Aufstockung als Bufdi?

1 Antwort

Aufstocken kannst du das auf dem Jobcenter !

Dein Freund muss aber zumindest die halben Kosten für Unterkunft und Heizung tragen,wenn ihr den Antrag auf eine ALG - Leistung ( Aufstockung ) stellt.

Ihr dürft euch gegenseitig wirtschaftlich wie finanziell nicht unterstützen,dann wird das Einkommen des einen,nicht auf den Bedarf des anderen angerechnet,für min.1 Jahr,das ist dann das so genannte Probejahr.

Euch würden dann in dieser Zeit je 391 € Regelsatz zustehen + den Kopfanteil der Kosten für Unterkunft Und Heizung,in eurem Fall wären das jeweils 50 %.

Das Kindergeld / Unterhalt und Einkommen,werden auf den Bedarf angerechnet.

Auf Erwerbseinkommen kann man Freibeträge nach dem § 11 b SGB - ll absetzen,die dann vom Nettoeinkommen abgezogen werden.

Du kannst von deinem Taschengeld 200 € als Freibetrag abziehen,so das du nur noch 130 € + 184 € Kindergeld als anrechenbares Einkommen hast.

Es würden bei dir also 314 € anrechenbares Einkommen bleiben,demnach müssten dir noch 77 € für deinen Regelsatz zustehen + diese 50 % Kopfanteil für Unterkunft und Heizung.

Möchte ein BFD (Bundesfreiwilligendienst) machen - Mutter Hartz 4

Wieviel darf ich verdienen/behalten bzw. wird meiner Mutter etwas von ihrem Geld abgezogen, wenn ich als Bufdi mtl. Taschengeld bekäme?

Lg

...zur Frage

Abzüge vom Gehalt während Krankheit BFD / FSJ

Hallo, ich bin jetzt seit einem Monat krankgeschrieben, mache momentan ein BFD (Bundesfreiwilligendienst, das selbe wie ein FSJ). Jetzt wurde mir auf der Abrechnung das Verpflegungsgeld abgezogen (weil ich in der Einrichtung nicht esse, bekomme ich immer 86€ auf das Taschengeld drauf). Auch sind da vom Taschengeld 27 Euro abgezogen worden wegen irgendeine Auszahlungskorrektur vom letzten Monat, obwohl ich letzten Monat nicht zu viel überwiesen bekommen habe. Ehrlichgesagt steige ich da im Moment nicht durch, ich hab schon gegoogelt aber noch nciht das richtige gefunden. Meine Frage: Kennt sich jemand damit aus uns kann mir sagen, ob das alles so stimmt, oder ob da wieder was falsch ist? (ich habe jetzt schon zum 3. Mal ne falsche Abrechnung mit falscher überwiesener Summe bekommen, daher mein Misstrauen) Wird einem in einem BFD/FSJ Verpflegungsgeld abgezogen, wenn man krankgeschrieben ist? Und wieso dürfen sie mir die 27€ abziehen, wenn ich letzten Monat das Gehalt bekommen habe, welches auch im Vertrag steht?. (Ich tu mich nicht gut mit der Arbeit und komm mir auch ziemlich doof vor schon wieder dahinzu müssen überhaupt wenn ich mich diesmal irren sollte.)

Hoffentlich kann man das Gewirr entziffern. Vielen Dank für Hilfe und Liebe Grüße

...zur Frage

Bundesfreiwilligendienst und 11. 12. Klasse = Fachhochschulreife?

Hi Leute, ich beschäftige mich zurzeit mit meinem Abschluss und Studium/Berufsleben. Ich würde gern an einer Hochschule, einen freien NC Studiengang, studieren. Mein Problem ist jetzt dass ich die 11. und 12. Klasse hinter mir habe aber die Prüfungen leider nicht bestanden habe.

Wäre es möglich das wenn ich einen Bundesfreiwilligendienst für ein Jahr absolviere, auch eine Fachhochschulreife besitze oder nicht? Würde mich über Antworten freuen

MFG

...zur Frage

BFD-Seminare ( Anerkennung)

Hallo zusammen,

habe ein 9-Monatigen Bundesfreiwilligendienst der jetzt zu Ende geht , habe morgen noch ein Seminar, habe aber leider eine Lungenentzündung und bin noch 2 Wochen krankgeschrieben, kann daher zum Seminar nicht mit. Musste mit dem insgesamt 4 Seminare machen. Wenn man krankgeschrieben war musste es nicht nachgeholt werden.

Hab von diesen 4 Pflichtseminaren nun "nur" 2 Seminare mitgemacht, bei den beiden anderen war (bin) ich krankgeschrieben.

Wird mir das BFD trotzdem anerkannt ? Oder was geschieht jetzt?

Freue mich über Antworten!

Liebe Grüße

...zur Frage

Bundesfreiwilligendienst kündigen wegen zu viel Belastung?

Hallo Ich war vorhin beim Arzt und habe ihm alles erzählt. Er meinte ich solle kündigen und hat mir 1 Woche frei gegeben. Nun ein BFD/FSJ kann man laut den Vertrag nur kündigen wenn man einen wichtigen Grund dafür hat.

Siehe unten: Freiwillige und Einsatzstelle verpflichten sich für die vertraglich festgelegte Dauer des Dienstes. Der Vertrag kann aus einem wichtigen Grund, zum Beispiel bei Erhalt eines Studien- oder Ausbildungsplatzes, gekündigt werden. Die konkreten Modalitäten und Kündigungszeiten sind in der Vereinbarung festgelegt. Im BFD erfolgen Kündigungen der Freiwilligen über die Einsatzstelle schriftlich an das Bundesamt und an uns als Träger - im FSJ schriftlich nur an uns, den FSJ-Träger.

Ich möchte Kündigen habe aber weder einen Ausbildungsplatz noch sonst etwas. Mir geht es sehr mies dort und möchte so schnell es geht raus. Was kann man da tun? (Bin unter 18 und meine Eltern stimmen nun auch zu )

...zur Frage

BFD Wohngeld oder ALG-II berechtigt?

Moin, ich fange in einem halben Monat einen Bundesfreiwilligendienst an, für den ich von Zuhause wegziehen muss (Bewerbung im Umkreis wurde abgelehnt). Nun habe ich schon eine Wohnung für 360€ Warm (260€ Kalt, die Stadt liegt in der Mietstufe 2) gefunden, deren Miete ich gerne selbst zahlen möchte. Da ich allerdings nur ein Taschengeld von 305€ bekommen werde habe ich versucht mich etwas über das Wohngeld kundig zu machen.

Wenn ich das richtig verstehe brauche ich ein Mindesteinkommen von 764€ (404€ Regelsatz + 360€ WM), wovon ich 80% also 611,20€ selbst zur Verfügung haben muss um berechtigt zu sein. Wenn mir meine Eltern das Kindergeld zahlen und ich das BFD-Taschengeld bekomme fehlen mir also knapp 120€.

Nun die Frage: stimmt es, dass ich sämtlichen monatlichen Geldeingang als "Einkommen" verrechnen kann und ich also durch eine freiwillige monatliche "Unterstützungszahlung" meiner Eltern von 120€ Wohngeld berechtigt wäre?

Wenn das nicht funktioniert könnte ich ja auch noch einen ALG 2 - Antrag stellen, wobei ich einfach mal vermute, dass das mit noch mehr "Behördenkram" verbunden ist. Wenn ich also wieder den Bedarf von 764€ und ein anrechenbares Einkommen von 295€ (aus 190€ Kindergeld und 105€ Taschengeld nach Abzug des Freibetrags von 200€) zugrunde lege komme ich bei 469€ raus. Ist das richtig bzw. eine Genehmigung irgendwie halbwegs realistisch?

Vielen Dank für Antworten! Ich hoffe ihr merkt, dass ich mich schon so gut es geht in das Thema eingearbeitet habe aber mir einfach noch die Sichtweise von jemand fachkundigem fehlt :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?