Aufhebungsvertrag soll ich diesen annehmen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wieso bekommst Du denn jetzt einen Aufhebungsvertrag, wenn Du Dich in der Wiedereingliederung befindest?! Eigentlich müsste das doch ein Auflösungsvertrag sein, im beiderseitigen Einvernehmen?! Also ich würde da nicht voreilig entscheiden, schlafe mindestens eine Nacht drüber oder hole Dir nochmal professionellen Rat. Wenn Du Dich gesundheitlich wieder fit für die Arbeit fühlst und auch mit den Kollegen wieder eine gute Basis finden kannst, dann würde ich den Arbeitsplatz nicht so einfach kampflos aufgeben. Die wollen Dich wahrscheinlich nur loswerden, aus Angst dass Du bald wieder gesundheitlich für längere Zeit ausfallen könntest, nehme ich an?! Viel Glück!

Noch ne kurze Info zu den Rechtsfolgen eines Aufhebungs-/Auflösungsvertrages: Mit der rechtswirksamen Aufhebung des Arbeitsvertrages enden die Pflichten der Parteien, die an den Bestand des Arbeitsvertrages anknüpfen. Die einvernehmliche Aufhebung kann für den Arbeitnehmer erhebliche öffentlich rechtliche Nachteile auslösen. So kann sie unter Umständen zu einer Sperrfrist für das Arbeitslosengeld bei späterer Arbeitslosigkeit oder zum Verlust des Mutterschaftsgeldes führen.

0

Hallo, danke für die Antwort. Ja das ist so, ich werde an diesem Arbeitsplatz nicht mehr zurück gehen, denn der ist in Berlin und ich wohne in Sachsen-Anhalt. Längere Geschichte...Privat. Auf der Arbeit lief alles Super.

0
@lisa52

Dann sollen sie Dir wenigstens ein vernünftiges Arbeitszeugnis ausstellen, dass Du bei anderen potentiellen Arbeitgebern die Kündigung mit der Entfernung zwischen Zuhause und Arbeitsplatz erklären kannst. Macht dann sicher einen besseren Eindruck!

0

Sprich dich auf jeden fall mit einem Anwalt ab.Du bekommst kostenlos einen beratungschein und sogar Prozesskostenhilfe.Niemals etwas ohne beratung unterschreiben

ja Danke ,werde ich wohl dann machen müssen.

0

Was möchtest Du wissen?