Aufzug stürzt nach oben -Traum ?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

nachts räumt sich das Gehirn auf, sortiert die Eindrücke und Informationen aus den Vortagen, sortiert sie um, löscht sie etc., damit das Gehirn am nächsten Tag gut und aufgeräumt arbeiten kann. Nimmt die Wahrnehmung dabei nach innen teil, siehst Du dieses Abarbeiten als Traumbilder, häufig spielt auch die Phantasie mit, so dass sich eine bunte Geschichte ergibt.

Du hast schlicht die Eindrücke rund um Aufzug verarbeitet. Zusätzlich war es ein Alptraum, das bedeutet, dass die Traumstory negativ gebildet wird. Das ist aber nicht Zukunft-bezogen, sondern lediglich ein negatives Verarbeiten vergangenheitsbezogener Vorgänge. Dass es negativ dargestellt wird, ist ebenfalls vergangenheits-bezogen, da es sich bei Alpträumen um eine Schlafstörung handelt, welche z.B. durch Stress, zu fettes Essen vor dem Schlafengehen, durch zu viel Fernsehkonsum oder einfach durch die Kindheitsentwicklung verursacht wird.

Ein Deja-Vu kann übrigens nicht entstehen. Man kann eines haben, jedoch nicht im Traum. Ein Deja-Vu basiert in der Regel auf einer Erinnerungsangleichung an die gerade wahrgenommene Wirklichkeit und hat nichts mit Träumen zu tun. Man kann zwar in Träumen ein Deja-Vu empfinden oder eine Traumerinnerung durch ein Deja-Vu-Erlebnis als solches empfinden, aber auch solche Vorgänge sind immer Vergangenheits-bezogen, niemals Zukunft-bezogen.

Der Traum bedeutet daher schlicht nichts.

Was möchtest Du wissen?