Aufstocker was muss ich beachten?

2 Antworten

Du bist verprlichtet sämtliche Änderungen in den Verhältnissen unverzüglich anzuzeigen - also auch den Wechsel von einer halben zur vollen Stelle.

Wenn du schon mal Alg2 bezogen hast, weißt du doch was Du zur Antragstellung brauchst.

Im Übrigen solltest Du mal prüfen, ob der Arbeitgeber Mindestlohn zahlt (8,84 Euro / Stunde)  - Dein Netto erscheint mir für eine Vollzeitstelle zu niedrig.

Ich habe es natürlich angemeldet ich bezihe seit dem nichts vom Staat. Ja das prüfe ich mal, aber müsste hinkommen ich habe derzeit nur 35 Stunden und bin Steuerklasse 1. Das Gehalt soll sowie die Stunden und auch der Stundensatz steigen sobald die Erweiterung greift was aber ca. 1 Jahr dauern wird solange wäre ich halt leider auf Unterstützung vom Staat angewiesen.

Darf das Arbeitsamt mir Kindergeld anrechnen, das ich bekommen habe?

Hallo,

das arbeitsamt will mir Geld anrechnen das ich vom Kindergeld habe. Die Familienkasse hat mir für 3 Monate Geld überwiesen aber erst als Nachzahlung in dem Monat wo ich dann arbeitslos geworden bin. heißt so viel wie, ich habe Kindergeld berechtigt beantragt für August bis Oktober, aber das Geld erst im November bekomme, da es bei dennen ewigkeiten dauert. Aber in dem Monat musste mich arbeitslos melden, jetzt wollen die das verrechnen. Aber das ist mein Geld für die Monate wo ich hungern musste weil ich das Geld nicht rechtzeitig hatte.

Ist das rechtens? Muss ich mir einen Anwalt nehmen? Ich habe meinen damaligen Kingergeldbescheid da steht auch drauf das es nur für die Monate war. Dann habe ich im Dezember eine Differenz Nachzahlung bekommen vonn 100€ das wollen die mir auch nehmen.

Das können die doch nicht machen oder doch?

...zur Frage

muss mein Arbeitgeber mir eine elektronische Lohnsteuerbescheinigung ausstellen?

Ich habe 2010 die ersten drei Monate bei einem Unternehmen Teilzeit gearbeitet und nur 600 € brutto verdient, darum wurde auch keine Lohnsteuer abgeführt. Seit April 2010 habe ich wieder eine Vollzeitstelle. Ich möchte jetzt meine Steuererklärung machen, aber leider bekomme ich von dem ersten Unternehmen keine elektronische Steuerbescheinigung. Ist der Arbeitgeber verpflichtet, mir diese auszustellen?

...zur Frage

Komme diesen Monat finanziell nicht über die Runden - was tun?

Hallo..

Ich arbeite in einem bekanntem Unternehmen in Teilzeit. Mir macht die Arbeit Spaß und das Geld ist sehr viel für eine Teilzeitstelle. Doch ich komme diesen Monat mit den Ausgaben + Reise kaum über die Runden. Nun überlege ich mir ob ich noch einen 450 Euro Job hinzunehmen soll oder eine Vollzeitstelle annehmen soll. Jedoch bin ich aktuell unbefristet übernommen wurden. Was würdet ihr mir vorschlagen:

  1. Weiter in der unbefristeten gut bezahlen Teilzeitstelle arbeiten +450 Euro Job
  2. eine Vollzeitstelle suchen ( wo man dann wieder befristet ist).
  3. oder ARBEITSLOOOS melden und vom Staat leben.

Bin mal gespannt,was ihr mir ratet oder ihr machen würdet....

...zur Frage

Wie wird vom Jobcenter bei einem Angestellten ("Aufstocker") ein in nur einem Monat hohes Einkommen gehandhabt?

Ein Bekannter von mir arbeitet als Angestellter in Teilzeit, verdient sehr wenig und erhält daher als "Aufstocker" ALG II ("Hartz IV").

Bald wird er jedoch vom Arbeitgeber eine Art Nachzahlung von Überstunden, Urlaubsgeld, eine Abfindung wegen irgendwas o.ä. erhalten. Ich weiß nicht genau, was für ein Geld es ist, aber es wird auf jeden Fall so um die 3000 Euro sein. Er lebt allein, und 3000 Euro sind deutlich mehr als die ca. 1300 Euro, die er monatlich insgesamt braucht, um nicht hilfebedürftig zu sein.

Wie wird dieses 3000-Euro-März-Einkommen vom Jobcenter nun gehandhabt werden? Er wird das Geld im März bekommen, danach geht's aber mit dem nur sehr niedrigen Gehalt weiter.

Fällt durch das hohe März-Einkommen die Leistung NUR im März auf Null, oder wird das Jobcenter die 3000 Euro irgendwie auf mehrere Monate "verteilen"" wollen, um die Leistung in mehreren künftigen (oder sogar schon vergangenen) Monaten kürzen zu können?

...zur Frage

Nachhilfe kündigen, Schule abgebrochen?

Ich habe mit der Schule aufgehört und wollte die Nachhilfe kündigen, jedoch gibt es eine 3 Monate Kündigungsfrist, das heißt ich muss unnötig weiter zahlen. Kann ich dagegen nichts unternehmen? Wir leben vom Hartz 4 und das ist nur rausgeschmissenes Geld. Ich wäre für jede Hilfe sehr dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?