Aufnahme Hilfsbedürftiger.Sonderbelastung steuerlich absetzbar: Muss die Lebensgefährtin für auch anwaltliche Kosten aufkommen, ist Prozesskostenhilfe möglich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Lebensgefährte hat den Anwalt beauftragt, also ist er auch Rechnungsempfänger.

Anpruch auf "Prozesskostenhilfe haben nur Menschen mit geringem Einkommen. Wenn er andere Belastungen hat , ist dies allein sein Problem - nur sein Einkommen zählt.

Sollte er der Auffassung sein, dass dem Flüchtling PKH zustehe, so hätte er sie im Vorherein beantragen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe deine Frage nicht. Wer ist hilfsbedürftig, wieso Sonderbelastung und für wen, wessen Rechnungen soll der Lebensgefährte und aus welchem Grunde bezahlen?

Du mußt mehr Hintergrundinformationen geben und deine Frage verständlich formulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von success2016
09.06.2016, 19:21

Die als hilfsbedürftig aufgenommene Person nahm anwaltliche Beratung in Anspruch. Dieser Anwalt schickt die 1. Rechnung mit hoher Kostenquote an den als bedürftig eingestuften Lebenspartner, obwohl die Person ist definitiv einkommenslos. 0,0€.

Der Anwalt teilte dem Lebensgefährten mit gesichertem Einkommen auf Nachfrage mit, dass er als Lebensgefährte mit Einkommen nun für sämtliche  Anwaltskosten (Scheidungsklage) aufkommen müsse.

Was tun?

0

Was möchtest Du wissen?