Auftraggeber will geleistete Arbeitszeit nicht bezahlen.?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du bist im Recht. Aber zu welchem Stundensatz bezahlt wird, das ist eine spannende Geschichte.

Sie haben 12 Euro geboten, Du wolltest mehr, sie wollten nicht mehr bezahlen und Du bist trotzdem geblieben. Da immer noch nichts zu machen war, bist Du schließlich gegangen.

Ich denke Mal, dass Du die 12 Euro abrechnen kannst, alles andere wird eher nicht drin sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer arbeitet muss auch vergütet werden ganz klar.

Allerdings wird es bei den 12€ bleiben, sofern du überhaupt nachweisen kannst das du in dem Zeitraum tätig warst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amanda2006
30.11.2016, 15:13

Ich will auch nur die € 12,00 haben. Aber die wollen mir gar nix zahlen, da sie der Meinung sind, dass ich sie geschädigt habe, weil ich nach der Einarbeitung gleich gekündigt habe (die Einarbeitung wurde übrigens mit € 10,00 vergütet....). Und nachweisen kann ich es, da

1. Lehrer vor Ort waren, die das bestätigen können

2. es eine elektronische Stempeluhr gibt

Ich wollte nur wissen, ob es Sinn macht, hier mal ein Anwaltsschreiben zu schicken.

 

0

Was möchtest Du wissen?