Aufkleber restlos entfernen – Anzeige wegen Sachbeschädigung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich hab gerade mal gegoogelt, das bekleben wird umgangssprachlich als "Wildkleben" bezeichnet (damit du auch einen Begriff zum Weitergoogeln hast) und ist selbst schon ohne Genehmigung nicht ganz legal.

https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/07708/

In Kiel (ich hab mir mal einfach irgendeine Stadt rausgesucht) liest sich das etwa so

https://www.kiel.de/de/politik_verwaltung/service/_leistung.php?id=8960924

So einen Wildkleber zu ermitteln, ist für die Stadt nur recht aufwändig und teuer und wird daher nicht gemacht. Derjenige, der den Aufkleber aufgeklebt hat, wäre also selbst ziemlich doof, wenn er eine Anzeige startet.

Ich denke, so'n richtiger Nazi würde dich eher verprügeln, wenn er sieht, dass du seinen Aufkleber abreißt (und das wäre dein eigentliches Problem, nicht eine Anzeige).

....wenn Dich die Nazuscheisse stört.....und wenn ich Deinen Antifa-Aufkleber nur anfasse,bringst mich um?

Natürlich ist das Diebstahl und Sachbeschädigung.Es ist Theorie einen Aufkleber rückstandsfrei zu entfernen.Hierzu müsstest Du Chemikalien einsetzen,was wiederum den Lack angreift,oder Du müsstest mit einem Spatel arbeiten,was Schlieren und Kratzer verursacht.

Zwischen AfD und NPD willst nicht differenzieren?

Dann wirst es noch schwer im Leben haben.Toleranz ist Deine Sache nicht.

KimJuliaFFM 28.06.2017, 19:11

Umbringen und foltern ist illegal. Aber schön wär's zu wissen, ob ich dich rechtlich drankriegen könnte, wenn du meinen vermeintlichen Antifa-Aufkleber entfernen würdest. 

Und nein, zwischen AfD und NPD zu differenzieren wäre, Exkremente nach Geruch zu sortieren.

1
willom 28.06.2017, 20:49
@KimJuliaFFM

Und nein, zwischen AfD und NPD zu differenzieren wäre, Exkremente nach Geruch zu sortieren.

Genau....., wenn man sachlich nichts auf der Naht hat, muß man halt in den Fäkalbereich ausweichen....

Sehr beeindruckend und ungeheuer originell..!

1
ceevee 28.06.2017, 21:16
@willom

NPD und AfD träumen beide vom "vollständigen Sieg", den "Biodeutschen" und der "Machtübernahme", beide sagen sich "Deutschland den Deutschen" und Alexander Gauland zitiert in seinen Reden gerne mal die Band "Gigi und die braunen Stadtmusikanten". Da kann man doch schon mal durcheinander kommen.

Ich find's auch beeindruckend, wie die Neurechten alle Linken (sprich: alle Andersdenkenden) in eine Schublade schmeißen. Antifa, Linke, Grüne, CDU, SPD, Gutmenschen, Menschen; die die AfD ablehnen, Merkel, Maas, Schulz - alles das Gleiche. Wenn es um die Rechten geht, dann möchte aber bitte ganz ganz genau differenziert werden, ansonsten sind die Neurechten traurig. Oh, diese Doppelmoral.

Ich hoffe, willom findet diesen Beitrag origineller.

1

...könnte er....denn anzeigen kann man im Grunde alles. Nur denke ich, im von Dir beschriebenem Fall wäre das eher ein Eigentor, da sich diese Person m.M. selbst einer "Sachbeschädigung" (oder einem ähnlichem Delikt) schuldig gemacht hätte. Wobei in dem Fall natürlich die Aussage des Aufklebers selbst (ich meine nicht den "Aufklebenden") unerheblich ist. 

KimJuliaFFM 28.06.2017, 19:13

Angenommen, er würde mich tatsächlich anzeigen, nur weil dieser Mensch mir eins auswischen möchte (vielleicht ja selbst schon für das Aufkleben angezeigt wurde) – gibt es eine Rechtsgrundlage? Werde ich vom Gericht verurteilt, weil ich seinen Aufkleber durch das Abziehen und Zerknüllen zerstört habe?  

0
tuedelbuex 28.06.2017, 19:20
@KimJuliaFFM

.....ich denke, es würde keinerlei Verfahren geben. Du würdest "zur Sache" vernommen werden (dazu ist die Polizei m.W. im Falle einer Anzeige verpflichtet) und anschließend würde das Ganze wegen Geringfügigkeit und/oder mangelndem öffentlichen Interesse eingestellt. Selbst den "Sachschaden" (also den nicht mehr gebrauchsfähigen Aufkleber) müsstest Du m.M. nicht ersetzen. Denn die Eigentumsrechte daran hätte der Aufklebende durch das Aufkleben an öffentlichem Eigentum doch wohl aufgegeben.....

0

Ich denke, er hat den Besitzanspruch auf seinen Aufkleber aufgegeben, als er ihn dort aufklebte.

Zudem war das verboten, was er machte, also muss er noch mit einer Geldstrafe rechnen, wenn er kommt und erklärt, dass er seinen Aufkleber dort aufgeklebt hat...

Wohl kaum, denn das Aufkleben war schon unzulässig, eventuell strafbar.

martinzuhause 28.06.2017, 19:08

woher weisst du das der aufkleber rechtswidrig war? eine zugelaasene partei kann doch aufkleber kleben. es ist ja vllt mit dem eigentümer abgesprochen.

0

Ich hatte den Fall in einer Reportage gesehen.

Graffity, Aufkleber, Bemalen im öffentlichen Bereich ist natürlich verboten.

Eine alte Dame hatte die verschiedenen Verunstaltungen auf eigenes Handeln entfernt.

Mit der Aktion hatte sie Arger bekommen. Sie hat einem ein bißchen Leid getan.

Dort ist es Angelegenheit der Stadtreinigung.

Wenn ich diesen Schmarrn lese, drängt sich mir der klischeebehaftete Gedanke vom linksversifften Studentpüppchen aus behütetem Elternhaus auf. Allein diese Frage , da wird mir schon schlecht bei.

Was möchtest Du wissen?