Aufwärmübungen fürs warmreiten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was verstehst du unter Warmreiten? Nur Schritt oder auch schon Trab?

Ich reite lange Schritt, sicher 25 Minuten, davon die ersten 10 Minuten im Trudelmodus ohne jede Anforderung. Ein bekannter Dressurtrainer bei uns in der Region hat sogar mal gesagt, man solle die ersten 5 Minuten das Pferd praktisch einwirkungslos in der Halle herumschlendern lassen. DAs geht allerdings bei uns schlecht, da wir ja nicht allein in der Halle sind. Außerdem schlendert mein Pferd dann sofort zum Ausgang und sagt: "Absteigen bitte."

Beim Warmreiten vermeide ich enge Biegungen, also Zirkel, einfache Schlangenlinien. Gegen Ende der Warmreitphase nehm ich schon Schenkelweichen im Schritt dazu. Und dann auch Zirkel verkleinern und vergrößern.

Das Herstellen von Anlehnung gehört bei mir im Grunde genommen schon zur Arbeitsphase.  Oder zum Ende der Warmreitphase.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lovelifee6899
09.10.2016, 12:21

genau so mache ich es auch, nur reite ich (fast) nie im trudelmodus🙈

0

Naja, da gibt es ehrlich gesagt nicht sooo viele Alternativen, warm reiten bedeutet, wie das Wort schon sagt, dass das Pferd (und der Reiter) warm werden. Das bedeutet aber auch, dass man keine engen biegungen machen darf, das ist genauso wie beim Menschen vor dem Sport, wenn man gleich richtig loslegt, kann man sich verletzen! Ähnlich ist es beim Pferd!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lisasc
09.10.2016, 11:00

Hast du denn ein paar Alternativen?

0
Kommentar von lovelifee6899
09.10.2016, 11:25

ehrlich gesagt nicht. Wenn ich warm reite, reite ich ausschließlich ganze Bahn und Zirkel. Sobald mein Pferd dann aufgewärmt ist, reite ich am halblangen zügel v/a auch erst einmal verschiedene hufschlagfiguren. Du kannst ja bei den Schlangenlinien auch die Anzahl der Bögen variieren...

0

Ich glaube es wurde schon so ziemlich alles gesagt. Was mir noch einfallen würde ist gegen Ende der Aufwärmphase viele Handwechsel zu reiten, da sich das Pferd dabei auch schon sanft biegen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus der Ecke kehrt, Schlangenlinien durch die Bahn, einfache und doppelte Schlangenlinie, Volten, Zirkel verkeinern und vergrößern, durch den Zirkel wechseln, durch die Länge der Bahn wechseln, dabei bei X Volte nach links und nach rechts (wahlweise auch bei D, X und G Volten einbauen),usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lovelifee6899
09.10.2016, 11:52

dir ist schon klar, dass zum Beispiel volten viel zu enge Wendungen fürs aufwärmen sind, oder? Da muss sich das Pferd biegen und stellen, wenn man richtig reitet, es muss also schon aufgewärmt sein!

1
Kommentar von Dahika
09.10.2016, 12:27

das ist kein Aufwärmen mehr. Das sind viel zu viele enge Biegungen. In der Aufwärmphase sind große Linien angesagt. Keinesfalls engere Volten als die 10 m Volte. Enge Linien in der Aufwärmphase sind sehr schädlich. Ein korrektes Aus der Ecke Kehrt ist eine halbe 6 m Volte.  Du riskierst die Gleichbeine von dem Pferd.

1
Kommentar von lovelifee6899
09.10.2016, 13:07

genau dahika! Bin froh, dass das noch jemand so sieht wie ich!!

0

Schenkelweichen, Schulter herein und... wenn das Pferd etwas weiter in der Ausbildung steht, auch Seitengänge :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?