Aufs Gymnasium gehen oder Krankenschwester werden?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wieso machst du nicht dein Abi, und dann die Ausbildung? Vielleicht schaffst du es, dich sosehr zu verbessern, dass dir der Weg zum Studium dann doch offen steht. Und falls sich deine Meinung einmal ändert (o. du den Beruf aus anderen Gründen nicht mehr ausüben kannst), hast du noch immer das Abitur in der Hand, das dir mehr Möglichkeiten eröffnet als.

Ps. Fachabi ist auch noch eine Möglichkeit.

Das stimmt,aber wie meinst du das ? Durch die Ausbildung kann ich dann Meidizin studieren?

0
@Lenaundsoo

Ich meinte: Wenn du das Abitur machst (vor, nach oder während der Ausbildung, falls du diese machst) und deine Leistungen während dieser Zeit entsprechend verbesserst, hast du schon auf Basis deines Schulabschlusses die Möglichkeit zum Studium.

Zu diesem Thema gibt es auch gute, kostenfreie Beratungsstellen sowie deine Lehrer, Eltern, [...]. ;)

0
@Arkanier

Achja,würde ja schon gerne mehr erreichen,aber ich denke nicht dass ich Nc 1,0 schaffe.

0

Falls es geht, dann würde ich Abitur bzw. Fachabi empfehlen und dann die Ausbildung. Es gibt nämlich in der Krankenpflege immer mehr Weiterbildungen, für die man ein Fachabi bzw Abi braucht. Du hast einfach mehr Aufstiegschancen.

Interessant,was für Weiterbildungen denn?

0

es ist kein schlechter beruf, nur leider ein schlecht bezahlter. aber ich würde eine solch wichtige entscheidung nicht dvaon abhängig machen, was wildfremde menschen im internet raten. warum kannst du nicht beides machen? erst abi und dann die ausbildung? mit abi hast du größere chancen einen platz zu bekommen.

Ja,ich will aber wissen was besser ist. Der User über dir hat recht,kann sein dass ich in der Ausbildung merke dass ich mehr erreichen will und dann kein Abitur habe.Ich glaube ich mach dann Abitur...hab deswegen extra auch die 2. fremdsprache gewählt.

0
@Lenaundsoo

was besser ist ist doch auch ansichtssache. also rein subjektiv. deshalb ja eben der vorschlag beides zu machen.

0
@Nussbecher

jap ich mache glaub ich abi kann ja sein dass ich bis dahin was anderes machen will...

0
@Lenaundsoo

Ja aber das Abi kannst du nach der Ausbildung ohne Probleme nachholen.

Ich persönlich finde es sogar besser das Abi auf dem zweiten Bildungsweg zu machen wenn man nur durchschnittsschüler ist. Stell dir vor du machst dein Abi mit 3,5 oder so. studierst dann irgendwo und fliegst nach 2jarhen weil du einfach nicht gut genug für ein Studium bist. Dann bist du 22-23 Jahre alt und hast nix außer nem Abitur, und das Abi bezahlt dir keine Rechnungen. Dann fängst du ne Ausbildung an und bis du die dann durch hast bist du 25-26 jahre alt.

Machst du hingegen jetzt ne Ausbildung, hast du etwas in der Tasche, von dem du leben kannst.(außerdem kannst du dir geld beiseite legen für ne Weiterbildung) Und liegt dir der Bereich deiner Asubildung sehr gut, kannst du nach der Ausbildung in einem Jahr schule dein Abi nachhoclen und dann immer noch studieren. Ich selbst hätte ohne meine Ausbildung nie erfahren das mir die Elektrotechnik soviel Spaß macht und ich wär warscheinlich nie darauf gekommen sowas zu studieren

0
@Lenaundsoo

Kann dann ja sein dass ich alles vergesse über die schule wenn die ausbildung mach.

0

Du kannst auch jetzt die Ausbildung machen und danach dein Abi nachholen.

Ich zum Beispiel hab nach der Realschule aufgehört, Elektroniker gelernt, dann aber gemerkt das ich noch höhere Ziele erreichen will, also in einem Jahr meine Fachhochschulreife erworben und studiere jetzt Elektrotechnik.

Wenn dir das Praktikum sehr gut gefallen hat würde ich vllt erstmal eine Ausbildung machen an deiner Stelle. Solltest du nach der Ausbildung dann merken, das das nicht das is was du den Rest deines Lebens machen willst, kannst du dich immer noch weiterbilden.

Lehrerin für Pflegeberufe, Leitung einer Station, Pflegedienstleitung. Die gibt es zwar auch noch als normale WB, aber damit bekommt man keine Stelle mehr.

wb?was heißt das?

0
@Lenaundsoo

Weil in solchen Positionen Leute bevorzugt werden, die ein Studium statt einer WB gemacht habe. Und für das Studium braucht man Abi.

Wer heute Lehrer für Pflegeberufe ist und eine Stelle hat, der verliert diese bestimmt nicht so schnell. Aber wenn man sich neu bewerben will oder muss, dann hat man viel, viel schlechtere Karten als jemand, der Pflegepädagogik studiert hat.

0

Für diesen Job braucht man inzwischen das Abitur. Hier in NRW ist das so. Deutschland übernimmt das was in anderne Ländern schon lange für diesen Beruf Vorraussetzung ist. Mehr Geld dibt es aber immer noch nicht für diesen Stressjob mit Schichtdienst.

Probiere das Abitur zu absolvieren. wie andere schon schrieben, dass eröffnet dir mehr chancen. Die 2. Fremdsprache dazu zu wählen war eine gute Idee...

ich würd die ausbildung machen, vorallem wenn du eig. vollabi machen willst, bei dem durchscshnitt würd ichs nicht machen

oder du machst fachabi für gesundheit und soziales und dannach was mit krankenpflege

Gymnasium

dann hast du die matur und dir stehen noch mehr Türen ffen

Was möchtest Du wissen?