auge zuckt/ stress/ was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi, das exakte Problem hatte ich auch einige Tage. Ganz klar, es kommt vom Streß aber es geht von alleine weg. Nimm am besten ein Bad zur Entspannung. Denk nicht zuviel nach und lege einfach los. Zu Medikamenten würde ich nicht zugreifen insgebsondere nicht, bei einem Problem, den man auch selbst lösen kann. Ist zwar relativ selten, aber ich hatte mir mal ne Pille genommen, weil ich plötzlich Kopfschmerzen hatte und schwupps, hatte ich einen allergischen Anfall. Also Pille, wirklich nur in Notfällen nehmen, wenn's unbedingt sein muss ansonsten: no go!

Vor allem eins: Ruhe und Entspannung. Was helfen kann ist eine Massage im Schulter und Rückenbereich aber auch Bewegung, also einfach mal bisschen Sport machen! Was auch sein kann (aber in deinem Fall weniger, weil du selber sagst du hast viel Stress) ist das du einen Magnesium Mangel hast. Da fängt das Auge nämlich auch immer das Zucken an (wie bei mir :D). Wenn das Zucken nicht aufhört würde ich allerdings zum Arzt gehen.

Magnesium hilft gegen dieses Augenzucken.

Besser als die entsprechenden Brausetabletten finde ich Magnesiumcitrat oder -hydrogencitrat, das man in eeiner größeren Dose in der Apotheke kaufen kann.

Magnesium hilft dagegen, es ist gut gegen Streß und gegen Muskelkrämpfe.

Dosierung: ca. 300mg pro Tag

Z.B. Magnesium Diasporal oder Biolectra Magnesium direkt.

Du solltest es kurmäßig einsetzen, also mal so 14 Tage lang täglich, dann sollte es besser sein und auch bei leichterem Streß keine Beschwerden mehr auftreten.

Ich denke nicht das es dagegen ein Medikament gibt, aber vielleicht musst Du in stressigen Situationen einfach mal kurz entspannen. Du könntest z.B. einfach schnell die Augen schließen, durchatmen und Dir selber sagen "Ich kann das / Ich schaffe das". Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück!! ;D

PS: Ich muss morgen auch meine GFS halten & bin total aufgeregt :D

ich glaube du kannst dagegen magnesiumtabletten nehmen :) die, die sich im wasser auflösen :)

Es gibt schon Medikamente, die da helfen.

Aber Entspannungstechniken, wie zum Beispiel "autogenes Training" bringen dir vermutlich mehr.

Was möchtest Du wissen?