Aufhebungsvertrag / Kündigung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sofern du den neuen Arbeitsvertrag in trockenen Tüchern hast,also mit Arbeitsbeginn 2.April 2012 (der erste fällt auf einen Sonntag), und vom neuen Arbeitgeber unterschrieben, steht einem Aufhebungsvertrag nichts im Wege.

Du hast dann auch keine Nachteile.Die könnten nur entstehen,wenn es mit dem neuen Arbeitsplatz nichts wird und du dich arbeitslos melden müsstest.Dann kannst du mit einer dreimonatigen Sperre rechnen.

lenzing42 26.02.2012, 19:15

Danke für den Stern.

0

Die andere Stelle sollte aber sicher sein.

Egal ob Du a oder b machst,wenn Du die neue Stelle nicht antreten kannst bekommst Du mit großer Wahrscheinlichkeit eine Sperre!

Also erst den neuen Vertrag unterschreiben!

Kündige nach unterzeichnen des neuen Arbeitsvertrages.

Wenn Dein AG mit der verkürzten Frist einverstanden ist, dann ist es egal. Bei Aufhebungsverträgen sollte man aufpassen das auch alle Dinge richtig geregelt sind und dabei übersieht man schnell eine Kleinigkeit. Dann fehlen Dir bei der letzten Zahlung auf einmal Deine Ü-Stunden vom Stundenkonto und Du hast im Aufhebungsvertrag unterschrieben das keine Forderungen mehr bestehen(Beispiel).

Für künftige Ags ist beides in Ordnung, es lässt sich erklären.

Wenn du bereits einen SICHEREN NEUVERTRAG hast -nicht nur ein angebot Kannst du es wagen - sonst nicht ! Denn du bekommat kein arbeitslosengeld wenn es schioefgeht - denn mündlich allein zählt nicht - dein neuer ag kann dir viel erzählen.. Und darfst auch nicht vergessen kein Arbeitslosengeld heißt auch keine Krankenversicherung.

Wenn die neue Arbeitsstelle per 01.04.2012 sicher ist, ist das Verfahren wie das alte Arbeitsverhältnis endet unwesentlich.

Was möchtest Du wissen?