1 Antwort

Spule, Diode und Kondensator sind ja in Serie.

Eine Kapazität (Kondensator) hat die Tendenz, die Spannung, die an ihm anliegt, aufrecht zu erhalten (auch wenn dafür ein stärkerer Strom abgegeben muss, als derjenige, mit dem der Kondensator geladen wurde).

Eine Induktivität (Spule) hat die Tendenz, den Strom, der durch sie fließt, aufrecht zu erhalten (auch wenn dafür eine höhere Spannung erzeugt werden muss, als diejenige, mit der die Spule "geladen" wurde).

Wenn der Schalter geschlossen wird, fließt ein Strom durch die Spule. Nachdem der Schalter geschlossen wird, hält die Spule diesen Strom aufrecht, sodass er den Kondensator lädt. Die Spannungsquelle selbst ist niederohmig, wirkt also quasi wie ein Kurzschluss.

Eine Spule selbst macht noch keine "hohe Spannung". Eine Spule macht nur einen "konstanten Strom". Wenn Du einen Strom durch eine Spule schickst und den Stromkreis dann unterbrichst, wie dies z. B. bei einer Zündspule geschieht, dann wird die Spule eine hohe Spannung erzeugen, weil es eine so hohe Spannung braucht, um den Strom weiterhin ("durch die Luft") fließen zu lassen.

Die Spule macht nicht "die Spannung hoch". Die Spule macht nur "den Strom konstant". Der hohe Widerstand des offenen Kontakts macht aus diesem konstanten Strom dann "eine hohe Spannung". ;-)

Bei der Schaltung lädt der Strom aus der Spule den Kondensator. Daher ist die Spannung an der Spule nicht hoch. Sie ist genau so hoch, wie die Spannungsdifferenz zwischen Quellspannung und Kondensatorspannung. ;-)

NoHumanBeing 14.07.2017, 01:17

Sie ist genau so hoch, wie die Spannungsdifferenz zwischen Quellspannung und Kondensatorspannung.

... muss natürlich heißen ...

Sie ist genau so hoch, wie die Spannungsdifferenz zwischen Quellspannung und Kondensatorspannung plus Vorwärtsspannung der Diode.

0
NoHumanBeing 14.07.2017, 01:18
@NoHumanBeing

Nachdem der Schalter geschlossen wird ...

Nachdem der Schalter geöffnet wird ... ;-)

0
Usedefault 14.07.2017, 01:25

Aber ein Teil der Spulenleistung wird ja trotzdem in der wenn auch niederohmigen Batterie dissipiert.

Ist das nicht schlecht für diese?

1
NoHumanBeing 14.07.2017, 09:46
@Usedefault

Keine Idee ehrlich gesagt.

Viele Aufwärtswandler sind ja doch komplexer, als man es sich üblicherweise vorstellt. Es gibt ja entsprechende integrierte Schaltungen, z. B. LT1307.

Ich könnte mir zudem vorstellen, dass man das durch einen weiteren Kondensator am Eingang größtenteils abfangen kann.

0

Was möchtest Du wissen?