Aufklärung/aufgeklärter Absolutismus Geschichtsklausur

1 Antwort

Im Prinzip kann man sagen, dass Hobbes für einen sehr strikten Staat ist mit relativ wenig Freiheit, Rousseau für das Gegenteil und Locke so dazwischen und nach Machiavelli ist für den Fürsten alles erlaubt um an der Macht zu bleiben, dafür soll er aber auch teilweise Zugeständnisse machen, aber wenn nötig auch mit Gewalt die Macht behalten. Wäre aber hilfreich, wenn du genauere Fragen stellen könntest. Ein Vertreter des Absolutismus ist Ludwig XIV. und des aufgeklärten Friedrich II. Wenn du noch genauere Fragen hast kannst du dich einfach melden

frage zu geschichte thema aufklärung

hallooo

wir schreiben bald in geschichte ne arbeit über frankreich, absolutismus und aufklärung.

da wird höchstwahrscheinlich gefragt, was absolutismus und aufklärung bedeutet.

bei aufklärung würde ich das dann folgendes schreiben:

Die Aufklärung ist ein Grundbaustein für die Französische Revolution. Aufklärer (z.B. Kant) wollten keine ungeprüften Sachen mehr akzeptieren, sondern ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Sie experimentierten und stellten die Anordnungen des Königs in Frage, und auch die Kirche wurde von den Aufklärern kritisch betrachtet. Die Aufklärer waren bei der Kirche auch nicht gern gesehen, weil sie die Kirche als Lügner darstellten. Man fing bei den Kindern an, die Aufklärung zu verbreiten, da sie noch nicht so beeinflusst waren wie die Erwachsenen. Immanuel Kant sagte: "Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen". In der Zeit der Aufklärung begannen die Menschen selbstständiges Denken und verfolgten ihre eigenen Ziele.

So. Das wars. wie findet ihr es? hab ich etwas vergessen oder etwas falsches aufgeschrieben? welche note würdet ihr mir dafür geben?

Habt ihr auch ideen zu absolutismus? weil das hab ich nicht so ganz verstanden, wie ich es erklären kann

DANKESCHÖN!!!

...zur Frage

Thomas Hobbes- Inwiefern ist sein Staatsform noch heute für uns wichtig?

Thomas Hobbes gilt ja mit seinem Hauptwerk "leviathan" als einer der wichtigesten Sozialogogen, philosophen usw. inweiferen war seine Staatsphilosophie typisch für die Aufklärung, welche Bedeutung hat sie heute noch für uns und wie hat sie die MEnschen der damaligen Zeit geprägt/beeinflussT?

Sicherlich ist seine Vorstellung wie ein Staat aussehen soll ein dikatorbejahendes Bild, und er hat die Menschen vielleicht dahingehend beeinflusst, indem er den Gedanken aufegworfen hat, Gott ist nicht die Ursache aller Dinge.. aber mehr weißich leider nicht auch kann ich mir gar nicht vorstellen, welche Bedeutung dies für uns noch haben kann.. inziwshcen wissen wir ja alle demokratie ist die erstrebenswerte Regierunsgform..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?