortlich finden, dass er mich so hat 30km nach Hause mit dem Auto fahren lassen. Wobei ich auch sagen muss, dass ich schon als Laie niemals einen Menschen wegen einem Thema derart fertig machen würde, wegen dem er ohnehin schon Antidepressiva nehmen muss. Ich meine, ich mach das ja nicht zum Spaß. Ich bin wirklich eingeschränkt und mein Leben ist für mich unerträglich. Suizidgedanken habe ich jeden Tag aber ich kämpfe mich dennoch durch Arbeit, Uni und Privatleben. Deshalb halte ich mich persönlich nicht für dünnhäutig und dass ich dann vor 3 Leuten anfange so zu schluchzen und mich gar nicht mehr einkriege ist dann schon ein Alarmzeichen.

0

Suche dir einen neuen Arzt "deines" Vertrauens und schone deine Nerven.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?