Aufhören mit ritzem?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du solltest dir irgend eine Art Nebenbeschäftigung suchen, ein Hobby wenn du so willst. Du machst es nur, wenn du in der Versuchung bist, dich zu ritzen, und jedes Mal machst du einen Fortschritt (es eignen sich künstlerische Sachen oder ein Computerspiel, das du extra zu diesem Zweck anfängst). Der Prozess ist dann ein Indikator dafür, wie viel Widerstand du schon geleistet hast und kann dich weiter ermutigen, hart zu bleiben. Ich habe damit keine Erfahrung und ich habe dieses Verfahren selbst erfunden, also kein Gewähr auf Wirksamkeit. Aber ich stelle mir das sinnvoll vor. Was ich aber tatsächlich gelesen hab, ist, dass Leute sich zum Abgewöhnen stattdessen ein Gummiband gegen das Handgelenk schnalzen lassen. Quasi wie ein Nikotinpflaster.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Therapeutische Hilfe würde ich dir raten. Falls du lieber mal mit jemanden reden willst, weil dir das einfacher fällt kannst du mich auch anschreiben. 

Ansonsten such dir mal Skills. Im internet findest du jede Menge. Vieleicht hilft dir da was. Oder sag es jemanden einer freundin oder so. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schwer damit aufzuhören. Du solltest den Grund dafür heraus finden und das bearbeiten. Und/ oder ( ha t mir und anderen Leuten echt geholfen) so ein kleines dünnes Säckchen wo Armbänder mal drinnen waren mit Steinen befüllen und dir dann beispielsweise auf den Arm oder Beine hauen vorsichtig und nach beliebiger Art dann härter aber nicht zu hart sonst beschädigt du vielleicht Knochen Oder Muskeln 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe mal bei Stern TV gesehen, dass man immer eine Chillischote essen soll, wenn man das Verlangen danach hat, kannst es ja mal ausprobieren ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre gut, erstmal herauszufinden, wieso du das machst... dabei kann dir ein Terapeut oder Psychologe helfen. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist für dich so etwas geworden wie für Raucher die Zigaretten stimmts? Du brauchst es, weil es dir zeigt dass du noch am Leben bist. Du spürst denn Schmerzen, welchen du dir selbst zu führst, aber eigendlich tut es nicht weh. 

Dass war bei mir immer so, ich war, wenn ich mich schnitt, in einer anderen Welt. Es fühlte sich befreiend an. ich spürte den Schmerz kaum. Aber er zeigte mir dass ich noch am Leben bin. 

Es ist wichtig, dass du den Grund heraus findest. Erst dann kannst du damit anfangen den Grund zu verarbeiten. 

Es ist aber wichtig, dass du dir so schnell wie möglich professionelle Hilfe suchst. Glaub mir! Wenn du dies nicht tust, so war es jedenfalls bei mir, dann wirst du nicht mehr vertrauen können. Ich rede mit niemanden über meine Probleme, ich fresse alles in mich hinein. 

Lass es nicht zu dass das Ritzen dir dein Selbstwertgefühl nimmt. Du brauchst es sonst wirst du nicht mehr vertrauen können. Du wirst nicht mehr du sein. Such dir Hilfe Bitte!

Wenn du mit mir schreiben willst Privat schreib mir! Ich bin für dich da!

Ich glaube an dich, würde mich freuen wenn du mir schreibst!

Viel Glück :)

Melanie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Grund warum du dich ritzt wär mal interessant, würde vielleicht bei der Aufklärung hlefen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Skills und Therapie. Vor allem brauchst du auch Ehrgeiz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke du hast eine Borderline-Störung. Beginnt häufig in der Pupertät kommt aber aus der frühkindlichen Entwicklung. Lass mich raten, deine Eltern sind geschieden und dein Berufswunsch ist Krankenschwester?

Naja, so einfach ist das nicht, lass dir helfen und du hast es irgendwann im Griff. Das Ritzen ist ja nicht das Einzige, auch die Beziehung zu anderen Menschen dürfte kompliziert sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey.

Ja also in eester linie rate ich dir eine Ärztliche oder Therapeutische behandlung.

Ich kann verstehen wenn du das nicht willst, aber wenn man wirklich in der Sucht ist kommt man da auch nicht raus ohne hilfe.

Da ich erfahrungen dabei habe, könnte ich dir auch anbieten zu reden und kann dir vielleicht da ein wenig helfen aber eine wirkliche therapeutische hilfe kann ich dir nicht bieten.

Vielleicht hast du auch eine gute vertrauenslehrerin, jemand der mit dir verwandt ist die dir helfen kann oder eine gute Freundin oder guter freund?

Es gibt auch viele Tipps im Internet wie das wort Skill. Da gibt es viele Listen, die man mal durchlesen könnte und mal aufschreiben könnte, wo man sich vorstellen könnte, was einem Hilft.

Ansonsten wie gesagt kannst du dich auch melden, aber therapie wird wahrscheinlich dir immer noch am besten helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?