Auftrieb berechnen Wasser?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Du "so eine art Luftballon" genauer spezifizierst, kannst Du den Auftrieb ausrechnen - der ist gleich dem Gewicht des verdrängten Wassers, wie bereits Archimedes herausfand.

Das Problem Deiner 5 l Luft: "so eine art Luftballon" wird vom Druck des Wassers zusammengequetscht, und in 100 m Tiefe herrschen 10 bar, da sind von den an der Oberfläche gemessenen 5 l nur noch 0,5 l übrig, und der Auftrieb reicht nicht.

Wenn Du stattdessen einen starren Auftriebskörper hast, kannst Du den Auftrieb der 5 l errechnen - das sind ca. 50 N.

Die Geschwindigkeit auszurechnen ist zu kompliziert - sie ergibt sich daraus, dass der Strömungswiderstand gleich groß wird wie (Auftrieb minus Gewichtskraft). Der Strömungswiderstand hängt von der Geschwindigkeit ab und von der Form des bzw. der Körper (der große Auftriebskörper wird viel mehr gebremst werden als das kleine Eisenstück).

Gefühlsmässig ganz grob 1 m/s.

eine 1 Kilo schwere Eisenbox die innen nicht Hohl ist, bei 100 m ü Meeresspiegel liegt

Die liegt nicht sondern fällt - sofern die Schwerkraft nicht gerade pennt und ihre Arbeit zu tun vergißt...   ;)))

komische frage, aber wenn du mal tante google nach dem prinzip des archimedes fragst, dann bekommst du antworten.

stichwort: spezifisches gewicht von wasser, luft und eisen


Was möchtest Du wissen?