Aufhören mit Rauchen, anfangen zu dampfen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schau dir die PDF mal an. Die Uni Graz bzw. Prof.Dr.Bernhard Mayer geben an, das der Umstieg die Gefährdung auf das Maß eines Nichrauchers minimiert.

Persönlich kann ich die Vorteile nur bestätigen, nach knapp 13 Jahren Rauchen und nun 3 Jahre Dampfen. Auch was Geschmack, Kondition etc. betrifft.

Dennoch ist sicherlich der komplette Verzicht der Beste Weg ;)

mikki123 11.08.2017, 22:43

Also die bemerkbaren Vorteile sind doch vorhanden? Mir geht es da eher bei den Geschmacksnerven

0
Keen87 11.08.2017, 23:40

Auf jeden Fall. Für mich aber nur ein netter Nebeneffekt. Kurzatmigkeit nach Treppen steigen oder kurzes Stück Fahrrad fahren fand ich schlimmer. Oder kalte Füße nachts, schlechte Wundheilung und häufiger krank sein.

0

E-Zigaretten als Krücke zum Aufhören sind OK. Da ich es aber für ziemlich sicher halte, dass die diversen Wässerchen dafür mit ebenfalls süchtig machenden Substanzen versetzt werden, wie das bei Tabak-Zigaretten geschieht, ist ein Umstieg nicht ratsam.

Niemand wird bewusst gesundheitsschädliche Mittel hineinmischen, aber die Lunge ist nun einmal für saubere Luft geeignet, nicht für Partikel oder chemische Aerosole.

Es ist ein Irrglaube, dass man die Zigarettensucht durch Ausschleichen allein von Nikotin überwinden kann. Wirklich erfolgversprechend ist, sich für eine Zeitlang selbst zu beobachten. Den dabei immer wieder (aber auch immer seltener) auftretenden "Gelüste" nach einer Zigarette muss man aktiv begegnen.

Wer es nicht schafft vom rauchen wegzukommen der sollte es mal mit E-Zigaretten versuchen. Ich hab es auch geschafft, war nicht schwer, bin jetzt 5 Jahre dampfer und fühle mich blendend, vorher war ich platt, erschöpft aber jetzt fühl ich mich viel vitaler :) Teste es, überlege nicht, kauf dir was für Anfänger und los geht es, du wirst sehen es schmeckt besser als man meint. Viele haben Vorurteile, Zweifel ob es klappt ob es schmeckt... Es geht, man muss nur mal nen Anfang machen. Viel Erfolg. Wenn du Fragen dazu hast: Es gibt dutzende Gruppen in Facebook, https://www.facebook.com/groups/1585099071790080/
 Foren, Videos (Youtube).... usw. lg


Mit Dampfen hast du - nach aktuellem Wissensstand - zumindest die Chance, dass es nicht krebserregend ist.

Außerdem ist es deutlich günstiger, du hast mehr Variationsmöglichkeiten und kannst deinen eigenen Geschmack zusammenmischen, du hast keine vollen Aschenbecher mehr, die Gardinen und Wände werden nicht mehr gelb, es gibt kein "Passivrauchen",...

Kurz um und wissenschaftlich auf den Punkt: Dampfen ist noch ungenügend erforscht (es gibt keine Langzeitstudien, da es das Dampfen noch nicht lange gibt)... Aber die zig Stoffe, die beim Rauchen nachweislich krebserregend sind, inhalierst du beim Dampfen schon mal nicht.

Fazit: Wenn du kannst, höre einfach ganz auf. Nikotin ist ein Nervengift, und das kann nicht gut sein. Aber Dampfen ist deutlich besser als Rauchen.

mikki123 11.08.2017, 21:57

Wie sieht das denn aus mit den Vorteilen beim GANZ aufhören und dem UMSTIEG bleiben die jetzt gleich oder nicht? Bzw. was ändert sich?

0
MagicalMonday 11.08.2017, 22:01
@mikki123

Was hast du denn lieber... "Möglicherweise ungefährlich" oder "Sicher das Beste"?

0
mikki123 11.08.2017, 22:06
@MagicalMonday

Nein darum geht es ja nicht ^^. Ich meine damit, ob sich die Geschmacksnerven erholen weil man nichtmehr Raucht sondern nur Dampft und trotz alle dem die Lunge besser wird oder nicht. Welche auswirkung es eben hat nur noch zu Dampfen

0

Servus,

Ich würde an deiner Stelle (!) Zu einem E-Zigaretten Laden hinfahren und mich beraten lassen.

Es gibt qualitativ wirklich hochwertige E-Zigaretten, die sehr exellent sind. Dann kommt es auch auf die Wahl an, welches Liquid du nimmst.

mikki123 11.08.2017, 22:00

War schon vor einem Jahr dort und hab mir die Evic vtwo mini gekauft, rauche seitdem mit dem Baby Beast und dem Melo 3 bin also nicht ganz neu. Nur mir geht es gerade um die Vorteile beim Umstieg

0

Was möchtest Du wissen?