aufhebungsvertrag statt kündigung, erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Aufhebungsvertrag kann mit sofortiger Wirkung oder zu einem x-beliebigen zischen AG und AN verhandelten Zeitpunkt den Arbeitsvertrag beenden. Der AG muss sich nicht darauf einlassen, wenn er nicht will!

Auswirkungen? Wenn du eine Anschlussbeschäftigung hast, kann das eine saubere Lösung sein. Achte darauf, dass keine für dich ungünstigen Klauseln enthalten sind wie z. B. dass Resturlaub als abgegolten oder genommen gelten soll, obwohl du noch welchen zu kriegen hättest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von biene7755
26.03.2012, 16:41

danke für die antwort. aber ich muss doch dennoch vorher gekündigt haben, oder? und der aufhebungsvertrag kommt nur dann zustande, falls ich VOR der offiziellen kündigungsfrist schon gehen will. oder kann man auch einfach so nebenher nach einem neuen job suchen und dann zum AG gehen und um einen aufhebungsvertrag bitten?

0

Was möchtest Du wissen?