Aufzeichnung einer Unterhaltung in der Bahn - Straftat?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Frage kann man so nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich käme der §201 StGB in Betracht.

http://dejure.org/gesetze/StGB/201.html

Danach ist es verboten das "nichtöffentlich gesprochene Wort" unbefugt aufzunehmen.

Entscheidend ist hier entsprechen ob die Eigenschaft der "Nichtöffentlichkeit" gegeben ist. Das ist in ist hier in jeden Falle grenzwertig. Die eigentliche Frage ist, ob und unter welchen Umständen das in öffentlichen Verkehrsmitteln gesproche Wort nichtöffentlich ist.

Die Verteidigung würde sich in einen sochen Fall darauf berufen, das es nicht nichtöffentlich ist, weil der Personenkreis, der das Gespräch hören kann dem Sprecher weder bekannt noch beschränkt ist. Ob diese Argumentation durchgreift hängt letzlich vom Einzelfall ab, insbesondere wie laut gesprochen wurde und wie aufgenommen wurde.

Hallo Joeey123,

wer so ein Gespräch aufnimmt, begeht eine Straftat nach folgendem Gesetz:


§ 201 StGB - Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt

  1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder

  2. eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.


205 StGB - Strafantrag

(1) In den Fällen des § 201 Abs. 1 und 2 und der §§ 201a, 202, 203 und 204 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt. Dies gilt auch in den Fällen der §§ 202a und 202b, es sei denn, dass die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.


Wie man einerseits sieht, ist das mögliche Strafmaß mit bis zu drei Jahren Freiheitstrafe alles andere als unerheblich, auf der anderen Seite wird gem. § 205 die Tat nur dann verfolgt, wenn die Betroffene Person einen Strafantrag stellt.

Dann noch ein Hinweis zum Gesetzestext:

  1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder

Mit: "das nichtöffentlich " meint der Gesetzgeber nicht, dass nur das Aufzeichnen von Gesprächen die außerhalb der Öffentlichkeit geführt wurden strafbar ist, sondern hierbei geht es um Gespräche, die nur für eine bestimmte Person oder klar abgegrenzte Personengruppe gedacht sind und dessen Inhalt nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.

Aber unabhängig von der Rechtslage. Es gehört sich nicht, wenn man fremde Gespräche einfach aufzeichnet. Würdest Du selber etwa wollen, dass Jemand Deine Gespräche aufzeichnet und vielleicht noch anderen vorgespielt werden?

Schöne Grüße
TheGrow

Joeey123 27.06.2014, 11:00

Super :) Damit wäre das geklärt! Vielen Dank für die Infos!

0

Den Ton aufzunehmen ist verboten, das Gesetz wurde hier schon verlinkt. Allerdings darfst du mitschreiben. Lern Steno; das ist diese Schnellschrift, mit der man im Redetempo wörtlich mitschreiben kann. Damit kannst du alles notieren, was die Leute in der Öffentlichkeit so brabbeln, und daraus z.B. Charaktere für deine Romane konstruieren.

Aufzeichnen von Gesprächen anderer Personen ohne deren Einverständnis ist verboten.

Das ist verboten ohne deren Einwilligung ein Gespraech aufzuzeichnen.

Es ist eine Straftat wenn du es auf sie, ohne ihr Einverständnis , konzentrierst.

Ein solcher Mitschnitt ist illegal (§201 StGB). Schon der Versuch ist strafbar.

Es ist immer verboten, ohne Wissen der Beteiligten ein Gespräch aufzunehmen - egal wo...

Was möchtest Du wissen?