auftrag für produktfoto...hat der fotograf noch Urheberrecht

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  • Es muss kein Vertrag vorliegen um zum Urheber zu werden, das Urheberrecht erreicht man per Definition bei Schaffung des Werks automatisch...

  • Der Urheber bleibt immer der Urheber, da das Urheberrecht weder abtretbar noch veräußerbar ist es kann nur vererbt werden...

  • wem das Equipment gehört ist so relevant wie eine Stewardess auf einem Linienflug von München nach Hamburg...

  • wo die Aufnahmen gemacht wurden spielt erst recht keine Rolle...

Die Fotografin behauptet nun sie hätte alle Urheberrechte. ...stimmt das?

ja - das stimmt, sie alleinig kann bestimmen was mit den Bildern passiert und was nicht. Anders wäre es, wenn auch du den Auslöser gedrückt hättest. Sie alleinig ist befugt die Nutzungsrechte einzuräumen zu dem Zweck zu dem die Aufnahmen bestimmt waren - alles andere ist eine Sache der Kommunikation und Verabredungen. Sie darf auch die Bilder zu einem Zweck verwenden, der nicht zwischen Euch verabredet ist.

I.a.R. werden bei Auftragsarbeiten ausschließliche Nutzungsrechte vergeben - mit oder ohne Urhebervorbehalt - selten einfache Nutzungsrechte. Wurde dir ein Nutzungsrecht ohne Urhebervorbehalt zugesprochen (bestenfalls schriftlich), so bist du alleinig zur Verwertung befugt. Wurde ein Vorbehalt eingeschlossen - was meist der Fall ist - so kann der Urheber die Bilder ebenfalls nutzen, dafür werden zusätzlich Nutzungsarten für den Urheber separat vereinbart. Wer ein ausschließliches Nutzungsrecht haben möchte ohne Urhebervorbehalt, der zahlt meist einen wesentlich höheren Preis für die Bilder.

Es wird schwierig sein, wenn du das Urheberrecht streitig machen möchtest, weil du die Gestaltung vorgegeben hast - ein Versuch wäre es wert - da hier die Grenzen relativ fließend sind. Du hast zwar Perspektive und Bildkomposition vorgegeben und auch noch platziert, aber hast du sie auch ausgeführt? sprich die Kamera eingerichtet? technische Einstellungen wie Blende und Belichtungszeit selbst vorgenommen an der Kamera? spätestens jetzt wird die Luft sehr dünn! Es gilt also zu klären, wer war wem sein Handlanger...

Kann diese Fotografin trotz Bezahlung noch Anspruüche erheben?

Ja kann sie - sie hat je nach dir zugesprochenen Nutzungsrecht das Recht, die Bilder auf andere Arten zu verwerten die nicht zwischen Euch vereinbart sind.

KOMMENTAR VON Linery - Danke für die Antwort... ist sie denn überhaupt Urheberin? Die Fotografin hat keine AGB und einen Vertrag gibt es auch nicht

komme mal von der Schiene weg das Urheberrecht in Frage zu stellen - das habe ich zuvor schon ausführlich erklärt... AGB sind keine Pflicht, ein fehlender Vertrag ist Dummheit von beiden Seiten... - bei mir geht ohne Vertrag vorher überhaupt nichts, da gehe ich nicht mal aus dem Haus dafür. Ein seriöser Fotograf wird dir nicht an die Karre fahren wollen, denn das Interesse einen weiteren Auftrag zu bekommen ist zu 99% größer, als dir irgendwas abspenstig machen zu wollen.

Meine Vorgehensweise ist immer so - ich räume dem Kunden ein ausschließliches Nutzungsrecht mit Urhebervorbehalt ein - ich darf die Bilder zu nicht kommerziellen Zwecken nutzen, was die Nummer schon mal sehr stark eingrenzt, ich darf sie aber zur Eigenwerbung und Referenzierung nutzen... aber nicht verkaufen oder zur Teilnahme an Wettbewerben, so dass ich ein erneutes Nutzungsrecht erteilen müsste - der Kunde hat ja immerhin ein ausschließliches Recht bekommen

Das Urheberrecht ist nicht veräußerbar. Der Urheber bleibt IMMER Urheber. Das, was man bekommen kann, sind die VERWERTUNGSRECHTE. In welchem Umfang Du diese bekommen hast, sollte im Vertrag zwischen euch stehen, oder aber den AGBs der Fotografin.

DeinErklaerbaer 11.04.2012, 13:04

Bei Fotografen ist es üblich einen genauen Umfang der Nutzungsrechte anzugeben. Du kannst die Fotos dieser Fotografin nicht beliebig verwenden oder vervielfältigen, egal was drauf ist.

0
Linery 11.04.2012, 13:06

Hallo,

Danke für die Antwort... ist sie denn überhaupt Urheberin? Die Fotografin hat keine AGB und einen Vertrag gibt es auch nicht

LG Linery

0

Wenn du sie bezahlt hast dann ist auch das Urheberrecht auf DEINE Bilder bei dir.

DeinErklaerbaer 11.04.2012, 12:59

Nein. Verbreiteter Irrtum.

0
stelari 11.04.2012, 13:58
@DeinErklaerbaer

Ja leider - auf dem Trip sind gut 90% der Auftraggeber... das liegt daran, dass sie Urheberrecht und Nutzungsrecht nicht auseinanderhallten können und alles in einen Topf werfen, was man aber tunlichst unterlassen sollte.

0
concertidee 12.04.2012, 08:32

Natürlich nicht. Du hast lediglich Nutzungsrecht erworben.

0

Was möchtest Du wissen?