Aufgepasst, ernähren sich Vegetarier oder Veganer gesund?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

Nicht überzeugend 69%
Halb überzeugend 19%
Ist überzeugend 13%

13 Antworten

Halb überzeugend

Kalium in Form von Tabletten muss nicht schädlich sein, diese Aussage ist falsch. Da käme es drauf an, welche Form von Kalium genommen wird, wer wie viel von welcher nimmt usw.. Vitamin B12 kann supplementiert werden, was heutzutage für jedermann möglich ist. Es muss daher geschaut werden, wie sich die vegane Ernährung verhält, wenn sowohl alle Vitamine, als auch alle Spurenelemente abgedeckt sind. Daraus könnte man evtl. eine relativ gute vegane Ernährung zusammenstellen. An sich ist der text relativ nichtssagend, da er auf dem Konzept "Wer alle Vitamine und Spurenelemente hat, hat die bessere Ernährung", statt "Bei beiden Gruppen ist beides abgedeckt, was passiert jetzt?"

Zudem habe ich leider nicht die Studie gefunden, über welche im Artikel geredet wurde. Dem durchschnittlichen Lehrer (?) wirst Du aber wahrscheinlich überzeugen können. Du hast recherchiert, hast Deine Schlüsse gezogen (von denen ich welche anzweifle, aber das ist halt normal), hast Quellen angegeben. Nette Sache! Eventuell verlinkst Du beim nächsten Mal mehr Studien?

Im Tagesspiegel Text steht noch:

"Als weitere Schwächen der Studie geben sie den kurzen Zeitraum der untersuchten Nutzung von Nahrungsergänzungsmitteln (24-Stunden-Protokolle) an und dass Einnahme und Dosierung auf selbstberichteten Angaben beruhen, die anfällig für Verzerrungen sind."

Ich hätte die Studie halt echt gern gesehen, denn A.) sagen Journalisten (ja, auch Wissenschaftsjournalisten) gern mal Blödsinn, für eine reißerische Überschrift und 2. Ist es doch viel interessanter, sich den Stoff selbst durchzulesen.

2
@DjangoS9

Ich hab dir die Studie doch jetzt verlinkt :D Und das vom tagesspiegel war die kritische Meinung zu der Studie ^^ Deswegen heisst es nicht das die Studie an sich das Gegenteil beweist, aber das hat keiner hier verstanden.. leider

die echte studie ist der link den ich dir bei der ersten Antwort geschickt hab

1
@thinker304

Diggi geh doch mal auf das ein was ich geschrieben habe anstatt weiter diese Studie zu verbreiten und zu behaupten niemand hätte die Studie verstanden.
Wenn es ums B12 geht bist du die einzige die die Studie nicht verstanden hat.
Und da B12 als EINZIGES supplementiert werden muss macht diese Quelle gar keinen Sinn

1
@thinker304

Habe ich mir gerade angesehen, dankeschön. Sei stolz auf die Arbeit! :) Wieso hast Du diesen Text eigentlich gemacht?

0

Dein Textchen ist echt keine angenehme Lektüre. Inhaltlich UND sprachlich 'ne ziemliche Vollkatastrophe!

Wenn du dich mit dem Thema wirklich intensiv befassen möchtest, informier dich mal, wie das Vitamin B12 überhaupt in die tierischen Produkte gelangt. Tipp dazu: macht es echt so einen großen Unterschied, ob man die Nahrungsergänzungsmittel selbst schluckt oder sie erst durch ein Tier jagt, damit sie dort in Fleisch, Milch und Eier "eingebaut" werden können?

Zudem sollte man beim Vergleich der Ernährungsweisen auch nicht vergessen, mal in Richtung Lebensmittelskandale und "Nebenprodukte" in tierischen Lebensmitteln zu schauen. Ist es echt so viel gesünder, wenn man Antibiotikarückstände und multiresistente Keime zusammen mit dem Fleisch isst als wenn man Vitamin B12 supplementiert? Es ist ja nun nicht so, dass der Fleischesser sich daheim Hühner, Schweine und Kühe hält, die er mit völlig natürlichem Futter selbst über Monate und Jahre hinweg aufzieht und dann abseits von industriellen Schlachthöfen und Metzgereien selbst verarbeitet...

Bevor du also einen solchen Text verfasst, solltest du wirklich noch mal in die Tiefe des Themas gehen! Auch wenn du 'ne Linkliste als "Quellenangabe" dort hast - das heißt noch lange nicht, dass du dich intensiv genug mit dem Thema befasst hast, um einen Text darüber zu schreiben, in dem du von "der Wahrheit" sprichst...

https://www.tagesspiegel.de/wissen/ernaehrungs-studie-vitamine-aus-der-nahrung-besser-als-aus-nahrungsergaenzungsmitteln/24196368.html

Oder du hast es einfach nicht zu Ende gelesen? Ich mach dir dort auch kein Vorwurf aber dann wärst du nicht zu diesem Falschen Entschluss gekommen...

0
@thinker304

Fehler Nummer eins ist hier ein methodischer. Der Tagesspiegel ist eine Zeitung, die wiederum über eine Studie berichtet. Wissenschaftlich sauber wäre es, wenn du dir die Studie besorgst und sie dahingehend durcharbeitest, mit welchen Methoden die Forscher dort zu welchen konkreten Ergebnissen gekommen sind. Nur mal so als Tipp: als Test haben mal ein paar Leute eine Meldung in die Welt gesetzt, dass eine Studie herausgefunden habe, dass Schokolade schlank mache. Wurde ungeprüft von diversen Zeitungen aufgegriffen und weiterverbreitet... Also niemals auf solche Artikel als Quelle verlassen!

Fehler Nummer zwei ist ein inhaltlicher, den du hier machst. Laut des Artikels geht es bei dieser Studie nämlich um Nahrungsergänzungsmittel im Allgemeinen, nicht um Vitamin-B12-Supplementierung bei veganer Ernährung im Speziellen! Du willst aber den Spezialfall belegen. Also brauchst du wenn, dann auch Studien, die sich ausschließlich mit diesem Spezialfall ganz konkret befasst haben.

Aber danke, dass du selbst so ein hübsches Beispiel gewählt hast, um meine Eingangsthese zu belegen ;).

2

@HappyMe1984

Danke! Da kann ich nur zustimmen.

1
Nicht überzeugend

Das einzige was ich da rauslesen kann ist das aufgeführte vitamin b12. Und da sieht man schon, es ist völliger Quatsch was da geschrieben wird. Warum müssen fleischesser vitamin b12 nicht supplementieren? Weil es den Tieren supplementiert wird, ganz einfach. Vitamin b12 ist nicht im tierfleisch enthalten. Es wird den Tieren in die Nahrung beigefügt. Wo ist also der Sinn, das naturgemäß zu nennen? Kann man auch selbst b12 supplementieren. Wenn man als Veganer sich informiert und darauf achtet, die ,,kritischen'' Nährstoffe abzudecken (natürlich), lebt man ganz sicher sehr gesund.

Ohne die Quelle zu lesen (ich öffne keine dubiosen Links):

Vegetarier können sich gesund ernähren (kein Muss - denn man kann sich auch vegetarischem Fastfood mit jeder Menge ungesundem Zeugs vollstopfen...). Veganer ernähren sich per sé nicht ausgewogen und nur eine ausgewogene Ernährung ist wirklich eine gesunde Ernährung.

Man könnte über jeden Link sagen dass er dubios ist :D Und ja das stimmt, aber Veganer an sich nicht, weil sie ja supplementieren müssen...

0
@thinker304

Stimmt, sage ich bei den allermeisten auch - vor allem bei unbekannter Seite ;-).

0
@thinker304

Machen Mischköstler auch, nur bekommen sie davon nichts mit. Unseren Nutztieren wird das B12 nämlich auch künstlich ins Futter gemischt, weil die meisten Nutztiere es selbst gar nicht in sich tragen bzw selbst herstellen können. Ausnahmen bilden hier Rinder, aber selbst denen wird es zugefüttert, damit der Mensch das B12 durch das Fleisch aufnehmen kann. Ob man nun selbst die B12 Tablette nimmt, oder auf Umwegen über die Beimischung im Tierfutter, ist somit egal.

1
@Avariel
Ob man nun selbst die B12 Tablette nimmt, oder auf Umwegen über die Beimischung im Tierfutter, ist somit egal.

Was etwas ist, worüber sehr stark diskutiert wird und was überhaupt nicht bewiesen ist, sondern im Gegenteil es starke Indizien dagegen gibt.

0
@guitschee

Haha, ich bin im Schweinegürtel der Republik aufgewachsen. Um mich rum nur Bauernhöfe mit Mastbetrieben. Ich weiß, wovon ich rede. Die mischen das alle dazu. Zumindest all diejenigen, die ich kenne. Und das sind sehr viele.

2
@Avariel

Darum geht es nicht. Lies noch mal richtig den Einwand und worauf der sich bezieht.

0
@Avariel

Das stimmt noch nicht so ganz. Dennoch verstehe ich den Punkt, dass eine ausführlichere Erklärung zu lang wäre und niemand sie sich durchlesen würde ;D

Vitamin B12 wird von Mikroorganismen produziert, die u.a. in Böden oder Gewässern vorkommen. Pflanzen können nun ungewaschen und ungekocht Vitamin B12 enthalten und es wird angenommen, dass unsere Vorfahren u.a. so einen Teil ihres Bedarfes gedeckt haben. Diese Mengen hängen aber stark von der Boden- bzw. Wasserqualität ab und somit bieten diese Quellen lediglich ein Puzzleteil zur Deckung des gesamten Bedarfes und es wird nicht empfohlen, sich allein darauf zu verlassen. Auch gab es einmal die These, dass die Pflanzen, die heute als Nahrungsmittel gezüchtet werden aufgrund von Genmutationen und der vorzeitigen Ernte kaum bzw. kein Vitamin B12 mehr aufnehmen können, was früher anders gewesen sein soll. Eine nähere Untersuchung dessen konnte ich nicht finden und die meisten sehen das auch als überflüssig an.

Diverse Algen werden häufig als "vegane Vitamin B12 Quellen" bezeichnet. In-vitro Studien erwiesen sich als versprechend, in in-vivo Studien konnte die Nutzbarkeit (noch) nicht nachgewiesen werden (bekannte Studien stehen jedoch in der Kritik, dass sie unsauber durchgeführt worden seien). Dennoch sollte man nicht dieser möglichen Quelle vertrauen.

Die besagten Mikroorganismen befinden sich ebenfalls im Kolon von Säugetieren (auch dem Menschen). Eine Aufnahme von Vitamin B12 findet aber im Dünndarm, der vor dem Dickdarm liegt, statt. Ausscheidungen enthalten jedoch Vitamin B12. Nun gibt es einige Tiere, die durch das Essen ihrer Ausscheidungen dieses Vitamin aufnehmen. Auch könnten so Spuren an angebaute Pflanzen kommen, was uns wieder zu den oben genannten Punkten bringt. Wenn ich mich richtig erinnere, gab es auch mal eine Bewegung, die behauptete, alle Menschen sollten ihre Ausscheidungen konsumieren. Das lasse ich einfach so stehen :D

Richtig ist natürlich, dass den meisten Tieren aus der Massetierhaltung vorsorglich Vitamin B12 supplementiert wird, da sie eben nicht glücklich auf einer grünen Wiese grasen, sondern in dunkle, enge Ställen gequetscht werden und so der natürliche Nahrungskreislauf gehemmt wird. Nach der Aufnahme wird Vitamin B12 in der Leber gespeichert und es wird u.a. zur Blutbildung benötigt. Aus diesem Grund befinden sich nur in der Leber relevante Mengen an B12. In anderen tierischen Produkten (Fleisch, Eier, Milch) befindet sich wenig davon, sodass man enorme Mengen konsumieren müsste.

1

Tabletten nehmen ist immer besser als Tiere töten.

3
@BerwinEnzemann

Es geht um gesunde Ernährung - da ist das "Tiere töten" also völlig irrelevant. Gesunder als Tabletten ist eine natürliche Ernährung, wie die Natur sie für die jeweiligen Organismen vorgesehen hat - und das ist beim Menschen eben NICHT VEGAN!

1
@guitschee

Für jemanden der angeblich einen wissenschaftlichen Beruf gelernt hat, hast du aber ziemlich esoterische Vorstellungen. Wieso ist es nur "ausgewogen" wenn ein Nährstoff aus einem toten Tier stammt, und "nicht ausgewogen" wenn er das nicht tut? Geht deiner Meinung nach irgendwie die "Kraft dies Tieres" auf den Nährstoff über, oder wie stellst du dir das genau vor? Ich verstehe es nicht. Nach meinem Verständnis ist alles gesund und ausgewogen, wenn ich alle Nährstoffe in meinem Stoffwechsel habe. Das ist mein Verständnis vor wissenschaftlichem Denken.

2
@BerwinEnzemann

Junge, diese Diskussion hatten wir jetzt schon an die 20 Mal - ich habe dir die letzten Male schon gesagt, dass ich die mit dir nicht mehr führen werde, weil es nichts bringt - weil du auf deinem Standpunkt beharrst und ich auf meinem, wie wäre es, wenn du das mal respektierst. Anstatt persönlich zu werden.

Ich habe dir bereits Links über die Verwertbarkeit von Nährstoffen aus Pillen geschickt ... es reicht. Glaub was du willst.

Wieso ist es nur "ausgewogen" wenn ein Nährstoff aus einem toten Tier stammt

Kann auch aus einem lebenden Tier stammen, würde genauso gut funktionieren....

0
@guitschee

Die Resorbtionsraten von Nährstoffen in ihren unterschiedlichen Darreichungsformen sind bestens bekannt. Ich hab die beim letzten mal sogar die genauen Zahlen genannt. Die Vorstellung, man müsse einen Nährstoff unbedingt aus einem toten Tier beziehen, ansonsten sei es nicht gesund ist "magisches Denken", und würde ich auf einem Niveau mit Aussagen wie "Menschen sind Pflanzenfresser" einordnen.

2
Nicht überzeugend

Das kann man nicht pauschal sagen.
Vegan kann gesund sein, Vegan kann ungesund sein... Genau wie bei Mischköstlern.
Wenn ich den ganzen Tag nur Veganen Joghurt esse ist das definitv nicht gesund. Wenn ich aber viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse und Vollkornprodukte esse, dann ist das durchaus gesund.

Lese bitte mal den Kommentar denn dort bin ich genau auf dein Beispiel mit wissenschaftlichen Quellen eingegangen, welche etwas anderes gezeigt haben.

0
@thinker304

Ich sehe keinen Kommentar von dir. Meinst du den Link den du gepostet hast?

0
@thinker304

Wo ist denn da der Zusammenhang von Vitamintabletten und Veganern?
Wenn man sich Vegan ausgewogen ernährt hat man keinen Mangel. Das einzige was man supplementieren muss ist B12.
Das B12 wird den Tieren aus der Massentierhaltung heutzutage allerdings ebenfalls Supplementiert. Ob man also direkt eine Pille nimmt oder Tiere/Tierprodukte isst die eine Pille bekommen haben nimmt sich nix.
Der Kommentar ist echt alles, aber nicht sinnvoll. Setz dich bitte erstmal gut damit aus einander bevor du schreibst das sich veganer einen Arzneischrank voll mit Nahrungsergänzungsmitteln rein hauen.

Außer dem B12 gibt es keinen Nährstoff, welcher durch eine rein pflanzliche Kost nicht gedeckt werden kann.

Wenn du dich mehr für das Thema interessierst, kann ich dir den Youtube Kanal von Nico Rittenau empfehlen

2
@thinker304

Ich habe mir deinen Text durchgelesen und nicht alle Quellen gecheckt. Wenn du willst das man das aufnimmt, schreib es mit in deinen Kommetar

0
@maxwhiite

ist kein Problem ich verstehe das mann :D Ich hätte das sicherlich auch nicht bei jemand anderem gemacht, aber ich hatte es im Kommentar tatsächlich auch integriert :D Sonst würde die Quellenangabe unten ja kein Sinn machen

0
@thinker304

Hast du dir die ""Studie"" überhaupt selber durchgelesen und verstanden?
In dem Text steht:

"Die Forscher zeigen, dass die Aufnahme der genannten Vitamine und Mineralien wohl nur dann gesundheitsfördernd ist, wenn diese aus der normalen Nahrung stammen."

-> Die genannten Nährstoffen sind Vitamin A, Vitamin K und Zink. Es ging in keiner Silbe um B12. Vitamin A, Vitamin K und Zink kann man ohne Probleme Pflanzlich, natürlich decken, sind also keine Supplemente notwendig.

Desweiteren steht dort:

"Für einige Bevölkerungsgruppen sind Richter zufolge bestimmte Präparate jedoch zu empfehlen, etwa B12-Ergänzungsmittel für Veganer (…)"

-> Da B12 das einzige ist was bei einer ausgewogenen Veganen Ernährung supplementiert werden muss, hat deine eigene Quelle meine Aussage bestätigt welche du als falsch dar gestellt hast.

Einen Text zu lesen ist gut, ihn zu verstehen allerdings noch besser.

P.S.: Ein Artikel von dem "Tagesspiegel" ist keine Studie.

3
@thinker304

Außerdem wird in dem selben Artikel die Methodik der Studie angezweifelt.

Stefan Kabisch vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke kritisiert die Methodik der Studie: Zur Erfassung der Ernährung wurde lediglich ein 24-Stunden-Protokoll der Teilnehmer aufgenommen und sie galten bereits als Ergänzungsmittelnutzer, wenn sie ein Präparat in den 30 Tagen zuvor genommen hatten. "Das ist trotz des langen Beobachtungszeitraums nur eine punktförmige Datenerhebung", betont Kabisch. Er ist der Auffassung, dass die Studie die Diskussion um den Nutzen von Nahrungsergänzungsmitteln nicht viel weiterbringt.

1
@thinker304

Yo, hab ja alles schon dazu gesagt. Die Studie hat meine Aussage bestätigt welche du als falsch dar gestellt hast.

1

Was möchtest Du wissen?