Aufhebugsvertrag

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da wir den Grund für Deinen Aufhebungsvertrags-Wunsch nicht kennen, können wir auch wenig beitragen. Wenn es triftige Gründe (z.B. Gesundheit, Mobbing, etc.) für eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses gibt, gibt es auch keine Sperre vom AA, egal ob Aufhebungsvertrag oder Eigenkündigung. Das kannst Du aber bereits vorab mit der AA klären. Schildere dort Deine Motivation und lass dir sagen, wie die AA das beurteilt.

chrissi105105 29.01.2013, 14:56

hab weiter oben die gründe geschrieben

0

das schlimmste an der ganzen geschichte ist halt auch noch das ich im september zu 99% eine lehre anfangen könnte, das wäre endlich die chance für mich von den leihfirmen weg zu kommen. nur wenn ich mich jetzt monat für monat verschulde wird das natürlich auch schwierig, wenn nicht unmöglich zu lernen für 700 euro im monat

hab gerade mit dem amt geredet und da ist wirklich keine möglichkeit die sperre zu umgehen

Ellwood 29.01.2013, 15:30

Dann forder mal von Deinem Arbeitgeber die Fahrtkostenerstattung ein. Müssen die machen. Im Notfall jetzt sofort in die Gewerkschaft eintreten und dir bei der Forderung helfen lassen Dann wird aus dem Aufhebungsvertrag wahrscheinlich auch recht schnell eine Kündigung und Du hast keine Probleme mehr. ;-)

0

Der Aufhebungsbescheid verhindert doch eine Sperre! Ddie bekommt man nur, wenn man selber kündigt. So war´s zumindest bei mir damals. Ist allerdings vorher vor´s Arbeitsgericht gegangen.

Ellwood 29.01.2013, 14:52

Nein, ein Aufhebungsvertrag verhindert keine Sperre, das ist vorbei, wenn es jemals so war.

1
chrissi105105 29.01.2013, 14:55
@Ellwood

hab im internet gelesen wegen mobbing, unzumutbarkeit... hätte man eine chance

0
Ellwood 29.01.2013, 15:12
@chrissi105105

Ja, dazu braucht es dann aber keinen Aufhebungsvertrag, da ginge auch eine Eigenkündigung ohne Sperre durch.

0
chrissi105105 29.01.2013, 15:27
@Ellwood

ja nur der begriff unzumutbar ist sehr dehnbar hab ich grad gehört. es wär sogar zumutbar das ich jedesmal für die paar wochen die ich eingesetzt werde umziehe

0
Ellwood 29.01.2013, 16:58
@chrissi105105

Und der Begriff "Unzumutbar" kommt schon überhaupt nicht in Frage, wenn der neue Arbeitsplatz näher dran ist am Zuhause wie der (Zeit-)Arbeitgeber, bei dem man sich ja freiwillig verpflichtet hat. Da fällt jeder Richter oder auch nur der "Amtmann" lachend vom Stuhl.

0
chrissi105105 29.01.2013, 17:28
@Ellwood

finde ich aber schon unzumutbar wenn ich jedes monat umziehen sollte, ja nachdem wo dir für mich ne arbeit finden

0

Wieso machst Du einen Auflösungsvertrag. Man müsste die Gründe wissen um Dir vielleicht einen Tip geben zu können.

chrissi105105 29.01.2013, 14:54

ja lange geschichte: müsste demnächst von meiner leihfirma aus 95km (einfach) täglich fahren. bekomm kein benzingeld oder sonstiges. nach meinen berechnungen komm ich da im monat auf ca. -350 euro. ich hab mich bei verschiedensten stellen erkundigt und leider kann man da nix gegen machen. wenn die das sagen muss ich das machen auf deutsch gesagt. und zu allem Überfluss hab ich auch die nächsten 2 wochen kein auto, ginge also eh nicht. und jetzt habens mir eben so nen auflösungsvertrag geschickt, was auch für mich die beste lösung wäre. und sie meinte wenn ich mit dem amt rede lässt sich da was machen das ich keine sperre kriege

0
blankenberg 29.01.2013, 14:56
@chrissi105105

Ja, ich hoffe daß Du keine Sperre bekommst. Ich würde mich einfach erkundigen. Bist Du in der Gewerkschaft?

0
blankenberg 29.01.2013, 15:06
@chrissi105105

Wenn Du in Eurer Stadt ein DGB Büro habt, glaube ich, bekommst Du auch kostenlos eine Antwort.

0
blankenberg 29.01.2013, 15:12
@blankenberg

ich habe einen Bekannten, der ist auch arbeiten gegangen, große Fahrstrecken auf sich genommen, wenig verdient. Ende vom Lied war, Arbeitslosigkeit wegen Auftragsmangel und zum Schluss noch Privatinsolvenz. Irgendwann ist einfach Schluss. Es wird alles von einem verlangt, wie es nachher endet ist egal für die. Hau einfach mal auf den Putz am Amt und schalte wenn nötig einen Anwalt ein, das ist doch alles unzumutbar.

0
blankenberg 29.01.2013, 15:16
@Ellwood

Ja mit dem Benzingeld habe ich auch gerade gelesen. Dann sei mal nicht so schnell mit dem Auflösungsvertrag.

0
chrissi105105 29.01.2013, 15:28
@blankenberg

ja soweit kommts dann das kann ich mir auch gut vorstellen. des is doch alles ein witz.

0
chrissi105105 29.01.2013, 15:30
@blankenberg

ne hab mich da wirlich erkundigt. mir wurde das so erklärt das ich nur benzingeld bekomme wenn ich weiter fahre muss als der sitz von der leihfirma weg ist. die leihfrma ist 100km von mir entfernt, somit krieg ich leider gar nix

0
Ellwood 29.01.2013, 15:43
@chrissi105105

Dieses kleine aber nicht unwesentliche Detail hast Du aber bisher schön verschwiegen... Bleibt die (für Dein Problem unwichtige) Frage, wieso Du bei einer Leihfirma angeheuert hast, die so weit weg ist, dass Du Minus machst, wenn Du da arbeitest... Bleibt für Dich nur 3 Möglichkeiten.
1. Sperre akzeptieren.
2. Schnell einen anderen Job suchen. 3. Das erwähne ich nur, weil es sich um Zeitarbeitsfirmen handelt, eine Entlassung provozieren. Dazu wäre es auch interessant zu wissen, wie lange Du schon im Unternehmen bist.

0
chrissi105105 29.01.2013, 17:25
@Ellwood

was heißt verschwiegen?? zu der frage warum ich bei der leihfirma bin die soweit weg ist will ichs mal erklären: damals als ich meine lehre als artzhelferin abgeschlossen habe hörte ich von nem kumpel das sie da in der firma wo er ist leute suchen, allerdings durch leiharbeit. da bin ich dann reingekommen und zwar durch die besagte leihfirma (gründe für mich waren das gehalt, das 500euro mehr betrug wie in meinem gelernten beruf). dazu muss ich sagen das der sitz der leihfirma damals noch 20km von meinem wohnsitz entfernt war. nach 2 jahren kam die wirtschaftskrise und ich wurde abgenmeldet und von der leihfirma gekündigt, bin dann zu einer anderen u war in einer anderen firma eingestellt, in ders mal so richtig bescheiden war. dort habe ich nach einem jahr gekündigt, weil mich persönlich der chef von der 1. firma angerufen hat ob ich wieder anfangen kann, allerdings wieder durch die besagte leihfirma. und die leihfirma ist in der zwischenzeit umgezogen und zwar 95 km weit weg. jetzt 8nach 2 1/2 jahren hat die firma kurzarbeit angemeldet und die leiharbeiter müssen wieder gehen. nenn es dummheit oder das ich einfach nur froh war wieder da zu arbeiten...ich hab es halt gemacht ohne zu überlegen wies weitergeht. allerdings muss ich sagen das ich nie drauf gekommen wär ds das benzingeld was mit dem sitz der leihfirma zu tun hat. ich dachte das kriegt man ab so und so km immer.

und jetzt kann ich eben in dieser firma ne 2 jährige lehre machen und das ist ne super chance für mich. natürlich will ich mir in der zwischenzeit was suchen, bin auch schon drüber

0

Was möchtest Du wissen?