Aufschrecken in der Einschlaf-Phase?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist ein Urinstinkt, der uns noch aus der Zeit geblieben ist, als unsere Vorfahren noch auf Bäumen schliefen, der durch fehlerhaft ablaufende Traumphasen entsteht (meist Stressbedingt)
Dieser Instinkt tritt aus, wenn die Muskeln sich komplett entspannen, bevor sich das Nervensystem in den 'Sparmodus' herunterfährt. Dabei kann es oft auch schon zu Träumen bzw eher Fantasien kommen (Halbschlaf).

Durch das Erschlaffen der Muskeln erhält das Nervensystem keine Daten mehr zur Position der Muskeln wodurch es zur Fehlinterpretation eines Falles kommt, welchen viele in ihren Fantasien auch bewusst erleben, bevor sie aufschrecken.

Muskelzuckungen und Krämpfe können dabei ebenfalls vorkommen.

Dieses Symptom wird bei Dr. Schüsslers Biochemie dem Mineralstoff Nr. 10: Natrium Sulphuricum zugeordnet: zuckende Beine beim Einschlafen. Gehört zur Leberfunktion. Man kann ja mal versuchen, es eine zeitlang einzunemen (in D6) und schauen, ob es bleibt.

Ein bisschen spät für die Antwort, aber 'better late than never' ....

Schöne Grüße!

Das ist normal und nännt sich wenn ich mich recht erinnere Schlaf pralyse. Ihm Traum bewegst du dich aber dein Körper nicht dazu. Es kann sein das dein Hirn früher ufwacht als dein Körper das Signal bekommt

Das mit dem fallen und plötzlich mit Herzrasen aufwachen kenn ich, aber verkrampft bin ich da normalerweise nicht.

Was passiert wenn du schläfst ? Richtig, deine Muskeln entspannen sich, deine Wirbelsäule dehnt sich wieder aus und du wächst.. falsches Thema.

Funktioniert deine Einschlafphase nicht richtig, merkst du das und schreckst auf, deine Muskeln mobilisieren sich unverzüglich weil du dich dabei erschreckst ( deswegen erstarrt man auch ). Begleiterscheinungen : Herzrasen

Ja denke immer ich flieg runter und zuck richtig zusammen 😂

Was möchtest Du wissen?