Aufwärmen vor dem Krafttraining

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aufwärmen verringert das Verletzungsrisiko und steigert den Traningseffekt der Kraftübungen. 5-Minuten Fußweg sind wenig. Ich würde eher 10 Minuten auf Fahrrad oder Laufband empfehlen. Wichtig ist: nach dem Aufwärmen warm halten (ggf. mehr anziehen); nach einer Pause vorsichtig weiterarbeiten.

Man kann sich auch aufwärmen, indem man Kraftübungen mit (sehr) geringer Belastung macht. Das ist aber meistens nicht sinnvoll, weil die Maschinen in den Studios Muskelgruppen sehr gezielt ansprechen und deshalb auch nicht den ganzen Körper aufwärmen.

Gegen Abnehmen durch zuviel Sport hilft ausreichende Ernährung.

Die Aufwärmphase ist ist unbedingt nötig.Nur so lassen sich Muskelzerrungen und Muskelrisse vermeiden.Keiner der halbwegs vernünftig Sport treibt wird seinen Körper von 0
auf 100% belasten.

Ja, es soll schliesslich Verletzungen an Muskulatur und Bändern verhindern. Der Fußweg reicht meines Erachtens nicht aus. Anders wäre es, wenn Du zum Studio joggen würdest, aber dazu sind 5 Minuten etwas knapp

Bizeps 10 kg Hantel Masse?

hallo, mein Ziel ist an meinem Bizeps (wirklich nur Bizeps) ein bisschen Masse auf zu bauen. Habe nicht vor in irgendeiner Art Ernährung oder sonstiges umzustellen. Habe eine 5 und eine 10 kg Hantel. Nun zu meiner Frage wie oft am Tag/in der Woche sollte ich damit trainieren und wie viele Wiederholungen/Setze sollte ich machen um möglichst schnell viel Masse auf zu bauen?

Danke für die Antworten.

...zur Frage

Bizeps Trizeps Supersatz sinnvoll?

Sollte ich zuerst Bizeps trainieren dann 5 min Pause dann Trizeps oder sollt ich es im Supersatz sprich 1 Satz Bizeps 1 Satz Trizeps machen? Letztens mit sem Supersatz hab ich gemerkt als ich zuerst 1 Satz Bizeps gemacht hab dass dann der Trizeps nicht mehr ganz 100% geben konnte (beim Supersatz).
Hatte aber enormen Pump, was sagt ihr?

...zur Frage

Kraftsport-Wechsel von Geräte auf freie Gewichte

Hallo liebe Sportsfreunde, ich bin bei MC Fit und hab jetzt ca. 3 Monate den Geräteplan absolviert. Meine aktuellen Gewichte lauten so: Brustpresse:45 kg Ruderzugmaschine:45 kg Butterfly Reverse: 30 kg Beinpresse 133 kg Adduktion: 75 kg Abduktion:65 kg Rückenstrecker(+10 kg Zusatzgewicht): 3x12 Wdh. Crunches: 3x15

Nun meine Frage: Da ich jetzt auf freie Gewichte umsteige, möchte ich von euch wissen, wie ich ungefähr die Gewichte bei folgenden Übungen wählen sollte.

Kniebeuge: Bankrücken Langhantel: ? Latzug eng im Untergriff: ? Kurzhantel Schulterdrücken: ? Lanhantel Bizepscurls: ? Pushdowns: ? Beinheben im Unterarmstütz: ?

Vielen Dank im Voraus!!!

...zur Frage

Mit welcher Sportart zum Six Pack?

Welche Sportarten sind am besten dazu geeignet einen Six Pack anzutrainieren?

...zur Frage

Richtige Supplements für Anfänger?

Moin Moin, Bin jetzt gut ein Monat beim Fitness dabei bin erst von 110 Kilo auf 75 runter und nun möchte ich aufbauen, habe schon eine gewisse grundmuskulatur erreicht würde aber gerne mehr haben. Ich nehme zurzeit Whey, Bcaa und Creatin zu mir. Jetzt habe ich eine frage und zwar was könnt ihr mir noch so für Supplements empfehlen die für den Muskelaufbau gut sind. Schmerzen oder sonst derartige Probleme habe ich nicht.

MFG: Alex

...zur Frage

Sport Kondition ist vollkommen kaputt... Kann kaum joggen oder anderes...

hey Leute,

Ich hab ja seit ca 2 Wochen wieder mit sport begonnen alle 2 tage. Hauptsächlich krafttraining was auch okay ist und gut funktioniert.

War am wochenende mit meinem Bruder joggen. Und ich war schon nach einem kurzen weg (bergauf) völlig auser atem. Hatte das gefühl mich übergeben zu müssen und hab geschwitzt wie verrückt. Meine beine hätte aufjedenfall weit mehr geschafft das problem ist wohl meine lunge oder die lieferung / Leistung der Pumpe...

Hab vorher lange sogut wie keine sportliche bewegung gehabt und das ziemlich lange. Zudem rauche ich seit einigen jahren...

Werde das nun häufiger machen auch wenns ne qual war dachte als wir auf dem berg ankamen wirklich das ich zusammenbrech oder anderes.

P.s. Die joggstrecke die wir laufen wollten startete oben auf dem berg... Demnach ist das hochjoggen eigentlich nur aufwärmen. War zumindest früher so als wir die gleiche strecke joggten...

Als Jugendlicher gings ohne Probleme aber jetz mit 22 komm ich mir vor wie ein 75 jähriger opa wenn ich sowas versuche....

Glaubt ihr es wird besser je häufiger ich das mache? Mitm rauchen aufhören würde viel beitragen ich weis aber ich glaube das ist nicht so einfach für mich das einfach liegenzulassen.

Bin für eure tipps dankbar. Soltle ich mal zu nem arzt? Dachte nicht das man in ein paar jahren so sehr abbauen kann...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?