Aufhebungsvertrag zu welchen Tag?

1 Antwort

das fällt dir aber früh ein. ein aufhebungsvertrag muss einvernehmlich mit deinem jetzigen Arbeitgeber geklärt werden. dieser vertrag muss in schriftlicher form an den Arbeitgeber geschickt werden. wenn du jetzt am 14.07. bei einem neuen Arbeitgeber anfängst, bekommst du evtl. Probleme mit der Gehaltsfortzahlung deines jetzigen Arbeitgebers, wegen deiner Krankmeldung. 12, oder 13,07. ist zu spät, gleich am montag diesen aufhebungsvertrag zusenden und fairerweise dem jetzigen Arbeitgeber tel. am montag bescheid geben. ich verstehe deine Verhaltensweise nicht, so etwas klärt man doch gleich und kündigt fristgemäß. ein ganz schlechtes bild macht deine Krankschreibung und der plötzliche arbeitswechsel. man sollte sich doch an gewisse regeln halten. ich bin schon lange im Betriebsrat und finde pers. dein verhalten dem Arbeitgeber gegenüber nicht korrekt. entschuldige dass Schriftbild, schreibe momentan mit einer Hand. lg

Hallo Wendelstein1862, ich glaube du verstehst da etwas falsch. ich habe mich krankschreiben lassen auf grund einer verletzung an der hand. Diese verletzung kann immer wieder bei dieser arbeit auftreten sodass ich mir gedanken machen musste ob es mir bzw. den arbeitgeber was bringt das ich ständig krank bin. Nun habe ich ein angebot von einem anderen Unternehmen bekommen wo mir gesundheitlich dies nicht passieren kann und wo ich am 09.07.14 unterschreiben kann und ich an dem Tag zum alten arbeitgeber wollte um mit denen über den Aufhebungsvertrag zu sprechen. Dieser Aufhebungsvertrag sollte dann entweder zum Samstag den 12.07. oder sonntag den 13.07.14 gehen sodass ich am 14.07.14 bei dem neuen Arbeitgeber anfangen kann. Es ist also alles noch zeitig sowie mache ich das persönlich. Meine Frage war nur ob ich nun Samstag den 12.07. oder Sonntag den 13.07.14 als letzten Arbeitstag eintragen soll? Keine Sonntagsarbeit aber der Arzt hatte mich bis Sonntags krankgeschrieben.

0
@KevinBRB

gesundheitlich bringt es mir nichts weiter in diesem Unternehmen zu bleiben und davon haben beide parteien nichts und so wollte ich es ansprechen.

0
@KevinBRB

sorry kevinbrb, aber dass konnte ich aus deiner frage nicht herauslesen, habe dir pers.geschrieben. lg

0
@wendelstein1862

Sorry Wendelstein1862, ich habe mich da wohl auch nicht deutlich ausgedrückt aber trotzdem danke für deine antwort. und für die gute besserungswünsche :)

0

Muss man jeden Sonntag arbeiten?

Hallo, kann mir jemand sagen wie es im Gesetzt geregelt ist mit der Sonntagsarbeit für den Arbeitnehmer??? Muss man jeden Verkaufsoffenen Sonntag arbeiten wenn der Arbeitgeber es will oder kann ich es auch verweigern?? Ich hab nämlich keinen Arbeitsvertrag und daher keine ahnung wie es Gesetzlich geregelt ist!!!!

...zur Frage

Krankheit bei Aufhebungsvertrag?

Ich bin krank und bei mir läuft ein Aufhebungsvertag, der Freitag ausläuft. Am Montag fange ich eine neue Arbeit an. Bis Freitag bin ich krankgeschrieben. Da ich in der Regel auch Wochenende arbeiten müsste, sollte ich mich Sonnabend und Sonntag noch krankschreiben lassen und zahlt dann der alte Arbeitgeber noch den Lohn?

...zur Frage

Arbeitsrecht/ Aufhebungsvertrag/ Abfindung?

Hallo.

Ich habe eine Frage zu folgendem Sachverhalt:

Zur Zeit mache ich eine Umschulung, die über die Berufsgenossenschaft finanziert wird, bei meinem Arbeitgeber ruht mein Arbeitsverhältnis.

In wenigen Wochen endet die Umschulung und ich muss mein noch bestehendes Arbeitsverhältnis beenden.

Mein seit dem 01.04.2002 bestehendes Arbeitsverhältnis ruht seit Ende Juli 2014 und muss nun durch einen Aufhebungsvertrag gekündigt werden, da meine Chefin mich nicht kündigen will, ich aber auch nicht kündigen möchte. 

Der Aufhebungsvertrag wurde von meiner Chefin vorgeschlagen.

Aufgrund meiner operierten Bandscheibenvorfälle und einer posttraumatischen Belastungsstörung kann ich in meinem Job nachgewiesenermaßen nicht mehr arbeiten, die Firma möchte mir aber auch keinen leidensgerechten Arbeitsplatz anbieten bzw. ist dort keiner vorhanden.

Im Juli 2014 war ich über 12 Jahre bei meinem Arbeitgeber beschäftigt, mittlerweile sind es nun schon fast 16 Jahre.

Bevor ich nun einfach so einen Aufhebungsvertrag unterschreibe, möchte ich jetzt gerne wissen, ob es in irgendeiner Form möglich ist hier noch eine Abfindung zu erhalten?

Ich möchte mir keine eventuell vorhandene Rechtsansprüche verbauen.

Vielen Dank!

...zur Frage

Auf meinem Arbeitszeugnis steht der Kündigungsgrund nicht drauf?

Hi Leute,

hatte heute ein Bewerbungsgespräch, ich wurde darauf hingewiesen dass auf meinem Arbeitszeugnis kein Kündigungsgrund steht (wusste nicht dass das normalerweise drauf steht)
Mit meinem alten Unternehmen bin ich im Streit auseinander gegangen, sie wollten dass ich einen Auflösungsvertrag unterschreibe, habe ich nicht getan. Nach einigem hin und her haben wir uns auf eine Kündigung vom Arbeitgeber geeinigt.

Naja, als ich heute gefragt wurde warum das Arbeitsverhältnis geendet hat habe ich die Wahrheit gesagt, aber alleine die Tatsache dass ich mit dem alten Arbeitgeber eher kompliziert auseinander gegangen bin kam mMn nicht so gut an.

Habe ihm dann gesagt dass ich ein kundigungsschreiben vom Ex AG habe und ihn angeboten diese nachzureichen, das wollte er und ich habs ihm per Mail geschickt.

Im Kündigungschreiben steht es so

„Sehr geehrter Herr ...

wir kündigen Ihnen das Arbeitsverhältnis fristgerecht zum xx.xx.2017, hilfsweise zum nächst zulässigen Zeitpunkt.

Der Betriebsrat wurde gemäß [...] zur Kündigung ordnungsgemäß angehört. Er hat der Kündigung zugestimmt.“

Dann kommt der Hinweis zur Arbeitsagentur und im letzten Absatz steht

„Wir stellen Sie bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses unwiderruflich von der Arbeitsleistung frei. [...]“

Meine Frage,
ist das alles Müll?

Habe ich überhaupt Chancen mit so einem Arbeitszeugnis und so einer Kündigung mich ernsthaft zu bewerben?

Lg

...zur Frage

Dringender Aufhebungsvertrag?

Hallo Meine beste Freundin war gestern bei einem Vorstellungsgespräch und dürfte am 01.07.17 bei dieser Firma anfangen zu arbeiten.

Nun ist das riesen Problem, das sie 2 Monate Kündigungsfrist hat und sich das so mit dem 01.07. schneidet. Der alte Arbeitgeber möchte kein Aufhebungsvertrag abschließen. Bzw möchte kein Weg finden, das sie eher aus dem Arbeitsvertrag ausscheiden kann.

Was kann man tun um aus dem Arbeitsverhältnis heraus zu kommen? Gibt es da Schlupflöcher?

Der neue Arbeitgeber benötigt bis Montag eine Entscheidung. Deshalb ist es leider sehr dringend.

Der neue Arbeitgeber ist in jedem Fall eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen, finanziell und und und

Vielen Dank für die Antworten Gruß Martin

...zur Frage

Aufhebungsvertrag/Kündigung mit Abfindung

Ich habe zum 1.4 2015 eine neue Arbeitsstelle, Vertrag ist schon unterschrieben usw. Laut meinem jetzigen Arbeitsvertrag habe ich eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende, das wäre also diesen Freitag an dem meinem jetzigen Arbeitgeber die Kündigung zugehen muß.

Ich bin nun schon seit meheren Wochen wegen Mobbing krankgeschrieben, Arbeitgeber weiß Bescheid, aber es tut sich nix. Wie stelle ich es am besten an, meinem alten Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag mit Abfindung anzubieten? Er weiß nichts von meiner neuen Stelle und wartet eigentlich auf baldige Genesung um dann Personalgespräche zu führen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?