Aufrund zu vieler Fehlstunden keine Versetzung in das Zweite Halbjahr (12./Q1) trotzdem Fachabitur?

2 Antworten

Mit der Arbeitseinstellung schaffst du keine Ausbildung.

Danke für die tolle Unterstützung aber das beantwortet nicht die Frage. Es haben auch mehrere Faktoren mitgespielt die sich nun geändert haben und ich weiß das mir Arbeit bzw Fachorientiertes Lernen besser liegt und Spaß macht als eine allgemeine Schule.

0

Wenn ich da so lese:

http://de.wikipedia.org/wiki/Fachhochschulreife

"Die Fachhochschulreife besteht aus einem schulischen und einem berufsbezogenen Anteil: Den schulischen Teil der Fachhochschulreife erwerben Schüler in der Regel nach dem Abschluss der 12. Klasse einer höheren Schule – Sekundarstufe II, Gymnasium (beim G8-Modell nach Abschluss der 11. Klasse), Gesamtschule, Berufskolleg, Fachoberschule, Berufsoberschule, Telekolleg usw. – oder nach Abschluss von Belegfächern auf Oberstufenniveau an Fachschulen verbunden mit einer Berufsausbildung.

Der berufsbezogene Teil der Fachhochschulreife besteht aus einem einjährigen (in manchen Bundesländern nur halbjährigen) Berufspraktikum, einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder einem Praktikum in der 11. Jahrgangsstufe der Fachoberschule."

hast Du wphl was Falsches gelesen. Deswegen kann Dir das AA auch nicht weiterhelfen.

Ich habe nämlich eine Freundin die nach der 11. Klasse (G9) abgegangen ist und ihre Fachhochschulreife in Verbindung mit einer Ausbildung anerkannt bekommen hat.

Habe auch das um Netz gefunden: Es ist so

G9: nach 11.Klasse +2 Jahre Ausbildung =Fachhochschulreife

G9:nach 12.Klasse+ 1 Jahr Praktikum = Fachhochschulreife

G8:nach 11. Klasse+ 1Jahr Praktikum =Fachhochschulreife

und nein man kann nicht als Ersatz für die Ausbildung ein Praktikum machen.

0
@beangato

Die Ausbildung werde ich eh antreten aber Frage ich mich ob ich in Verbindung meine Fachhochschulreife bekomme

0

Was möchtest Du wissen?