Aufhebungsvertrag trotz fristgerechter Kündigung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Lass die Finger vom Aufhebungsvertrag. Du brauchst diesen nicht unterschreiben und selbstverständlich gilt Deine Kündigung.

Der Arbeitgeber will Dich nicht bis zum Ende der Kündigungsfrist beschäftigen und bezahlen. Mit einem Aufhebungsvertrag kann das Arbeitsverhältnis zu jedem beliebigen Termin beendet werden.

Ich vermute mal, Du hast ab August einen neuen Job. Mit einem Aufhebungsvertrag würdest Du kein ALG bekommen, da Du die Arbeitslosigkeit bis zur Aufnahme einer neuen Tätigkeit selbst verschuldet hast. Außerdem wäre in Deinem Arbeitszeugnis sehr wahrscheinlich (kommt auf den Beendigungstermin an) ein "krummes" Enddatum bei dem man z.B. eine fristlose Kündigung des AG vermuten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blos nicht unterschreiben ersten hast du gekündigt und 2tes würdest du     noch mehr  ärger bekommen zb wen du  ALG1 beziehen  müsste den dann ist  ein Aufhebungsvertrag schädlich und könnt eine sperr zeit von 3 monaten einbringen! Es gibt keinen grund  mehr  für einen aufhebungvertrag der wird  normalerweise dann gemacht wen man   legal den Arbeitnehmer nicht kündigen kann oder wen-es     intern notwendig ist um   in der selben Firma eine andere Arbeit anzunehmen!

Dein Arbeitgeber will dich wohl nachträglich noch schädigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand kann dir einen Aufhebungsvertrag vorschreiben. Wenn der Arbeitgeber dich nicht mehr im Betrieb haben will, muss er dich trotzdem bezahlen. Du musst ihn in "Annahmeverzug" setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musst du nicht unterschreiben - dann gehst du halt zum 31.7. - falls die Kündigungsfrist eingehalten wurde. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Aufhebungsvertrag ist selten zum Vorteil des Arbeitnehmers. Du bist NICHT verpflichtet diesen zu unterschreiben und ich rate dir dringend davon ab!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterschreibe NIE einen Aufhebungsvertrag. Der Arbeitgeber will dich betrügen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
11.07.2017, 14:12

Das "NIE" ist völliger Unsinn ("betrügen" auch).

Nicht zu unterschreiben ist in diesem Fall hier aber wohl richtig, hängt aber auch von den Vereinbarungen des Aufhebungsvertrags ab.

0

Was möchtest Du wissen?