Augen lasern lassen - hat irgendjemand Erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meine bessere Hälfte hat sich im Jahre 2007 lasern lassen, daher hier mal meine Antworten:

Sie hat eine Lasik durchführen lassen, eine lasergesteuerte Korrektur unter der oberen Hirnhautschicht (nicht zu verwechseln mit Lasek, dort wird mittels Laser auf der Hornhaut korrigiert).

Das lief so ab: als erstes haben wir einen unverbindlichen Informationsabend der Augenklinik (im Ruhrgebiet) besucht wo alles wissenswertes vermittelt wurde. Nach reiflicher Überlegung wurde eine Voruntersuchung gemacht, die separat abgrechnet und von der Krankenkasse übernommen worden ist. Hier wird das komplette Programm gemacht: Sehschärfe, Dioptrien, Augeninnendruck, Hornhautdicke usw. Danach das Lasern in zwei Terminen, einmal rechts und einmal links.

Zu deinen Fragen:

Die Augen verschlechtern sich, das ist korrekt. Und zwar in Richtung Altersweitsichtigkeit. Allerdings tun das fast alle Augen, deine persönlichen Risiken wird dir der Augenarzt mitteilen. Der Effekt nach dem Lasern war überwältigend (ich kann es nicht anders ausdrücken, die OP war ein voller Erfolg). Die Sehschärfe war ab dem Zeitpunkt des Laserns voll da, korrigiert von -9,25 (links) und - 8,75 (rechts) auf jeweils 0, eingeschlossen der Korrektur des Astigmatismus des linken Auges. Das Auge ist natürlich ein wenig gereizt und empfindlich gegen Blendung, Autofahren sollte man für ein paar Tage sein lassen. Krankschreiben geht übrigens nicht, du musst Urlaub nehmen.

Der Eingriff kostet pro Auge ca. 2000 €, eine Klinik in Bayern kenne ich nicht, ich stamme aus dem Ruhrpott. Ersatz von der Krankenkasse Fehlanzeige, auch private Versicherungen zahlen nichts davon. Immerhin kann man es als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend machen.

Lass dich ausführlich beraten, die Entscheidung über deine Augen fällst nur du. Und ich rate dringend von Billigangeboten wie "eine Woche Türkei mit Augenlaser für 1000 €" ab, schließlich gibt es Vor- und Nachbehandlung und, noch viel wichtiger, du hast nur die beiden Augen.

Also meine Oma hatt das auch gemacht nur sie hatte grauen Star kann sein das das da anders ist jedoch, hat sich bei ihr keine bzw. geringe Veränderung gezeigt . Wie gesagt kann es was anderes sein . Also : Lass dich bei deinem Optiker beraten ob du das brauchst oder ob es was helfen würde Geld musst du mit der Versicherung erstmal schauen bei uns hat sie es bezahlt .

Ich hoffe ich konnte helfen !

Lg Franzi

Naja, grauer Star ist ja eine Krankheit. Ich bin lediglich kurzsichtig, ich schätze mal da wird die Versicherung nichts bezahlen. Aber ich werd da mal nachfragen, wobei ja die AOK nicht gerade die "zahlfreudigste" Krankenkasse ist.

Weisst du ob man da Vollnarkose bekommt oder ob man da nur eine örtliche Betäubung bekommt?

0
@Beatschnitte

Bei der OP beim grauen Star wird die Linse ersetzt, eine Fehlsichtigkeit kann dabei mit korrigiert werden. Der Anteil der Kosten der Kunstlinse, die die Fehlsichtigkeit korrigiert, muss selbst getragen werden. Die Kosten für die OP beim grauen Star trägt die Krankenkasse.

0

Nein!!!!!!!!!!! Warum???? Bin auch durch zufall drauf gekommen neuster Wissenstand: Es gibt hetzt ein neues Produkt auf dem Markt: Kontaktlinsen die man über Nacht einsetzt und über Tag scharf sieht

http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2007/0424/004_sehen.jsp

Diese gibt es in mehreren Varianten: 1.(Link oben): Welche die durch saug und druck linsen die Hornhaut des auges Straffen und somit richtn. 2.Reibeunglinsen: Reiben überschüssige Hornhaut ab.

Viel Spaß an einem Leben ohne Sehhilfe ;)

Allerdings mit Einschränkungen: Abends, wenn es dunkel ist und sich die Pupillen weiten, dringt manchmal auch Licht durch die nicht korrigierten Bereiche der Hornhaut. Dann kann es schon mal zu Zerrbildern und Einstrahlungen kommen, wenn man Lichtquellen, wie Ampeln oder Leuchtschrift betrachtet. Um diese Lichtquellen herum sieht man dann eine Art Heiligenschein oder Halo-Effekt.

Zwischen Linse und Hornhaut darf kein Schmutz sein, der die Hornhaut falsch verformt oder Infektionen im Auge auslöst. Es drohen Entzündungen, die kleine Narben auf der Augenhornhaut hinterlassen können.

Pro Jahr etwa 600 Euro muss man investieren – für Kontrollen, Pflegemittel und die Linsen, die** jährlich ersetzt werden müssen**.


600 Euro pro Jahr?? Ich zahle 400 für die Linsen und von denen kann ich keine Entzündungen die Narben hinterlassen bekommen.

In der Nacht nur eingeschränkt sehen?? Das ist ja wohl ein Scherz, vorallem das man Ampeln oder Leuchtschriften. Ich habe nicht vor durch einen Autounfall oder ähnliches früher zu sterben als mir lieb ist.

Hört sich für mich nicht sehr überzeugend und gesund an!! Ich bleibe lieber dabei, dass ich mich lasern lassen will.

0

ich selbst habe so einen eingriff noch nicht machen lassen aber ich kann nur aus erfahrung von eigenen freunden sprechen.

die haben ca 2,500 euro pro auge gezahlt....es wird zugesagt dass es bis zu 25 jahren halten soll...danach kann sich die sehstärke wieder verschlechtern....nach der op hast du ca ne woche das gefühl sand im auge zu haben, is aber normal...sehen kannst du eigentlich sofort.

aber wie das mit deutschland vs. ausland ist kann ich dir nicht sagen. ein freund hat es sich in istanbul machen lassen und hat bisher keine probleme...er hat auchviel weniger gezahlt :)

LG LadyRu

Achja, noch zur Information. Ich bin kurzsichtig, hab also keine gravierenden Erkrankungen am Auge.

Hallo,

hab mich letztes jahr Lasern lassen in Dünyagoz İstanbul was ich dir raten würde, da die preise deutlisch geringer sind wie hier. Die Smile Relex methode was ich dir empfehle kostete 1700 Euro für beide augen und der Unterkunft und Verpflegung ist kostenlos. Mich hat damals Deutschsprechender dort betreut wenn du möchtest kannst ihne anschreiben ( fatih.kaya@dunyagoz.com )

sein nummer hab ich auch wenn du möchtest schreib mich an würd dann dir weiterleiten.

Was möchtest Du wissen?