Aufs Land ziehen, wie Eltern überreden?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du Deine Eltern überzeugen willst, musst Du ihre Argumente aushebeln. Ihr stärkstes Argument ist die schlechte Infrastruktur. Seid Ihr Euch wirklich sicher, dass Du und Deine Schwester den Stress mit der täglichen Fahrt zur Schule auf Euch nehmen möchtet? Ich habe die Busfahrt zur Schule (dicht gedrängt stehend) nie gemocht. Vielleicht könntet Ihr ja von Eurer Oma aus mal die Tour antreten. Finanziell sind zurzeit Häuser in Stadt(rand)lage attraktiv. Dadurch, dass es junge Leute mehr in die Städte zieht (Shops, Kinos, Discos etc.) werden Dörfer immer leerer und Häuser schlechter verkäuflich. Wenn es Dich wirklich aufs Land zieht, musst Du hierfür schlagende Gegenargumente finden.

Hast du mal überlegt, was das für eine Veränderung für eure Eltern bedeutet? Für die ist der Weg zur Arbeit ja nun sicherlich länger, nicht kürzer. Ein Hausverkauf ist eigentlich immer mit Verlusten verbunden: Ein Haus, das man für 100.000 Euro gekauft und mit 50.000 Euro renoviert hat, lässt sich in der Regel keinesfalls für 150.000 Euro verkaufen, es sei denn, die Preise in der Region sind gerade enorm gestiegen. Dazu kommt, dass man für einen Kredit die ersten Jahre nur Zinsen und Zinseszinsen abbezahlt, nicht aber die eigentliche Kreditsumme. Das bedeutet, dass man für einen Kredit von 100.000 über eine lange Laufzeit nicht selten fast das Doppelte zurückzahlt. Ich glaube, die beste Lösung wäre wirklich, wenn ihr mal einen Familienrat veranstaltet und das Thema unter euch - auch mit der Oma - besprecht, so auch die Finanzen, die ja einen ganz erheblichen Anteil an jeglicher Entscheidung haben. So einfach, wie du dir das vorstellst, ist das sicher alles nicht. Und wer weiß, vielleicht wollen deine Eltern auch gar nicht aufs Land?

Und wie weit ist das durchdacht?

  • Woher weißt du, dass ihr für euer Haus auch wirklich 300.000 Euro bekommt bzw. das es schnell gehen wird? Ein Verkauf kann sich auch Monate und Jahre hinziehen
  • Woher willst du wissen, dass die Bank solch eine "Planung" mitmacht?
  • Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass deine Eltern an ihrem Haus hängen könnten und ihre Meinung wo sie leben möchten auch zählt?
  • Hast du mal bedacht ob es auch im Thema Energie saniert wurde und nicht nur "normal" saniert? Der Typ an Heizung etc. kann mehrere hundert Euro im Jahr ausmachen
  • Du solltest auch bedenken, dass je nach Größenunterschied allein der Unterhalt beim Heizen erhöht ist? Mehr Platz, mehr Zimmer die man warm halten muss
  • Hast du auch eingerechnet welche jährlichen Abgaben dort fällig werden und ob diese nicht steigen? Grundsteuer, Abfall, Abwasser usw.
  • Ist dir klar, dass du hier mit Schulden rechnest? 75.000 Euro sind noch immer eine riesige Summe für die deine Eltern viele Jahre arbeiten müssen
  • Ist dir bewusst, dass ein Zweitauto nicht nur in der Anschaffung teuer ist, sondern auch weitere Kosten mit sich bringt ob Versicherung, Steuern, Benzin, Reperaturen?
  • Hast du mal darüber nachgedacht, dass deine Eltern auch mal älter werden und dann in einigen Jahren schon Probleme mit der Mobilität bekommen könnten, je nach Lage auch mit der Grundversorgung in Sachen gesundheitliche Versorgung etc.?
  • Ist dir klar das Bus und Bahn auch nicht umsonst rumfahren?
  • Was ist mit Unternehmungen? Du musst jedes Mal die Kosten Rechnen wieder in die Stadt zu kommen, auch Benzinkosten bei den Autos
  • Will dein Vater einen längeren Arbeitsweg auf sich nehmen? Nur weil das für dich OK ist, muss es das nicht für ihn sein.
  • Auch daran gedacht, dass sich deine Mutter dann vielleicht nicht wohl fühlt, wenn sie allein zu Hause ist und weit und breit kaum oder gar kein Mensch zu sehen ist?
  • Hast du daran gedacht, dass so ein Haus auch umso wenier gefragt ist und im Verkauf (wenn du/ihr) mal dort wegzieht vermutlich umso mehr an Wert verloren hat?
  • Ist dir klar das der Umzug und die anderen Arbeiten wie streichen etc. auch nicht umsonst sein werden und das diese Arbeit gerade neben einem Beruf auch nicht besonders angenehm ist?

Das Problem ist hier, dass deine Eltern offensichtlich auch Wünsche und Bedürfnisse haben, die du gar nicht mit einrechnest. Wenn deine Eltern das nicht möchten, kannst du dir immer noch ein Leben aufbauen und später selbst aufs Land ziehen. Wenn du dein eigenes Leben führst ist es allein deine Sache.

Werden Schulden vererbt?

Wenn die Eltern hohe Schulden haben und nun sterben würden, würden die Schulden dann auf die Kinder vererbt werden? Wer ist dann dafür verantwortlich, dass die Schulden zurückbezahlt werden? Oder ist die Bank dann der Verlierer?

...zur Frage

Ist es realistisch alle Hauptstädte der Welt auswendig zu lernen ?

Moin, Ist es realistisch alle Länder+ Hauptstädte auswendig zu lernen? Wie solle man da am besten vor gehen? Jeden Tag ein land+ hauptstadt? Ein paar kennt man ja schon.. Habt ihr tipps? Danke, zeichne gute Ideen aus :)

...zur Frage

Haus kaufen trotz Schulden?

Moin,
Ich bin 55 Jahre Alt und habe ein Problem.
Ich habe Schulden von 2014: 32.000€ + Zinsen 7000€=39.000€
Ich zahle im Monat 700€ für mein Kredit und 700€ für die Miete somit sind im Monat bei mir 1400€ sofort abgebucht.
Ich habe noch Schulden im Wert von 22.000€-25.000€.
Was ich mich jetzt frage:
Würde mir die Bank ein Kredit von 200.000€ geben das ich mir davon ein Haus kaufen kann & somit keine Miete mehr bezahlen muss & meine Schulden begleichen kann?
Brauche dringend Hilfe,danke!

...zur Frage

Haus von Eltern/Familie abkaufen, "Umgehung" Schenkungssteuer?

Guten Tag,

angenommen ich hätte im Lotto gewonnen und würde den Gewinn gerne mit meiner Familie teilen.

Wäre es bedenkenlos möglich die Schenkungssteuer zu "umgehen", indem ich z.B. das Haus meiner Eltern kaufe, aber deutlich über dem eigentlichen Wert? Wenn das Haus eigentlich ca. 300.000 Wert ist, können Sie es mir dann trotzdem ohne Bedenken für 600.000 verkaufen? Formal wäre es dann mein Haus, aber inoffiziell könnten sie es weiter als ihres betrachten, sie könnten dort mietfrei weiterleben. Es würde kein Wohnrecht eingetragen, da dieses ja auch als Schenkung zu verstehen wäre. Es sollen auch keine Renovierungskosten absetzbar sein, sodass ein mietfreies Wohnen problemlos möglich sein sollte

Und wie würde es sich verhalten, wenn das Haus einen objektiven Marktwert von 300.000€ hätte, jedoch noch mit 200.000 Schulden behaftet ist und ich es für 500.000 kaufen möchte? Angenommen das Haus wurde von der zu beschenkenden Person selbst erst vor ca. 3 jahren finanziert.

Ich freue mich auf eure Antworten =)

...zur Frage

Ist es richtig, daß bei einer Scheidung die Ehefrau den Zugewinn des verschuldeten Hauses verlangen kann?

Ein Freund von mit ist in Trennung. Das Haus ist noch mit 70% verschuldet. 30% sind schon abbgezahlt. Er hat das Haus alleine getilgt, daß die Frau nichts verdient hat. Mittlerweile ist das Haus 50.000€ mehr Wert im Vergleich zu 5 Jahren. Kann sie von ihm verlangen ihr den Zugewinn, also sagen wir mal 200.000€ aktueller Wert des Hauses minus 120.000€ Schulden macht 80.000€. Zugewinn für jeden somit 40.000€. Kann sie den Zugewinn verlangen auch wenn er das Geld nicht hat? Ist er dann gezwungen seine Schulden aufzustocken oder das Haus zu verkaufen? Kann sie das verlangen, daß er das Haus verkaufen muß, um ihr den Zugewinn auszuzahlen?

...zur Frage

leben in der stadt und auf dem land in china

Was ist der unterschied am leben in der Stadt und dem auf dem Land? wisst ihr was? und was genu sind Wanderarbeiter? danke im vorraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?