Auftrieb erklären? Komme nicht draus bei der mathematischen Berechnung.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Den Staudruck kann man auch anderst darstellen, dann sieht die Formel so aus:

F_a = c_A * rho_L / 2 * v^2 * A

F_a :   Auftriebskraft
c_A :   Auftriebsbeiwert
rho_L : Luftdichte
v :     Geschwindigkeit der Anströmung / Fluggeschwindigkeit
A :     Bezugsfläche / Flügelfläche

Mir hat das ein Dozent vor ner Weile in etwa so erklärt:

Der Auftrieb / die Auftriebskraft nimmt quadratisch mit der Fluggeschwindigkeit (v) zu. Bei doppelter Geschwindigkeit nimmt der Auftrieb also um's vierfache zu ! (Wenn keine Auftriebshilfen eingesetzt werden versteht sich...)

Mit abnehmender Luftdichte (rho_L) / zunehmender Höhe nimmt auch der Auftrieb ab. Ist logisch, wenn man bedenkt, dass der Auftrieb aus ner Druckdifferenz resultiert, und der Druck ja mit zunehmender Höhe abnimmt.

--

Statt mit Geschwindigkeit und Luftdichte kannst du auch mit dem Staudruck argumentieren. Im Staudruck (Druck im Staupunkt) sind die beiden Größen ja quasi zusammengefasst, und mit zunemendem Druck wird eben auch 'die Umstömung stärker' und daher der Auftrieb größer.

--

Mit Bezugsfläche A ist die Flügelfläche (also die Fläche der Flügel 'von oben' / senkrecht zur Anströmung) gemeint. Obwohl ja auch z.B der Rumpf aerodynamisch ne Rolle spielt, wird (bis auf Ausnahmen) sozusagen als Vergleichsmaß die Flügelfläche verwendet.

Beim Auftriebsbeiwert wird's kompliziert! Der Hängt (genau wie der Wiederstandsbeiwert) z.B vom Flügelprofil und vom Anstellwinkel ab. Z.B sind beide bei nem dicken Profil / großer Wölbung größer als bei nem schlanken, symmetrischen Profil. Den Auftriebsbeiwert kann man imho nicht elementar berechnen, man bekommt ihn aber z.B aus nem Polardiagramm.

Wenn du nich bisschen mehr mit der Materie beschäftigen willst, such doch mal nach 'javafoil'

MFG

also je schneller das flugzeug wird dess du besser bläst die luft über die Flächen. Nach ben gedrück und gesogen

Was möchtest Du wissen?