Auflager berechnen für schnittgrößen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich kann man die Schnittgrößenverläufe ohne die Auflagerkräfte bestimmen - nur die Auflager stellen ja lediglich den Sprung des Verlaufes an dieser Stelle dar - sie sind normalerweise deutlich einfacher zu berechen, als die Schnittgröße. Daher sei die Ermittlung der Auflagerkräfte immer empfohlen.

Zudem handelt es sich nicht um einen Durchlaufträger! Nur das vorletzte Auflager kann ein Stützmoment ausbilden. Alle anderen Träger sind lediglich Einfeldträger.
Diese können weitgehend entkoppelt betrachtet werden. Die Frage ist ob die  Theorie 2. Ordnung zu berücksichtigen ist. Dann würde wegen der Gelenkverschiebung ein zusätzlichen Moment aus den Horizontallasten zu berücksichtigen sein.
Wenn man lediglich die Theorie 1. Ordnung nutzt, zerlegt sich das ganze schnell in triviale Einzelsystem. Die Auflager erhalten dabei dann die Summe der Last vom linken und rechten Sytem:

Abschnitt 1:

Balken auf 2 Stützen unter Streckenlast => Basissystem der Statik

Abschnitt 2:
Balken auf 2 Stützen mit 2 vert. Einzellasten und Horizontallast => noch einfacher als Abschnitt 1

Abschnitt 3:
lastfreier Balken auf 2 Stützen (unter Theorie 1. Ordnung!! und ohne Eigengewicht)
alle Schnittgrößen = 0

Abschnitt 4:
Balken auf 2 Stützen mit Kragarm mit Streckenlast. Das ist auch ein Basissystem der Statik zumal wegen gleiche Feld. wie Kraglänge schlicht ein Balkenwaagesystem entsteht - womit schon beim draufsehen das letzte Lager unbelastet sein muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gibts hier noch Schwierigkeiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?