Aufgabeblanz, wohin mit Provisions bzw. Stornorückzahlungen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Aufgabebilanz erfasst alles, was noch an Vermögen udn Schulden da war.

Also die Büroausstattung udnggf. das Auto auf der Aktivseite. Auch die Provisionsforderungen, die im Januar erst zugeflossen sind.

Auf der Passivseite die Verbindlichkeiten aus der Rückzahlungsverpflichtung.

Von den Werten des Anlagevermögens wären die Buchwerte abzuziehen. Der Rest ist Gewinn. Die Forderungen aus Provisionen gehen auch in den Gewinn, weil bisher nicht erfasst (ausser Du hättest vorher schon bilanziert).

Die Verbindlichkeiten aus den Rückforderungen gehen als Aufwand dagegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FilCo
24.08.2015, 09:35

Danke schonmal. Das ist aber genau das problem, auf der Aktivseite würde nämlich nichts stehen, da ich keinerlei Einnahmen oder beriebliche Sachwerte habe. Im Endeffekt habe ich die Rückforderungen auf der Passivseite, die ich durch Eigenkapital (wäre ja auch passiv?) gezahlt habe.

0

... das verstehe ich nicht. ... nur weil das Gewerbe eingestellt wurde, wird doch keine Bilanz abverlangt. Zur Erklärung 2014 gehört einfach nur eine EUR und gut ist, so jedenfalls bei uns. Daraus ergibt sich ja auch das Anlagevermögen, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helmuthk
24.08.2015, 14:38

Ich verstehe, dass Dir das Verständnis für das Steuerrecht fehlt.

Aber es steht halt im Einkommensteuergesetz, dass auf den Zeitpunkt der Betriebsaufgabe eine Aufgabebilanz zu erstellen ist, auch wenn die Gewinne vorher durch EÜR (nicht EUR) ermittelt wurden.

0

Was möchtest Du wissen?