Aufwecken warum?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Diese sogenannten "trennbaren Verben" werden im Infinitiv eben zusammen geschrieben. Nur in konjugierter Form trennt man die Vorsilbe ab.

Ich wecke dich auf.

ABER:

Kannst du mich morgen aufwecken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TrangSooXO
04.01.2016, 17:38

Viiiiiiiielen Dank ^^ !!!

0

Die Frage ist überhaupt nicht komisch, sondern völlig berechtigt.

Das "auf" ist hier nicht völlig wörtlich zu verstehen. Selbst bei "aufstehen" ist der ehemalige Schläfer nachher nicht in stärkerem Maße "auf" etwas als üblicherweise. Deshalb wird auch nach der neuen Rechtschreibung "aufwecken" im Infinitiv zusammen geschrieben.

Bei "grün färben" sieht es anders aus - hier ist das angemalte Ding vorher nicht grün und hinterher grün. (Hier ist auch die Zusammenschreibung "grünfärben" möglich, die Duden-Kommission scheint aber Getrenntschreibung zu favorisieren)

Komplizerter ist es mit "übersetzen" - der Fährmann setzt über und der Dolmetscher übersetzt. Das Übersetzen des Dolmetschers ist rein metaphorisch, das des Fährmanns buchstäblich.

Ich wüsste jetzt nicht, ob es eine allgemeine Regel gibt - ich schreibe hier auch mehr nach dem Kriterium, was für den Leser vermutlich leichter verständlich (leichtverständlicher) ist -; immerhin ist es allgemein so, dass die Getrenntschreibung umso eher vorkommt, je wörtlicher das Bestimmungswort zu nehmen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Vorsilben von Verben einigermaßen kurz sind (und aussehen wie Präpositionen), schreibt man sie im Infinitiv zusammen. Wenn man viel liest, bekommt man auch mit, wann das immer eintritt. Es ist schon etwas Erfahrung dabei.
(Auf das Erscheinungsdatum eines Buches achten! Es sollte später als 2006 sein, wenn man sich nach der heutigen Rechtschreibung darauf verlassen möchte.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?