Aufwand nachträglich Buchen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn die Bilanz 2015 erstellt IST, ist das Buch zu. Der Kaufmann muss nur werterhellende Informationen berücksichtigen, die nach Jahresende und vor Jahresabschlussfertigstellung bekannt geworden sind.

Dass keine Rückstellungen gebildet wurden, ist sicherlich ein Mangel, aber nun auch nicht mehr rückwirkend zu heilen.

Muss jetzt halt in das Jahr 2017 als periodenfremd rein (2016 meiner Meinung nach nicht, weil das Eintreffen der Rechnung meiner Meinung nach wertbegründend ist - unter der Unterstellung, dass der ganze Vorgang bei euch schlicht in Vergessenheit geraten ist).

Mich würdet mal aus Neugierde interessieren:

1. Warum wurde in 2015 keine Rückstellung gebildet?

2. Wann hat der Lieferant die Rechnung tatsächlich ausgestellt? Wenn er sie schon in 2015 ausgestellt haben will, müssten doch zich Mahnungen eingetrudelt sein?

zu deine Fragen:

1. Weil wir dachten das die BK- Vorauszahlung reichen bzw. wir sogar etwas wieder bekommen.

2. Ausstellungsdatum der Rechnung war 22.12.16

0
@Sebbi128

1. Dann habt Ihr euch nicht falsch verhalten.

2. Dann kann sie auch frühestens in 2016 gebucht werden, keinesfalls in 2015, selbst wenn das Jahr noch nicht zu wäre.

Ganz streng genommen dürfte sie erst in 2017 gebucht werden. Aber wenn 2016 noch offen ist, bucht es da rein. Kräht kein Hahn danach.

0

okay, danke so machen wir das!!! Aber warum dürfte man es 2015 nicht buchen (wenn es noch offen wäre) Der Aufwand ist doch 2015 entstanden!

0
@Sebbi128

Die Rechnung lag in 2015 nicht vor. Damit hättet Ihr - neben anderen Aspekten - z.B. Vorsteuer zu früh gebucht und abgezogen.

Wenn Ihr 2015 geahnt hättet, dass die Abschlagszahlungen nicht reichten, dann hättet Ihr eine Rückstellung bilden müssen. Bis zum 31.12.2015 lag aber kein Ereignis vor, der die Bildung einer Rückstellung begründet hätte (Ereignis = Eingang der Rechnung).

0

periodenfremder Aufwand in 2016

Die Rechnung würde ich zurück schicken und mit aktuellem Rechnungsdatum neu verlangen. Ansonsten kannst periodenfremd buchen, wenn dann buchst aber in 2016.

dummerweise darf die Rechnung, wenn die Leistung in 2015 erfolgt ist, nicht geändert werden .......

vorallem, vermutlich wurde die Rechnung bereits vom Lieferanten in 2015 verbucht ...

0
@wurzlsepp668

Kein Gesetz zwingt mich dazu, meine Rechnungen sofort schreiben zu müssen, auch wenn die Leistung länger her ist. Der Leistungszeitraum muss halt angeben werden. Seh das Problem eh nur in der Umsatzsteuer.

0
@Akecheta

§ 14 UStG .....

innerhalb von 6 Monaten ....

und was machst du, wenn die Rechnung bereits vom Lieferanten in seinem Jahresabschluß 2015 verbucht ist?

0
@wurzlsepp668

Zivilrechtlich interessieren die 6 Monate nicht. Wenn die Forderung Bestand hat, kann ich die Rechnung auch noch vor der Verjährungsfrist stellen. Steuergesetze können daran nicht vorbei und ob der Rechnungsaussteller eine steuerrechtliche Verpflichtung verpennt und bereits selber bilanziert hat, bzw. seine Steuererklärungen gefertigt hat, kann mir völlig egal sein.

Das Finanzamt kann mir den Betriebsausgabenabzug deswegen nicht verweigern, beim Vorsteuerabzug bin ich mir nicht sicher. Dann werden sie zu nicht abzugsfähigen Vorsteuern und vermindern wenigstens noch einen hoffentlich vorhandenen Gewinn ;)

0
@wurzlsepp668

Hallo @wurzlsepp668,

was bedeutet Deiner Meinung nach der Begriff "verbuchen"?

Für mich würde das heißen, dass ich statt dem Konto "Kasse" das Konto "Bank" anspreche.

Wenn ich aber den Vorgang richtig erfasse, also den Betrag und beide Konten richtig sind, dann buche ich.

Nebenbei: Der entsprechende Beruf heißt Buchhalter und nicht Verbuchhalter.

0

ja die Leistung wurde 2015 erbraucht, sind die Betriebskosten!

0

Was möchtest Du wissen?