Aufgaben einer Grundschullehrerin?

3 Antworten

Hei, das hier zu erläutern wird wohl etwas zu viel, aber such dir im Internet doch mal einen Lehrplan von einem beliebigen Bundesland an. Außerdem überlege doch einfach mal, was du damals gelernt hast.

Wenn das nicht genug ist, nimmt eigentlich jede Grundschule auch sehr gerne Praktikanten an. Zwei Wochen dorrt und du hast schon mal einen ersten Überblick. Die freuen sich eigentlich immer übe eine helfende Hand.

Von „was alles“ kann man da noch überhaupt nicht reden. In der 1. Klasse musst du den Kindern überhaupt erstmal beibringen wie sie eine gerade Linie ziehen.

Was machst du denn mit jemandem, der noch nie von Mathematik gehört hat? Da ist erstmal gar nichts mit rechnen, die müssen erstmal lernen wie man die Ziffern 0 bis 9 richtig schreibt! Und das braucht schon weitaus länger als du jetzt vielleicht annimmst

Die viel schwierigere Aufgabe ist es, die Kinder ins Schulleben einzugewöhnen. Bis 10 rechnen kann auch jeder der nicht Lehramt studiert hat. Die kleinen können ja nicht mal zwei Schulstunden am Stück sitzen.

1

PS überleg dir deine Berufswahl gut! Ich hab nur ein 6-monatiges Sozialpraktikum in einer Grundschule gemacht und war dort hauptsächlich in einer 1. Klasse. Das waren die psychisch anstrengendsten und stressigsten Monate meines ganzen Lebens.

1

Da hat jemand etwas nicht mitbekommen !

Dummerweise werden schon im Kindergarten Zahlen - Spiele gemacht !

0

Das steht alles im Berufsbild und im Ausbildungsplan der Grundschullehrerin.

Was möchtest Du wissen?