Aufgeregt, Erste therapie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du gehst doch sicher in die Therapie, damit man dir hilft. Also solltest du schon mal nichts erzählen, was nicht der Wahrheit entspricht oder versuchen zu manipulieren. Damit vergeudest du deine und die Zeit deines Therapeuten und letztlich auch die der Patienten, die wirklich Hilfe suchen.

Auch wenn du ein "seltsames und extremes" Problem hast: ein Therapeut hat sicher schon ganz andere Sachen gehört und erlebt. Von daher bleib ehrlich, beantworte Fragen offen und ehrlich und weise vielleicht sogar darauf hin, dass dich solche Fragestellungen nervös und unsicher machen. Dann kann der Therapeut auf dich eingehen, damit du dich öffnen kannst. Behalte immer im Hinterkopf, dass du Hilfe wolltest und sie nur bekommen kannst, wenn du die nötige Basis schaffst. Ohne ehrliche Infos von dir kann dir kein Therapeut der Welt helfen.

mein Problem ist halt das dieses "manipuieren" unbewusst passiert😐zusätzlich mache ich mir einfach sorgen über Diagnostik

0
@FreakyAnimeGirl

Deine Sorgen kannst du mit dem Therapeuten klären, der hat Erfahrung mit ganz anderen Dingen. Und das Manipulieren, da wird er mit der Zeit, wenn er dich besser kennt, sicher auch merken, dass das so ist. Auch hier: es gibt da ganz andere Menschen, die so und schlimmer sind

1

Merk dir den Satz"Wenn ich jetzt für 2 Stunden eine andere Person sein könnte dann würde ich sogar nackt auf der Straße laufen"
Viel Glück

Was möchtest Du wissen?