Aufhebungsvertrag, Kündigung während Probezeit und jetzt 2 Monate Ruhezeit vom AA

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da muss bei deinem Antrag etwas schief gelaufen sein. Du hast doch unmittelbar von einem Arbeitgeber zu nächsten gewechselt? Du musst der Arbeitsverwaltung klarmachen, dass du den Aufhebungsvertrag nur mit der festen Einstellungszusage geschlossen hast. Dass dir nun gekündigt wurde, kann man dir nicht zum Vorwurf machen. Du hast deine Arbeitslosigkeit ja eben genau nicht fahrlässig in Kauf genommen.

Das hab ich mir auch danach gedacht die haben das alles so rüber gebracht dass der letzte arbeitsverhältnis durch einen aufhebungsvertrag gelöst worden ist also das meine kündigung garnicht berücksichtigt wurde. ich werde die angelegenheit sowieso jetzt meinem anwalt weitergeben weil er mir schon am telefon gesagt hat dass das nicht sein kann. bei der arbeitsagentur wollt ich auch schon nochmal nachhaken aber aufeinmal wissen sie nicht warum es da ruhezeit gibt die spielen nochmal auf zeit anscheinend. da ist der sichere weg bevor der widerspruchsfrist vorbei ist die sache vom anwalt machen zu lassen.

0

Du hast, wenn das ein Ruhenstatbestand nach §143a ist, keine Sperrzeit bekommen. Das wäre der §144 Absatz 1. Da wurde bei dir höchstwahrscheinlich die Entlassungsentschädigung angerechnet. Kann es sein, dass deine Kündigungsfrist bei dem Aufhebungsvertrag nicht eingehalten wurde?

ja das stimmt kündigungsfrist wurde nicht eingehalten wurde 50% wurde bezahlt

0

habe zum 30.Mai 2011 meinen Aufhebungsvertrag, beim alten AG wo ich über 10 Jahre beschäftigt war, unterschrieben

Das ist genau das Problem.

Mit der Unterschrift unter einen Aufhebungsvertrag verletzt Du Deine Pflichten, das Arbeitsverhältnis nach bestem Gewissen beizubehalten.

Daraus resultiert eine dreimonatige Sperre jeglicher Leistungen.

Ab dem Tage dieser Unterschrift 8bzw. der Rechtswirksamkeit dieser) hast Du 3 Monate lang keinen Anspruch auf soziale Leistungen, da Du Deine Arbeitslosigkeit urch eben diese Unterschrift selbst herbeigeführt hast.

Du hast einen Aufhebungsvertrag gemacht, um da raus zu kommen und somit hast du vermutlich nach Meinung der Arbeitsagentur, weil du mit dem Aufhebungsvertrag die Kündigungsfrist verkürzt hast, diese Ruhezeit aufgebrummt bekommen.

Was möchtest Du wissen?