Auge und FPS?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das her einige ganz einfache Gründe. Klären wir erstmal die Grundlagen.
Das menschliche Auge sieht ab 25 Fps keine Bilder sondern ein Video.
Bis zu 80 Fps erkennt das durchschnittliche menschliche Auge einen Unterschied. Bei etwa 60 Fps nennt man es "flüssig".
Der Unterschied liegt darin, dass die Kamera, beziehungsweise das Gerät auf dem du das Video guckst schon vorher weis, was als nächstes angezeigt wird und die Bilder sozusagen pre-rendert.
Beim Spielen werden die Bilder sofort gerendert, weswegen das Spielen auf PS4/Xbox1 oder auf einem nicht sehr leistungsfähigen PC nicht flüssig wirkt.

Ich denke ,dass am pc die fps immer mal wieder kurzzeitig ein wenig runtergehen und dass das bei 60 fps halt weniger auffällt als bei 30, aber das auge kann ziemlich sicher nur 27 fps wahrnehmen. falls irgendwas falsch sein sollte, bitte ich um korrektur

Dann würde die Welt ziemlich Verwackelt aussehen.

0

Hallo,

nur technische Geräte zerlegen visuelle Informationen in Frames.
Also, d.h., die Realität (auch das Auge...) arbeitet nicht mit Frames, sondern bewegt sich "wirklich" flüssig. Das versucht man mit Einzelbildern nachzuahmen, und nur in dem Zusammenhang macht der Begriff ja Sinn!

Viele Grüße
Tim Uhlendahl

Was möchtest Du wissen?