Aufquellendes Laminat

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo, ich hatte dass nun auf einer Fläche von ca. 1m² nachdem die Fläche ganz Unterwasser stand. Da ich nicht genug Laminat habe um alles auszutauschen und ich außerdem die halbe Küche dafür zerlegen müsste, habe ich mich mit der Löschung des Tauschs nicht abgefunden.

Als einzige Lösung für mich, sah ich die Trocknung und das Pressen des Laminats. Hierfür habe ich Stahlleisten/Stahllineale mit Küchenpapier unterlegt, damit diese das Wasser aufsaugen konnten. Auf das Stahllineal habe ich dann Hantelscheiben gelegt, insgesamt 50 kg. Das Küchenpapier habe ich ca. 5 tage lang jeden Tag gewechselt, da es immer wieder nass war. Die Unebenheiten ließen sich damit deutlich reduzieren.

Nach ca. einer Woche war alles trocken und wieder einigermaßen eben, wurde aber nicht mehr besser. Da ich mich ungern mit etwas abfinde, habe ich Zusätzlich noch Sprudelkästen darauf gestellt, so dass ich auf ca. 90kg kam mit denen ich das Stahllineal und damit die Unebenheiten belastet habe.

Ergebnis: Ganz wegbekommen habe ich die Spuren des Wasserschadens nicht, aber das Ergebnis ist deutlich besser als ich es erhofft hatte und ich kann damit leben ohne mich jeden Tag aufzuregen. Man muss für dieses Verfahren aber schon etwas Zeit einplanen. Hauptsächlich aufgrund der Fläche die gepresst werden muss. Ich hatte nur zwei Lineale und musste deswegen durchwechseln. Außerdem hatte ich nicht auch nicht genug Gewicht für mehr Fläche.

Hoffe das hilft noch jemand weiter.

Bitte melde den Schaden deiner Wohngebäudeversicherung! Wenn du in einer Mietwohnung wohnst, dann frage nach dieser Versicherung bei der Hausverwaltung. Noch dazu, bei einer Mietwohnung, vorsorglich bitte der Privathaftpflichtversicherung melden. Im Fall der Fälle aber eher die Wohngebäudevers. beanspruchen (Neuwertversicherung). Die Haftpflicht wird nur zahlen, wenn dir ein Verschulden am Schaden nachzuweisen ist. Und dann "nur" den Zeitwert. Also genau das, was auch nur dem Vermieter nach deutschem Recht zusteht.

da hilft nur das betroffene reusnehmen und durch neues ersetzen und kleiner tipp bei den fußleisten silikonfugen dann läuft nichst da unter und ihr könnt es weg wischen

dumm gelaufen. da hilft nur die beschädigten stellen austauschen. das trägermaterial ist unter der (hpl)m beschichtung aufgequollen. kann man nichts menhr machen. kleiner tip beim nächsten laminat in evt. feuchtbereichen verleimen.

das ist so richtig, nix mehr zu machen. hilft nur austauschen. grund: das trägermatrial nennt sich hdf= hochdichte faserplatte. also gepresste holzfasern. wenn die aufquellen, müsste mann sie wieder unter starkem druck pressen. macht man aber nicht weil es uz keinem guten ergebnis führt. die sache mit dem LEIM: die ist auch richtig, dann aber bitte wasserfesten leim benutzen. normaler ist wasserlöslich und hätte das ganze bei eurem fall auch nicht komplett verhindert.

0

Venilator auf die Stelle richten. Sonst das guckt sich weg!

Ja, wir könnten eventuell darüber hinweg gucken, aber, da wir demnächst ausziehen wollen, kommt am Montag eine Dame von der Wohn.Gesellsch.und die wird das sehen. Danke trotzdem!

0

nee das geht nicht wieder wech du müsstest das laminat quasie neu pressen und die durch das aufquellen entstandenen holräume wieder mit kleber füllen sonnst kommt es nach dem presse wieder hoch das laminat ist hin

Was möchtest Du wissen?