Aufsichtspflicht bei Übernachtung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Für solche Fälle hat man eine Haftpflichtversicherung. Dasselbe gilt, wenn sich deine Tochter (oder du dich) auf eine Brille setzt oder bei Frenden versehentlich eine teure Vase umschmeißt. Wenn ihr keine derartige Versicherung habt, würde ich das ganz flott nachholen - und den angerichteten Schaden eben aus der eigenen Tasche zahlen. Dabei ist es unerheblich, ob die Freundin das genauso handhabt. Schließlich ist nicht ihr das Malheur passiert, sondern deiner Tochter. Und ganz ehrlich: Selbst wenn die Eltern Aufsicht hatten, was ist, wenn sich die Aufsichtsperson gerade auf die Toilette begeben hat und dann etwas passiert?

Bist du selbst auch immer, jederzeit, unterbrechungslos da und aufmerksam? Das würde bedeuten, dass du nicht einen Moment lang wegschauen kannst, wenn du z. B. in der Küche Zwiebeln schneidest. Ich finde, das ist übertrieben und extrem und geht über das normale, gesunde, vertretbare und machbare Maß weit hinaus. Dumme Sache, ist halt passiert. Ersetze den Schaden und gut ist. Und schließe eben eine Haftpflichtversicherung ab, sofern ihr noch keine habt. Das ist eigentlich das A und O - gerade wenn man Kinder hat.

0

Muss man nicht sogar eine Haftpflichtversicherung abschließen?

0
@Atommuesli

Nein, eine Privathaftpflicht ist - leider - keine Pflichtversicherung - im Gegensatz zur Autohaftpflicht.

0

du nicht, aber sie können verlangen, daß du den Schaden ersetzt, bzw. den Fall deiner Haftpflichtversicherung übergibst. Ich frage mich allerdings, wie das passieren konnte, bzw. wer stellt sein Telefon oberhaslb des Fernsehers auf?

Das ist doch irrelevant, wer was wohin stellt. Das geht auch niemanden etwas an.

1
@IRENEBOA

Was soll der Ton? für mich ist es nicht nachvollziehbar, sein Telefon oberhalb des Fernsehers zu platzieren, ich hab mit kienem Wort gesagt, daß es mich etwas angeht, das war lediglich meine Meinung, ok!

0
@Wonnepoppen
wer stellt sein Telefon oberhaslb des Fernsehers auf?

Mag sein, dass es für dich nicht nachvollziehbar ist, denn du kennst genau wie ich die Örtlichkeiten nicht. Den Ton, den du hier bemängelst, hast du allerdings selbst in meinen Kommentar hineininterpretiert.

0

Hast Du keine Haftpflichtversicherung? Wenn nein, darfst Du das natürlich selbst bezahlen.

genau dafür hat man doch eine private Haftpflichtversicherung , wenn jemand aus der Familie einen Schaden verursacht...........und deine Tochter hat einen Schaden verursacht....also melde das deiner Versicherung und dann sollte es seinen Gang gehen ...........

Das klingt nach einem Fall für die Haftpflichtversicherung.

aber wem seine? Die von emily724 (weils ihre Tochter war), oder die von der anderen Seite, weil die nicht aufgepasst haben?

1
@Metahawk

Ach so, ja, sorry... die von Emily724, weil es ihre Tochter war. Sie sollte den Schaden ihrer Haftpflichtversicherung melden!

0
@rotesand

Sie war doch gar nicht dabei - wieso soll sie zahlen? Sie hat ihre Aufsichtspflicht doch gar nicht verletzt.

0
@Metahawk

Wird tatsächlich gefordert, dass ein Kind sich unterbrechungsfrei unter helikopterartiger Überwachung befindet? Was ist, wenn die Aufsichtsperson auf die Toilette muss? Müssen die Kinder dann vor der Türe strammstehen? Solche Dinge passieren nun einmal. Ist ärgerlich, ist aber so. Kinder gehen eben mit einem erhöhten Risiko einher, was zerbrechliche/empfindliche Dinge angeht. Das Kind hätte eben allerdings fragen können, ob ihm ein Erwachsener hilft, das Telefon zurückzustellen, anstatt sich wie ein Kletteräffchen zu behelfen.

1
@aramis2907

Sicher, aber für solche Fälle sind Versicherungen doch da! Mein Bruder hatte als Kind mal beim Nachbarn irgendwas aus Versehen kaputtgemacht als er allein dort war, das war auch ganz locker, der Nachbar meinte, das sollten wir halt der Versicherung melden. Haben meine Eltern gemacht & alles war okay.

0
@aramis2907

Eine Haftpflichtversicherung kommt für Schaden auf, die die Versicherten (also Emily724 samt sämtlicher Familienangehöriger und damit einschließlich der Tochter) unbeabsichtig anrichten. Hier greift also sehr wohl die Versicherung von Emily724 - warum sollte denn der Geschädigte obendrein auch noch für den unverschuldet erlittenen Schaden aufkommen?

1
@IRENEBOA

aramis2907: Darum geht es gar nicht. Es geht darum, dass das Kind einen Schaden angerichtet hat, der ersetzt werden muss. Dafür sind Haftpflichtversicherungen da, in diesem Fall eben die Privathaftpflicht:

Die Privathaftpflichtversicherung ist eine Form der Haftpflichtversicherung. Sie sichert den privaten Versicherungsnehmer und seine Familie einschließlich eventueller Hausangestellter (letztere soweit für den Haushalt tätig) vor Forderungen Dritter im Rahmen der vereinbarten Deckungssummen. Da die Haftung gerade von Privatpersonen nach deutschem Recht grundsätzlich nicht begrenzt ist, liegt die Bedeutung einer Privathaftpflichtversicherung und der Anpassung ihrer Versicherungssummen für den Einzelnen auf der Hand. Die Privathaftpflichtversicherung ist, im Gegensatz zur Kfz-Haftpflichtversicherung, keine Pflicht- sondern freiwillige Versicherung.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Privathaftpflichtversicherung

Warum sollte denn in diesen Fall der Geschädigt nun auch noch für einen Schaden aufkommen, den er nicht verschuldet hat? Das wäre ja wirklich krass.

1

egal wo Deine Tochter etwas schuldhaft anstellst, Du bist dafür haftbar sie ist über 7

Für solche Fälle hat man doch eine Haftpflicht...

Was möchtest Du wissen?