Aufgrund meiner neuen Arbeitsstelle in einer anderen Stadt muss ich meinen Psychotherapeuten wechseln, ist dies möglich, Wie oft geht das?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Selbstverständlich geht das. Du bist umgezogen, es bleibt Dir ja nichts anderes übrig.

Solltest Du mit dem neuen Therapeuten nicht zurecht kommen, steht es Dir frei, dann auch nochmal zu wechseln.

Ob man das beliebig oft machen kann, kann ich Dir nicht sagen (vielleicht meckert dann irgendwann die Krankenkasse). Es ist auf alle Fälle für Dich selbst nicht gerade förderlich.

Viel Erfolg bei der Suche, es ist gar nicht so leicht heuzutage, bei einem Psychotherapeuten oder Psychiater einen Termin zu bekommen. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedes Quartal. Wenn du eine zweite Meinung willst sogar innerhalb des Quartals.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird dir nichts andres übrig bleiben, oder? Besprich den Wechsel mit dem zuständigen Sachbearbeiter deiner Krankenkasse.

Wie oft? Willst du jetzt öfter umziehen?

Wichtig, dass du einen neuen Therapeuten ohne allzu lange Wartezeit findest. Eine Übermittlung des bisherigen Gespräches/Behandlungsverlaufes von T1 an T2 wäre vielleicht nicht schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich geht das, auch mehrmals. Aber der Therapieerfolg wird daduch nicht besser. Ist eine längerfristige Angelegenheit, sollte nan nicht zu oft machen, ist jedesmal wie ein Neubeginn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?