aufgehört zu rauchen, gewichtszunahme, was tun?

12 Antworten

Das Rauchen hatte bisher das Hungergefühl unterdrückt. Einfach auf ballastreiche und kohlenhydratarme Ernährung umstellen. Auch viel Bewegung oder Sport ist hilfreich. Für den Anfang dürfte dieser Tipp ausreichen.

Essen ist die Ersatzbefriedigung für das Rauchen (man schüttet beim Essen, glaube ich, auch Endorphine aus) - und da sich der Stoffwechsel verlangsamt, wenn man nicht mehr raucht, nimmt man halt zu... Kaugummikauen, Grünzeugs futtern, jedes Mal ein Glas Wasser trinken... statt Essen was Spannendes anderes machen, worüber Du den "Hunger" vergißt...

"statt Essen was Spannendes anderes machen, worüber Du den "Hunger" vergißt..." <-- Wie lange das dann die Partnerin mitmacht bzw. durchhält? ;-P

0
@Wenne

hihi, ... was Spannendes, zum Spielen und - mit Schokolade!!!

0

dadurch dass deine geschmacksknospen wieder normal fühlen können, schmeckt dir das essen besser als füher, wahrscheinlich sind auch die mengen grösser geworden. dass bedeutet natürlich mehr kalorien und wenn diese mehr als dass was der körper verbrauchen kann sind, nimmt man zu. dennoch kann man gut und satt essen, allerdings muss man die lebensmittelwahl ändern: mit fleisch, fisch, geflügel, eier, milch/produkte, alkohol, gesüsste getränke, etc. geht das leider nicht, deswegen soll man überlegen die gesündeste ernährungsform für uns menschen zu übernehmen: vegan essen. viele interprätieren dies als was ungeheures, aber nur weil sie keine ahnung davon haben. es ist aber am wichtigsten zu wissen, dass pflanzliche lebensmittel ALLE von metabolismus benötigten nährstoffe enthalten und damit eine vollwertige ernährung darstellen, was bei fleisch & co. nicht die rede sein kann, diese stellen eine mangelernährung dar, deswegen auch die folgen: übergewicht, hypertonie (hoher blutdruck), gefässerkrankungen (inkl. herzinfarkt, schlaganfall, bein verschluss) und diverse krebserkrankungen. jeder hat es in der hand seine gesundheit positiv zu beeinflussen, es hat am meisten mit dem was auf den teller liegt zu tun: die weltgesundheitsorganisation hat vor ca. 15 jahren veröffentlicht, dass ca. 80% aller krankheiten mit der falschen ernährung zu tun hat und wir leben in einer welt, wo diese krankmachenden lebensmittel als hoher lebensstandard angesehen werden. aufklärung tut not.

Was möchtest Du wissen?