Aufsatz eröterung ob Mutter zur Arbeit gehn soll?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Contra-Argument: Als früher fast nur Männer arbeiteten, da konnten diese allein eine Familie ernähren. Heute ist das in der Regel nicht mehr so, aber warum? Mit dem Eintritt der Frauen in den Arbeitsmarkt ist das Angebot gestiegen und ein steigendes Angebot ist immer mit einem fallenden Preis verbunden (Gesetz von Angebot und Nachfrage. Gold gibt es nicht viel->teuer, Papier gibt es viel ->billig ). Das heißt, dass unter anderem deswegen die Gehälter gefallen sind, weil die Frauen arbeiten gehen. Es ist sozusagen selbstverschuldet, wenn heutzutage sowohl Frauen als auch Männer arbeiten gehen müssen. Die Kinder bleiben dabei jämmerlich auf der Strecke, diese werden in offensichtlich nicht funktionierenden staatlichen Einrichtungen abgeschoben und zu einem niederen Einheitsbrei "gemantscht". Sie sollen ja auch nur funktionieren, alles andere ist Nebensache. Intelligent genug um zu arbeiten, aber dumm genug, um nicht nachzudenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?